10.11.08 15:35 Uhr
 708
 

Pforzheim: Ausbruch im Jugendgefängnis von Mithäftlingen vereitelt

Zwei 20-jährige Gefängnisinsassen und ein 19-jähriger Mithäftling hatten in Pforzheim einen Ausbruchsversuch mit Geiselnahme geplant.

Es ereignete sich am vergangenem Samstag, dass der jüngere des Trios den 58-jährigen Wärter mit dem Ellbogen stieß, als dieser seine Zelle öffnete. Sofort kam dann einer der anderen Komplizen zur Hilfe und schlug auf den Beamten ein, während der Dritte die Treppenhausschlüssel entwendete.

Mit einer selbsgebastelten Rasierklingen-Waffe hielten sie den Wärter ruhig. Doch sie rechneten nicht mit der Solidarität der Gefangenen gegenüber der Aufsichtsperson. Drei Mitgefangene mischten sich ein und beendeten mit ihrem Eingreifen den Ausbruchsversuch.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Ausbruch, Pforzheim
Quelle: www.szon.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2008 15:33 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt, nicht jeder hätte so in einem Gefängnis reagiert. Da scheinen die Hierarchien wohl keine große Rolle gespielt zu haben, ansonsten sähe es für die drei "Schlichter" jetzt sehr übel aus.
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:48 Uhr von Carry-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja: die polizei hätte sie niemals rausgelassen. d. h. die mitgefangenen hatten die wahl, kurz eingreifen und den tag "geniessen" oder stundenlange belagerung, tränengas, blendgranaten und letztendlich sturm durchs sek.
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:49 Uhr von Hawkeye1976
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach wenn die drei Freaks da so einen Ausbruch inszenieren, dann müssen im Nachhinein alle anderen auch unter Verschärfungen leiden.
Kommentar ansehen
10.11.2008 16:07 Uhr von korem72
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht hoffen die 3: auch auf Milderung ihrer Urteile - wegen vorbildlichem Benehmen...
Kommentar ansehen
10.11.2008 17:28 Uhr von Soadfr34k
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht gibt es: Recht und Unrechtbewusstsein aber auch an Orten wo man es nicht vermuten mag.

Muss ein Mensch für alles was er tut gleich auf eine Gegenleistung hoffen bzw tut ein Mensch das was er tut immer nur wegen einer Gengenleistung?

Aufjedenfall Respekt vor soviel Zivilcourage.
Kommentar ansehen
11.11.2008 00:16 Uhr von EduFreak
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht klappts ein ander mal.

nur nicht den mut aufgeben, immer weiter so ;)
Kommentar ansehen
11.11.2008 10:11 Uhr von theG8
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiß jetzt nicht wie ich darüber denken soll, aber irgendwie ist das schon arm "Seinesgleichen" zu verpfeiffen. Andererseits ist es natürlich gut, dass schlimmeres verhindert wurde...
Ich schwanke da noch mit meiner Meinung...
Kommentar ansehen
11.11.2008 12:11 Uhr von Soadfr34k
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@theG8: Mal meinen ersten Beitrag ausser acht gelassen, ist es nicht ein wenig Engstirnig vonwegen "Seinesgleichen"?

Mal angenommen du lädst dir das neueste Album deines Lieblingskünstlers aus dem Netz und findest dich daraufhin für 3 Jahre im Gefängnis - befindest du dich dann auch unter "Deinesgleichen"?

Nicht als Angriff sehen, nur mal zum nachdenken

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?