11.11.08 16:03 Uhr
 237
 

Nokia Siemens streicht 500 Stellen

Am heutigen Dienstag teilte das deutsch-finnische Joint-Venture Nokia Siemens Networks (NSN) mit, dass eine Niederlassung in München geschlossen wird. Bis Oktober 2009 werden etwa 500 Arbeitsplätze abgebaut.

Im Mai 2007 hat der Telekomausrüster bereits bekannt gegeben, dass die Belegschaft in Deutschland von 13.000 auf 10.000 Mitarbeiter reduziert werden sollte. Im Zuge dieser Sparmaßnahmen werden weltweit etwa 9.000 Arbeitsplätze gestrichen.

In Finnland werden ebenfalls 750 Arbeitsstellen dem Rotstift zum Opfer fallen. Dort wird die Gesamtzahl auf 1.300 Beschäftigte reduziert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bratwurstdealer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Siemens, Stelle, Nokia
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lufthansa interessiert sich auch für insolvente Alitalia
Piccadilly Circus: Gigantische Werbetafel soll Passanten ausspionieren
Salmonellen: Salamistangen von Aldi zurückgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2008 16:59 Uhr von Yuggoth
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Über die Schuhgrösse von Pseudo-Promis wird diskutiert, Nachrichten über Betriebsschliessungen bleiben unkommentiert.
Kommentar ansehen
11.11.2008 17:35 Uhr von Tjommel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
leider bringt es noch nich mal was wenn man sich aufregt..siehe letzte nokia affaire
Kommentar ansehen
11.11.2008 22:16 Uhr von de_waesche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sparmaßnahmen: der sparstrumpf wandert dann wieder in managerhände. fein gemacht.
Kommentar ansehen
11.11.2008 22:35 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas war doch wohl klar, oder? Ich lese nix von Personaleinsparungen in Rumänien ... mit anderern Worten also ... vom deutschen Staat subenventionierte weitere Verlagerung nach Rumänien?

Nokia kommt mir nicht mehr in die Hütte.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?