11.11.08 12:28 Uhr
 2.165
 

Der Castor ist in Gorleben angekommen - War das mehr als 20 Millionen Euro wert?

Wieder einmal musste die Polizei einem Konvoi mit radioaktiven Abfällen den Weg bahnen. Wieder einmal protestierten Tausende Menschen gegen die gefährliche Fracht.

Gestern Nacht erreichte der aus elf Containern bestehende Castortransport das Zwischenlager in Gorleben, begleitet von lautstarken Protesten. 80 Stunden bewegte sich der Atommüll auf Schienen und Straßen ständig geschützt von Polizeibeamten.

Der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann geht davon aus, dass der Transport deutlich mehr als 20 Millionen Euro kostete.


WebReporter: Bild_de
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Million, Castor, Gorleben
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

69 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2008 12:35 Uhr von Dennis112
 
+53 | -22
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich: Wäre es viel billiger gewesen wenn diese Demonstranten endlich mal einsehen würden dass sie nichts dagegen ausrichten können. Das einzige was sie damit erreichen ist ein riesen Polizeiaufgebot dass wir mit unseren Steuern zahlen müssen. Vielen Dank.
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:37 Uhr von phoqueman
 
+42 | -15
 
ANZEIGEN
@Dennis112: Dem ist nichts hinzuzufügen
Egal wie man über den Atomausstieg denkt

Das ist Müll der schon produziert WURDE. UNSER MÜLL..

was wollen wir denn sonst machen? ins Meerkippen? nach Afrika exportieren
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:38 Uhr von Knochenmann2.0
 
+35 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:39 Uhr von ZTUC
 
+31 | -8
 
ANZEIGEN
Castor: Komisch, als die Züge nach Frankreich rollten, hat sich kaum jemand gewehrt. Kommt der Müll zum Verursacher zurück, ist der Aufschrei groß.
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:53 Uhr von Valmont1982
 
+22 | -14
 
ANZEIGEN
@Knochenmann: Also wenn ich mir die "Studenten" da angucke, denn glaube ich kaum, dass die später mal in der Gesellschaft Fuss fassen und Steuern bezahlen werden.

Außerdem, was ist gegen Atomernergie einzuwenden ?! Ist natürlich schöner riesen Flächen zu zerstören um an Kohle zu kommen und diese anschliessend zu verbrennen
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:54 Uhr von Dennis112
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@ knochenmann2.0: Ich weis dass sie das deswegen machen, aber die Vergangenheit hat ja schon gezeigt dass es nichts bringt. Bis jetzt ist jeder Transport an seinem Ziel angekommen und es wird auch keiner die Transporte absagen weil sich Leute an die Gleise ketten. Noch dazu sind immer wieder schwarze Schaffe dabei die Gleisanlagen beschädigen, Krähenfüsse in die Oberleitung werfen und andere sachen machen um den Transport auf zu halten. Das ist eine zusätzliche Gefährdung die total unnötig ist.
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:59 Uhr von Kanalritter
 
+14 | -10
 
ANZEIGEN
der müll muss nunmal abtransportiert werden das ist nunmal kein Altglas oder Altpapier.
Auch kann man soetwas nicht einfach im Wald vergraben.

Begleitung durch die Polizei ist ok, und dass das nicht ganz billig ist verstehe ich auch. Allerdings wäre das glaube ich um einiges günstiger wenn der zug nicht immer wieder angehalten wird nur weil sich ein paar Idioten an die Gleise ketten...
Wenn der Zug über den ersten rollt werden die anderen schon aufstehen. Wenn nicht, Pech gehabt. Die wollen es ja nicht anders. Demonstrieren, schön und gut... aber bitte nicht so.
Ich stehe evtl mit meiner Meinung alleine da, aber bin trotzdem dafür wegen ein paar Spinnern nicht anzuhalten.
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:04 Uhr von lopad
 
+13 | -20
 
ANZEIGEN
@Dennis112: Gott sei dank hat nicht jeder Mensch so eine Einstellung wie du.
Sonst hätte es wahrscheinlich niemals Widerstandsgruppen im Dritten Reich oder Montagsdemonstrationen in der DDR gegeben...

@Valmont1982: Das sind nicht nur "Studenten" die da demonstrieren. Auch z.B. Ärzte oder Lehrer sind dort vertreten und blockieren Straßen oder Gleise.

"Außerdem, was ist gegen Atomernergie einzuwenden ?!"

Wir wissen nicht, wo wir den Atommüll sicher für tausende Jahre lagern können, DAS ist das Problem.
Sowohl Asse als auch Morsleben sind gescheitert da das eine absäuft und das andere Einsturzgefährdet ist.
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:11 Uhr von lopad
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Achja, zur News: 20 Millionen sind doch Peanuts in Zeiten in denen mal kurzfristig für Banken ein 500 Milliarden € Rettungspaket geschnürt wird.

@Kanalritter:
"Wenn der Zug über den ersten rollt werden die anderen schon aufstehen."

Genau, einfach drauf fahren. Scheiß auf freie Meinungsäußerung oder ein Recht auf Leben.

Das auf die Schienen setzen ist zwar nur eine Ordnungswidrigkeit, aber was solls.
Als nächstes fangen wir dann an, Falschparker hinzurichten und Umweltsünder in Arbeitslager zu stecken :)
*Ironie Schild hoch hält*
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:18 Uhr von meep
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
@Valmont: Was gegen Atomenergie einzuwenden ist? Ist deine Frage ernst gemeint?
Ist natürlich besser, den ganzen radioaktiven Müll in der Erde zu vergraben, und zu hoffen, dass nichts passiert.
Tz..
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:22 Uhr von DePfaelzer
 
+11 | -12
 
ANZEIGEN
naja, man sollte meines erachtens einfach die entstehenden mehrkosten auf die demonstranten verteilen. demonstranten in gewahrsam nehmen, personalien aufnehmen und rechnung schicken. sie verursachen ja diese mehrkosten und sollen sie daher auch tragen. so bleibt alles gerecht, da die meinungsfreiheit immer noch gegeben ist. und wenn die demonstranten wirklich gegen atommüll sind, dürfte es ihnen auch nichts ausmachen, für ihre überzeugung zu zahlen. wems zu teuer ist, soll einfach friedlich mit einem plaket demonstrieren und keine sachbeschädigung vornehmen.
denn das wir für deren demo zahlen müssen find ich weniger toll.
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:29 Uhr von lopad
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@wok!: "Und das Blockieren von Schienen ist keine Ordnungswidrigkeit, sondern Nötigung - also eine Straftat."

Wäre mir neu und ich frage mich auch warum diese Leute dann nicht angezeigt werden.
Mehr als weg getragen oder über Nacht in Gewahrsam genommen zu werden muss man da nämlich nicht befürchten

@DePfaelzer:
"man sollte meines erachtens einfach die entstehenden mehrkosten auf die demonstranten verteilen. "

Okay, dann sollten die Konzerne aber auch die Kosten für den Transport tragen.
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:33 Uhr von ikarus_can_fly
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Castor fast Unkarputtbar Wenn man sich mal Informiert, was der Castor so alles aushalten muß, verstehe ich das ganze Hickhack nicht.

zB:
Aufprall aus 9 m Höhe auf ein unnachgiebiges, stahlbewehrtes Betonfundament
Aufprall aus 1 m Höhe auf einen 15 cm dicken Stahldorn
Feuer (30 Minuten bei 800 °C)
Druck von 20 m Wassertiefe über acht Stunden
Druck von 200 m Wassertiefe über eine Stunde

und Zusätzlich noch:
Sturz eines Behälters von einer Autobahnbrücke aus 40 m Höhe,
Sturz eines auf -40 °C durchgekühlten Behälters aus 9 m Höhe,
Explosion eines Flüssiggastankwagens mit 5 t Propan direkt neben einem Behälter,
Feuertest mit 1200 °C für 30 min,
Abwurf eines maßstabsgetreuen Behälters von einem Bundeswehrhubschrauber (CH-53G) aus 800 m Höhe,
direkter Anprall eines Personenzuges mit 130 km/h an die Längsseite eines Behälters,
Beschuss eines Behälters mit einer 1000 kg schweren Nachbildung einer Flugzeugturbinenwelle mit 292 m/s (1050 km/h).

Da können die Demon stranten doch werfen was Sie wollen, schießen und auch ein Lagerfeuer mit Propan machen....
was passiert ....nichts!!! Einfach weiterfahren und Gut iss.

In diesem Sinne volle Fahrt
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:34 Uhr von ShadoW235
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Atomkraft: also ich find atomkraft iss um einiges umweltfreundlicher als herkömmliche, mit fossilen brennstoffen betriebene kraftwerke... gut, bei der atomkraft gibts halt das problem mit dem "müll" der da entsteht, aber ich denke, dass das halt eine konsequenz ist, die bei kohlekraftwerken auch auftritt, nur da sieht mans halt net so, da CO2 halt nicht wirklich sichtbar ist...

ich will jetzt net sagen, dass ich atomkraft befürworte, aber ich bin auch kein gegner davon...
man muss halt bedenken, dass eigentlich jede art von energiegewinnung seine positiven, aber auch seine negativen seiten hat...
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:37 Uhr von ZTUC
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@meep: Der Atommüll existiert aber schon. Dadurch das man einen Castor-Transport aufhält, wird der nicht weniger.
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:39 Uhr von Skyman
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:47 Uhr von Valmont1982
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@Underclass: Du bist ja echt schlau....

"Wenn jedes Haus mit Solarenergie Strom erzeugen würde"

Und wer soll das bezahlen ? Schon mal geguckt was solche Solaranlagen kosten...
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:51 Uhr von ShadoW235
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Underclass Hero: bzgl Tschernobyl: hört sich vielleicht doof an, aber die waren selbst schuld!

die komplette katastrophe baut auf einem "Versuch" auf, um mehr und mehr und nochmals mehr Energie zu erzeugen...

hätten die sich mit dem zufrieden gegeben, was sicher produziert werden konnte und hätten die bei dem versuch net alle sicherungsmechanismen ausgeschaltet, wärs gar net dazu gekommen...

Tschernobyl hat also nix mit der unsicherheit von nem reaktor zu tun, sondern mit rein menschlichen verschulden oder besser gesagt, menschlicher blödheit im bezug auf so n waghalsiges experiment!

http://de.wikipedia.org/...

da könnt ihr mal zum thema tschernobyl alles nachlesen, sehr interessant muss ich sagen...

und soweit ich weiß, ist die katastrophe von Tschernobyl die einzige in der geschichte, was ein AKW angeht...
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:54 Uhr von sv3nni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin immernoch fuer erdwaerme: haette man sicher locker mit dem geld das in die banken geflossen is finanzieren koennen.

stattdessen wird atomenergie unterstuetzt. wuerd mich nicht wundern wenn nae. mal einfach der ganze muell per flugzeug transportiert wird - da haben die demonstranten keine chance mehr.
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:57 Uhr von ming0815
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
So wie ich das ganze verstanden hab sind genau diese erhöhungen der Kosten das was die Demonstranten erreichen wollen. Sie Ketten sich an die Schienen, werfen Gegenstände in die Oberleitungen und wegen ihnen müssen hundertschaften von Polizisten anrücken um den Transport zu "schützen" bzw. eher den Weg frei zu räumen. Durch die Verzögerungen die die Demonstranten verursachen wird das ganze schon wieder unwirtschaftlicher.

Ich bin für den Atomausstieg und das ganze möglichst sofort. Ich habe einen Fernseher mehrer Computer und noch etliche andere Elektrogeräte auf die ich nicht verzichten möchte. Auf Atomkraft können wir allerdings sehr wohl verzichten. Wie in einem anderen Kommentar schon erwähnt ist nicht die Produktion der Energie das Problem, sondern der Müll der dabei entsteht!

Ich sage daher Hut ab vor jedem Friedlichen Demonstranten der seine Meinung dort vertritt.
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:58 Uhr von freddiiii
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
egal wie man dazu steht und ob man 20 mio als peanuts empfindet oder ob die leute die dagegen demostrieren auch mal steuern zahlen.

so eine mutwillig herbeigeführte verschwendung von steuergeldern ist einfach nur asozial. mehr als 20 mio die man in ein intaktes gesundheitssystem investieren koennte oder in bildung... und das bei nur EINEM scheiss transport. packt euch dochma alle annen kopp...
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:58 Uhr von DePfaelzer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ lopad: fakt ist, dass der müll da ist und abtransportiert werden muss. daran kann man zur zeit nichts ändern.

wegen den mehrkosten: wenn ich gegen irgendwas demonstriere und z.b. mit grafitti parolen an eine hauswand schreibe oder etwas beschädige, um auf einen missstand aufmerksam zu machen, muss ich dafür zahlen, wenn ich erwischt werde. warum dann nicht diejenigen demonstranten, die sabotage an schienen usw. betreiben, dafür zahlen lassen? wäre nur gerecht.
Kommentar ansehen
11.11.2008 14:01 Uhr von Kyklop
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Idioten: Ich wäre dafür, das die Gegner den Müll bei sich zu Hause aufnehmen. Das wollen sie ja schließlich oder? sonst würden sie ja nicht den Transport aufhalten!

Aber Idioten gibt es leider überall. Kann man nichts ändern.

Und das sind dann die ersten, welche sich beschwerden, dass die Strompreise so hoch sind, aber klarerweise gegen den Atomstrom sind.

Gsindel!!!
Kommentar ansehen
11.11.2008 14:10 Uhr von Oberhenne1980
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Ikarus: Die Castoren halten das problemlos aus, nur die LKWs und die Züge eher nicht.


Und an all die, die glauben, dass man Atomstrom komplett mit erneuerbaren Energien ersetzen kann, ist einfach nicht gut informiert.

Selbst Greenpeace räumt ein, dass man noch Jahre auf Erdgas- und Kohle setzen muss. Die Solar- und Brennstoffzellentechnik ist nun mal nicht ausgereift genug, um im großen Stil genutzt werden zu können.

Außerde: Ich bin sicher, dass all die, die sich jetzt für Windenergie einsetzen, am lautesten heulen, wenn die Teile vor der eigenen Haustür gebaut werden.
Da gibts jetzt schon genug Proteste dagegen. Wasserenergie....auch schön und gut, aber wenn dadurch das Paarungsverhalten des gemeinen Waatwurms gestört wird, ist Greenpeace sicherlich auch wieder ganz vorne mit dabei.

Bleibt Kohle und Gas. Auch nicht gerade toll.

Der Atomausstieg kommt in meinen Augen einfach 10-15 Jahre zu früh. Wir sind mit unseren neuen Energien halt nicht so weit, wie man es gerne hätte. Abwindtürme in der Sahara klingen gut, sind aber noch nicht realisiert. usw.

Vor 50 Jahre glaube man, dass die Kalte Fusion in ein paar Jahren erfolgreich zu meistern sei...die gibts bis heute nicht!
Kommentar ansehen
11.11.2008 14:18 Uhr von llcoolrob
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Deutschland: und der Sonderweg. Atomkraft ist zweifelhaft, aber Deutschland geht da nen ziemlichen Sonderweg. Die Kosten die durch diese ganzen Demos entstehen sind echt schlimm. Das schlimmste ist aber der radikale und gewaltätige Angriff auf Eigentum wie Schienen oder auf Personen. Das geht meiner Meinung nach gar nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/69   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?