11.11.08 12:40 Uhr
 624
 

Günstigster Elektro-Rasierer schnitt mit am Besten ab

Viele Menschen leiden unter Hautreizungen. Dies ist ein Grund von Nassrasur auf Trockenrasur umzusteigen. Außerdem werden Klingen immer kostspieliger.

In der Schweiz wurden deshalb mehr als 500.000 Trocken-Rasierer verkauft. Es wurden acht verschiedene Modelle getestet.

Das teuerste Modell mit einem Preis von 4.000 Franken schloss relativ schlecht ab. Für 100 Franken dagegen gibt es ein Modell, dass den zweiten Rang erreichte. Alle anderen Modelle schnitten ebenfalls mit "gut" ab. Ein Ersatzscherkopf ist für 29 bis 79 Franken zu haben.


WebReporter: marshaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Elektro
Quelle: www.gesundheitstipp.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2008 12:49 Uhr von Morgwenna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Cooler Titel!!!

Aber hier sieht man mal wieder, teuer ist nicht automatisch gleich gut.
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:51 Uhr von derSchmu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
also volle 5 Sterne von mir fuer die Ueberschrift *rofl*

und der Sieger war ein Deutscher...von BRAUN...jaja...die News an fuer sich interessiert mich ja net wirklich...aber der Titel

..jaja Stalking - nach dem juengsten Gerichtsbeschluss kommen die Frauen immer besser davon...nee sorry, marshaus, deiner is besser...
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:02 Uhr von sn_krieger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also ich weiß ja nicht... aber bei mir is das andersrum, ich bekomm Hautreizungen, wenn ich mich trocken rasiere, daher bin ich seit Jahren bei der Nassrasur, die außerdem 1000 mal gründlicher ist.
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:04 Uhr von oeds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sark: 400 Ist richtig s. Quelle. 4000 CHF fürn rasierer wären echt etwas viel. Aber es gibt doch immer irgendwelche Scheichs o.Ä. die sich das ding vergolden lassen. Dann kann er auch 4000 kosten ;-)
Kommentar ansehen
11.11.2008 14:22 Uhr von hujiko-san
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Nunja, die Klingenpreise steigen auch nur überdimensional bei diesen "Tausend-Klingen-Systemrasierern" mit was weiß ich für einen unnötigen Schnick-Schnack drangebammelt. Rasieren auch nicht besser als eine Klinge... teilweise sogar noch schlechter.

Beim guten alten Hobel mit zweiseitiger Rasierklinge sind die Preise mehr als moderat.

Ich persönlich rasiere mich mit guten alten Rasiermessern. Von meinen beiden Lieblingsmesser ist eines schon über 100 Jahre alt, das zweite ca. 60-80. Beide tun bestens ihren Dienst, im Übrigen gründlicher als jeder Systemrasierer und obendrein hautschonender. Von Letzteren hatte ich auch dauerhaft Rasurbrand und dgl. Zu den Messern habe ich 2 Schleifsteine, welche auch ein Leben lang halten, genau wie der Lederriemen. De facto bezahle ich für meine tägliche Rasur ab und an für neue Rasierseife - billig und gut: Arko aus der Türkei (wer Sprühschaum nutzt sollte sich über Hautreizungen nicht wundern, das Zeug ist der billigste Dreck für teuer Geld) - und aller 10 Jahre für einen schönen neuen Dachshaar-Rasierpinsel.

E-Rasierer sind für mich schon aufgrund ihrer mangelhaften Gründlichkeit indiskutabel. Außerdem wächst bei denen der Bart aufgrund der "ausgefledderten" Schnittkante des Haares auch bedeutend schneller nach.

Wer wirklich mal eine gründliche und schonende Rasur erleben möchte, sollte sich unbedingt mal einem türkischen Barbier anvertrauen. Ich habe mir diesen maskulinen Wellness-Luxus ;) mal gegönnt und bin hellauf begeistert.
Kommentar ansehen
11.11.2008 14:27 Uhr von BurnedSkin
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
100 Franken? Was soll denn diese exotische Währung, kein Mensch weiß hier, was 100 Franken in Geld wert sind. Was kommt als nächstes, Rupien von den Seychellen oder Emalangeni aus Swasiland?
Kommentar ansehen
11.11.2008 16:34 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Burned Skin: Wenn das eine News aus der Schweiz ist, dann sind auch die Preisangaben in dortiger Landeswährung. Ist doch logisch.
Es würde nciht mal was bringen, den aktuellen Wechslekurs mit anzugeben, denn wenn jemand die Nachicht erst in einer Woche liest, könnte sich der schon wieder geändert haben.

Ausserdem würde eine Angabe in Euro suggerieren, das die Rasierer hier in Deutschland das Gleiche kosten würden, das ist aber nicht der Fall.

Also ist das schon in Ordnung so.


Ausserdem kann es ja gerade jüngeren Lesern nicht schaden, auchmal mit fremden Währungen konfrontiert zu werden, oder?!
Kommentar ansehen
11.11.2008 16:36 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Burned Skin: Ganz zu schweigen davon, dass ich es befremdlich finde, wenn Du Schweizer Franken, also die mehr oder weniger einzige Nicht-Euro-Währung in einem deutschsprachigen Land, als exotisch bezeichnest.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke
Thanksgiving: Donald Trump quartiert begnadigte Truthähne in Luxushotel ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?