11.11.08 10:32 Uhr
 3.016
 

USA: AMD-Mitarbeiter von Intel verklagt

Ein AMD-Mitarbeiter wurde auf eine Milliarde US-Dollar verklagt. Der ehemals bei Intel angestellte Arbeiter soll Entwicklungsunterlagen im Wert von einer Milliarden Dollar geklaut und an AMD weitergegeben haben.

Bei den Unterlagen sollen auch Designs neuer Prozessoren gewesen sein. Die geheimen Unterlagen soll der Angeklagte in seinem Urlaub vor dem Wechsel zu AMD heruntergeladen haben.

Laut AMD wurde der Angestellte fristlos entlassen. Außerdem habe das Unternehmen nichts von geheimen Unterlagen gewusst und somit keinen Nutzen daraus gezogen, so der Chiphersteller.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -Darius-
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Mitarbeiter, Intel, AMD
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2008 09:57 Uhr von -Darius-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre wohl ein Mega-Deal gewesen... aber das es Auffliegt ist irgendwie klar. So Hersteller sind sicherlich so sehr geschützt, dass sie sehen wer was herunterlädt. Warum er das allerdings tut, weiß wohl nur er -.-
Kommentar ansehen
11.11.2008 11:18 Uhr von Mighty-Marko
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gnadenlos: Das wird nicht gut ausgehen für den Angeklagten, wenn sein neuer Arbeitgeber ihn schon gefeuert hat, muss das wohl was heißen.
Kommentar ansehen
11.11.2008 11:34 Uhr von s1n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja die strafsumme wird der typ eh nie zahlen können ...
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:50 Uhr von Gaysmo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
1.000.000.000$: Spinnen doch und damit durch kommen tuen die eh nicht.
Enteweder:
a) Wussten die davon haben es auch abgekauft unter der vorraussetzung das die Intel auch nichts sagen

oder

b) Er hat es denen wirklich angeboten die lehnten es aber ab und feuerten ihn direkt, weil die dasselbige befürchteten und nur aus höflichkeit sagten sie das sie nicht davon wüssten.

So ists meiner sicht nach ^^
Kommentar ansehen
11.11.2008 19:53 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
idioten: sie entlassen ihn.

gibts n besseres schuldeingeständnis? etz muss der konzern selber auch noch fürchten verklagt zu werden :D:D

solche...naja ich erspar mir die worte xD

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?