10.11.08 17:38 Uhr
 992
 

Labrador lässt das Herrchen sexy wirken, Pudel machen exzentrisch

Eine Umfrage auf dem Frauenportal "http://www.jolie.de" hat nach besonders sexy Hundeherrchen gefragt.

Rund 700 Leserinnen haben geantwortet und Besitzer des Labradors als besonders sexy gekürt.

Erstaunlich auch, wie sich Vorurteile von dem Hund auf sein Herrchen übertragen - so würden 76 Prozent der Leserinnen das Bernhardiner-Herrchen für gemütlich halten, während man dem Yorkshire Terrier-Besitzer zu 45 Prozent nachsagt, ein Muttersöhnchen zu sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jolie
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: sexy, Herrchen, Labrador
Quelle: www.jolie.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2008 18:12 Uhr von Yuggoth
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde meinen Mops trotzdem für nicht auf der Welt eintauschen ob er nun unsexy ist oder nicht, er ist die treuste Seele von allen.
Kommentar ansehen
10.11.2008 19:39 Uhr von sirenium
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also ich hätte aber auch spontan gesgat das bernhadiner herrchen gemuetliche heerchen sind ^^...
Kommentar ansehen
11.11.2008 00:24 Uhr von Hady
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ sirenium: Das ist auch so. Liegt daran, dass die wenigsten Hundehalter sich ihren Hund ohne Vorkenntnis aussuchen. Ein Hund muss zum Herrchen passen. Wer z.B.einen Schäferhund hat und den nicht jeden Tag 10km laufen lässt, ist ein Tierquäler und sollte sich besser nen Pudel anschaffen - oder besser gleich ne Schildkröte.
Kommentar ansehen
11.11.2008 01:52 Uhr von Pitbullowner545
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon toll: was diese kampfhundvorurteile der Blöd & co sich so halten..

"Direkt nach dem süßen Vizsla landet der Staffordshire in der Sex-Appeal-Liste: Sieben Prozent unserer Userinnen finden sein Herrchen sexy, 50 Prozent dagegen aggressiv "

Dogo Argentinos oder Staffs sind weniger agressiv als Labs oder Retriever..
Kommentar ansehen
11.11.2008 08:48 Uhr von theG8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
natürliche Auslese Habe auch ne American Staffordshire-Hündin... Seit ich sie habe, kann ich mir nicht mehr vorstellen, an ner anderen Rasse den gleichen Spass zu haben. Sie ist einfach ein perfekter Hund und sie hat den vorteil, daß sie automatisch die ganzen geBILDeten Menschen (die mich eh absolut nicht interessieren) von mir fern hält und nur die Menschen mit ein wenig Sachkenntniss und einem gesunden Einschätzungssinn mich ansprechen.
Dabei ist die Süße derart verspielt und verschmust.... ich sage immer:"Wenn sie wüsste, wie ´gefährlich´ (LACH) sie ist, würde sie permanent vor sich selbst weglaufen!".
Kommentar ansehen
11.11.2008 08:54 Uhr von theG8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ach ja... mein "Aggressionspotential": Zum Ausrasten hat mich in meinem ganzen Leben nur EINMAL meine damalige Freundin gebracht... Und selbst das lief REIN verbal ab. Ich kann mit Stolz behaupten, mich noch NIE richtig gekloppt zu haben.
Das gleiche kann ich von meiner Hündin auch behaupten! Ich habe sie noch nicht einmal die Zähne fletschen gesehen... (wird meiner Einschätzung nach auch nicht passieren (ausser sie fühlt sich mal extrem bedroht, aber das würde ich, wenns geht, vermeiden!))
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:11 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
totaler schwachsinn
@hady....seid wann braucht ein schaeferhund 10km auslauf am tag???ein husky braucht nur 4-5km!!!
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:46 Uhr von Hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ langa207: Schlag hier mal nen anderen Ton an, Kollege. Das mal grundsätzlich.
Gerade Schlittenhunde, die bei gutem Training 100 km pro Tag hinter sich bringen, geben sich mit Sicherheit nicht mit 5 Kilometern Auslauf an einem Tag zufrieden.
Und ein Schäferhund, der (logischer Weise) dazu gezüchtet wurde, Schafe zu hüten, sie zusammenzutreiben und von einer Weide auf die andere zu geleiten, der kommt von Berufs wegen mit einem Tagespensum von 5 Kilometern auch nicht weit.
Kommentar ansehen
11.11.2008 13:50 Uhr von Kakerl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wußt ich es doch: warum ich mir immer einen Labrador zu legen wollte.
Kommentar ansehen
11.11.2008 14:00 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: schaeferhunde werden schon lange nicht mehr zum schafzuechten/hueten genutzt!!!die meisten sind durch ueberzuechtung garnicht mehr dazu faehig!!!!
ein husky braucht mindestens 4-5km am tag er kann logischerweise viel mehr vertragen....

das mit dem schwachsinn bezog sich auf die news nicht auf deine aussage,also immer locker bleiben;-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?