10.11.08 16:35 Uhr
 1.385
 

Facebook unsicher - Nigeria Connection will Nutzer prellen

Nun muss auch das Social Network Facebook für die Maschen der Nigeria Connection herhalten. Mit Spam-E-Mails wird versucht Nutzer abzuzocken. Die meisten Täter stammen aus Nigeria, deshalb trägt die Connection auch diesen Namen.

Die Täter locken mit großer Gewinnbeteiligung. Mit der Hoffnung auf gute Geschäfte überwiesen bereits mehrere Tausend Nutzer Geld auf die angegeben Konten. Das Geld und eine Gewinnbeteiligung sahen sie nie.

Mit einem Facebook-Kontakt werden derzeit Mails verschickt, in der der angebliche Kontakt einen bittet 500 Dollar zu überweisen, da er sich in einer misslichen Lage befindet. Mit Trojanern wird der Login-Name und das Passwort ausgespäht.


WebReporter: guugle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Sicherheit, Nutzer, Nigeria
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Apple Watch rettete Mann vermutlich Leben: Herzinfarkt drohte
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2008 16:43 Uhr von Flyingarts
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm: Also manche Abzocker Tricks sind schon echt rafiniert aber wie blöd muss einer sein um einfach Geld zu überweisen, nur weil bei Facebook einer Gewinnbeteiligungen verspricht?
Kommentar ansehen
10.11.2008 17:19 Uhr von Yuggoth
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer auf "sowas" noch reinfällt verdient es nicht anders.
Allerdings machen die ja Ihre Geschäft nach dem Prinzip "Jeden Morgen steht ein Dummer auf, den muss man erwischen".
Kommentar ansehen
10.11.2008 17:56 Uhr von Moogle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hm Naja, Wenn man sich ein mal die Userzahlen von Facebook ansieht, dann sind da mehr als nur ein "Dummer" so wie es Youggoth sagt. Aber wenn man überlegt, für 500euro eine Gewinnbeteiligung an Facebook? Schon mal jemand nachgedacht was Facebook alleine 2008 für einen Gewinn erwirtschaftet hat?
Kommentar ansehen
10.11.2008 18:11 Uhr von s8R
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
UGS: "in der der angebliche Kontakt einen bittet 500 Dollar zu überweisen, "

Liebe Autoren, wo bitte habt ihr die Deutsche Sprache gelernt?
Kommentar ansehen
10.11.2008 20:20 Uhr von pigfukker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
internet für alle, das kommt davon entwicklungshilfe einstellen,
backbone nach afrika kappen

und ruhe ist !
Kommentar ansehen
10.11.2008 21:04 Uhr von auRiuM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wer auf sei einen scheiss hereinfällt ist selber schuld!
Kommentar ansehen
11.11.2008 03:09 Uhr von matthiaskreutz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn´s scheen macht: Wer so strohdoof ist der braucht dass doch dass er hin- und wieder mal abgezockt wird. Wer bittet mich mal um 500,- Dollar. Lustich.. hahahaha

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gratispornos durch Ende der Netzneutralität wahrscheinlich vor dem Aus
Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?