10.11.08 17:32 Uhr
 414
 

Parex-Bank braucht staatliche Hilfe - Deutsche Geldanlagen in Gefahr?

Die lettische Parex-Bank musste staatliche Hilfen in Anspruch nehmen und gehört damit mittlerweile zu 51% dem Staat.

Die Einlagen der deutschen Kunden sind jedoch sicher, weil die Bank Mitglied in einem deutschen Einlagensicherungssystem ist.

Wer nicht mehr als 1,5 Millionen Euro bei der Parex-Bank in Tagesgeld oder Festgeld angelegt hat, kann damit rechnen, auch bei einer Pleite sein Geld voll zurück zu bekommen.


WebReporter: dapeppi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Bank, Gefahr, Hilfe
Quelle: www.tagesgeldkonto-info.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bank gibt verdächtige Geschäfte von Donald Trumps Schwiegersohn bekannt
Modelabel Asos empört mit Verkauf von "Choker": An Hals geschlossener Gürtel
Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?