11.11.08 08:22 Uhr
 4.166
 

DSL-Anbieter sorgen für Unmut bei Kunden

Laut einer Online-Umfrage der Verbraucherzentralen sind Kunden der Telekommunikationsunternehmen häufig enttäuscht von deren Versprechen. Insgesamt nahmen 13.500 Menschen an der Umfrage teil.

Die häufigsten Kritikpunkte sind lange Wartezeiten, besonders beim Anbieterwechsel und eine oftmals geringere als die versprochene verfügbare Bandbreite. Aber auch die mangelhafte Servicequalität monierten etwa 60 Prozent der Befragten.

Verbraucherschützer und Politiker mahnen die Anbieter, die Kritik ihrer Kunden ernst zu nehmen. Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten will dies zwar tun, zweifelt aber an der Repräsentanz der Befragung: "Hauptsächlich würden sich unzufriedene Kunden melden."


WebReporter: Bratwurstdealer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kunde, DSL, Anbieter
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert
Birkenstock verkauft nicht mehr bei Amazon
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2008 22:22 Uhr von Bratwurstdealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So lange es läuft ist tatsächlich alles Prima. Wenn es Probleme gibt, dann steht man häufig allein' auf weiter Flur.
Kommentar ansehen
11.11.2008 08:45 Uhr von anderschd
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Seit 9 Jahren: bei der Telekom. Ohne Probleme. Inklusive Wohnungswechsel.
Kommentar ansehen
11.11.2008 08:45 Uhr von WyverexAuctor
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Naja die meißten wollen für 1,99 im Monat ne Flatrate mit 24.000 KB ohne Volumenbeschränkung und ne kostenlose 24/7 Hotline...

Und wer bezahlt das bitte?

Willkommen bei "Geiz ist geil"
Kommentar ansehen
11.11.2008 08:47 Uhr von WyverexAuctor
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
@anderschd: Eben.
Erstaunlichweise hat man gerade bei denen, die auch ein wenig Geld kosten die wenigsten Probleme mit sowas.
Kommentar ansehen
11.11.2008 08:52 Uhr von anderschd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Saugerhasser: Ich würd sagen, dass ist ein neuer Tarifwechsel mit 1 Jahr Mind.Laufzeit.
Kommentar ansehen
11.11.2008 08:53 Uhr von WyverexAuctor
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Staubsaugerhasser: Das kommt wohl ganz darauf an, wo und bei wem du das Ganze abgeschlossen hast.
Wenn du dich direkt an einen T-Punkt wendest und bei denen die Tarifänderung machst, dann sorgen die dafür, dass du keine 2 Verträge parallel laufen hast.

Sicherheitshalber aber nochmal im T-Punkt nachfragen :)
Kommentar ansehen
11.11.2008 09:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Staubsaugerhasser Telekom und T-Online sind jetzt zusammen. Die Rechnung kommt jetzt aus einem Guss und man wird bei Problemen nicht mehr zur T-Online verwiesen.
Ich würde das ganze per Telefon abschliessen und auf Kündigung des alten Anschlusses verweisen.
Ich werde zur Zeit bei der Telekom sehr schnell und kompetent beraten.
Übrigens gibts für rund 50.- Euro/Monat das komplette Telefon, Internetflat, Fernsehen samt Festplattenrecorder zum 16.000 DSL dazu.
Mit diesem Paket stimmen dann automatisch auch die 16.000.
Kommentar ansehen
11.11.2008 09:47 Uhr von Tripper667
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Telekom, Nein Danke: Also bei Telekom geh ich immer vom schlimmsten aus. habe durch einen Anruf eines Telekom-Mitarbeiters von 1000 er DSL auf 2000 er umgestellt, Ende vom lied ich hatte 2 DSL auf der Rechnung, ein anderer Fall:Hatte einen Umzug von einem Ortsteil (15000 EW Dorf) 0,8 km weiter im selben Dorf. Mein DSL war laut T-Com hier ned möglich, dafür machte es dann T-Online. Ende vom Lied wieder doppelt abgerechnet. Außerdem sollte ich für den Umzug 80 € für ISDN Anschluß bezahlen und nochmal 80 € für den darüberlaufenden DSL Anschluß. Auch wenn ich bei Telekom gelernt hab, so geht man ned mit den Kunden um.
Kommentar ansehen
11.11.2008 10:08 Uhr von ZTUC
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Problem Telekom: Wenn man den Anbieter wechselt, dann verzögert die Telekom ja gerne und auch wenn´s technische Probleme gibt, so hängt´s meist an der Telekom. Wird Zeit, dass diese bewußte Hinhaltetaktik sanktioniert wird.
Kommentar ansehen
11.11.2008 10:22 Uhr von shriker
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
nicht nur Telekom: Je nach dem, wen man fragt kriegt man zu jedem Anbieter alle Antworten, der eine is mit der Telekom unzufrieden der andere mit Arcor. Ich habe beruflich mit vielen gute als auch schlechte Erfahrungen gemacht.
Ich war jetzt Jahrelang bei 1und1 und hatte selbst nie Probleme. Aber nach dem mein Schwager und meine Nachbarin zu 1und1 gegangen sind und ich Ihnen das installiert habe musste ich jeweils eine halbe Stunde lang mit der teuren Hotline telefonieren, weil sie Fehler gemacht haben.
Jetzt bin ich zur Telekom gewechselt - keine Probleme! Und die Hotline kostet mich auch nichts. Und das ist mir 2 € im Moant mehr wert.
Kommentar ansehen
11.11.2008 10:46 Uhr von donjuliano
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
wollt nur sagen: GEHT NICHT ZU FREENET!!! DAS IST DER GRÖSSTE SCHEISS!!! Leitung ist ständig im arsch und wenn man mal nen problem hat muss man ne 0900 rufnummer anrufen
Kommentar ansehen
11.11.2008 11:57 Uhr von Becksbecca
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Telekom sind meiner Meinung nach deshalb so perfekt in ihrer Hinhaltetaktik, weil sie es sich erlauben können (als einer der größten Anbieter).

Meine Erfahrung:
Wir haben seit Anfang des DSL Zeitalters DSL bei der Deutschen Telekom, vorher 56k und später ISDN, ebenfalls alles bei der DT, soll heißen wir sind langjähriger, treuer Kunde. Jetzt zum Problem - seit geraumer Zeit wird DSL billiger und vorallem schneller - die Serviceleistung aber stagniert. In unserem Vertrag steht DSL 6000 für knapp 50€, die Leitung ist allerdings auf DSL 3000 beschränkt, und selbst die erreiche ich nur knapp. Der Vertrag läuft noch bis Juni 2009, ab April kann man kündigen - was ich tun werde um zu o² DSL 10.000 (für knapp 30€) zu wechseln, komischerweise geht deren Geschwindigkeit beim direkten Nachbar wunderbar.

Ergo: Sch**** Telekom...
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:51 Uhr von skipjack
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Entsetzend: hier, offensichtlich Postings der T-Com CallCenter Mitarbeiter zu lesen...

>Ausgerechnet die T-Familie, dort wo Service, mit Ausnahme der VIP Kunden, ein Fremdwort ist, wie Cross-Border-Leasing, wird hier gejubelt...

>>Lt. Stiftung Warentest auch noch "Testsieger, in Sachen Service...LOL.
LOL und nochmals LOL...

>>>Wer schon x wechseln wollte, zu einem günstigen und besseren, wurde mit ewigen Wartezeiten und nicht zustande kommen vergrault, ob Mobilkunde oder DSL-Typen...

>>>>Dabei wissen wir doch alle:
Der neue Anbieter bekommt erst seine Moneten, wenn der Vertrag läuft und nicht vorher...

Dieses Konkurrenzfremde ausbremsen der Konkurrenz, von einem ehemalifen Monopolisten, ist einfach wettbewerbswidrig, gar schäbig, von den Datenskandalen x abgesehen...
Kommentar ansehen
11.11.2008 14:22 Uhr von LowBob
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Technische Infos für Abhilfe: ist doch nichts neues...

Tip:ist man näher an der Quelle, ist man immer besser dran..

Hatte bisher 5 verschiedene DSL Anbieter (der schlechteste war 1&1 gefolgt von AOL) Net-cologne ist nicht schlecht, doch T-Online das aller beste was ich und freunde je hatten.

Habe ne 20Mbit leitung und sogar zur Rushhour (sprich mittags) immer noch konstante mind. 16mbit und das ist im vergleich zu anderen anbietern sehr sehr viel.

Im Vergleich: Ein freund ist bei 1&1 (mit 16mbit) und mittags hat er gerade mal 2mbit, wenn überhaupt. Den Anbieter juckts nicht ;)

Alles scheisse ausser T-Online (naja zumindest besser als ganz schlecht) :P

MfG
Kommentar ansehen
11.11.2008 17:59 Uhr von In extremo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was DSL Anbieter angeht gibt es nur eine Weisheit. Jeder muss seine eigenen Erfahrungen mit seinem Anbieter machen.

Wenn man die Beiträge der letzten Jahre in diesem Forum beobachtet, dann weiß man, es gibt Menschen mit guten und schlechte Erfahrungen.
Kommentar ansehen
11.11.2008 18:54 Uhr von Chriz82
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hinhaltetaktik bei der Telekom? also was manche hier vom Stapel lassen, ist echt zum schmunzeln.

Die Telekom hat strenge, vertraglich vereinbarte Fristen mit Resellern. Das heißt, wenn Kunden eines Resellers betroffen sind, muss die Telekom innerhalb der vereinbarten Frist enstört haben. Ansonsten zahlt man Pönale.

Wenn euch die Hotline eures Resellers erzählt, die Telekom sei Schuld, dann seit euch sicher, dass es nicht so ist.

Nur lässt es sich einfacher auf die Telekom schimpfen - macht ja Spass und man muss nicht so viel nachdenken!
Kommentar ansehen
12.11.2008 17:39 Uhr von daspuschel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Panik ;-): beim Wechsel von T-Online (separat) auf ein C&S Paket wird bei den alten T-Online Zugangsdaten automatisch in der Regel ein Tarifwechsel auf das neue Paket ausgeführt (die alte Laufzeit des separaten T-Online Tarifs wird dabei nicht beachtet). Sollte der Tarifwechsel nicht automatisch erfasst worden sein, erhält man neue T-Online Zugangsdaten (neue T-Online Nr. ect.)-in dem Fall bitte bei der Hotline anrufen. Dann kann entweder der alte Tarif ohne Frist gekündigt werden, oder der alte wird umgebucht auf den neuen.
Kommentar ansehen
13.11.2008 22:38 Uhr von H.-D. Breu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht Privatkunden, auch Geschäftskunden betroffen: Als Geschäftsführer und Vorstand der IGT Interessen Gemeinschaft der Telekommunikationsberater (http://www.igt-ev.org) kann ich eine latente Unzufriedenheit von Kunden der alternativen DSL-Anbieter ausmachen.

Aus unserer Sicht geht es nur um Stückzahlen und nicht um die Lösung beim Kunden.

Diese "Einzelfälle" aufzuzählen würden den Rahmen sprengen.

hdb
Kommentar ansehen
29.11.2008 08:56 Uhr von Ixperte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unzufriedene kunden? http://cgi.ebay.de/...

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert
Fußball: Jürgen Klopp fährt Reporter an - "Können Interview jetzt abbrechen"
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?