10.11.08 13:53 Uhr
 176
 

Vitamine C und E verringern nicht das Risiko von Herz- und Gefäßkrankheiten

Amerikanische Forscher haben eine achtjährige Studie durchgeführt, um herauszufinden, inwieweit die Vitamine A und C tatsächlich einen wirksamen Schutz gegen Herz- und Gefäßkrankheiten bieten können.

Das Ergebnis war ernüchternd. Zwar schützen die Vitamine als Antioxidantien vor den sogenannten freien Radikalen, aber das Risiko von Herz- und Gefäßkrankheiten kann es nicht verringern.

Die Testgruppe, die acht Jahre lang 500 Milligramm Vitamin C oder 400 IE Vitamin E verabreicht bekommen hat, unterlag dem selbem Risiko, wie die Probanden ohne zusätzliche Vitaminzufuhr, die lediglich ein Placebo erhielten.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Risiko, Herz, Gefäß
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2008 13:40 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wieder ein altes Gerücht vom Tisch. Aber immerhin hilft es gegen die freie Radikale. So hält es wenigstens unsere Zellen etwas länger am Leben.
Kommentar ansehen
10.11.2008 14:04 Uhr von Knochenmann2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind die Vitamine natürlich? Mir sagte mal jmd, dass es keine Studien gibt die beweisen, das synthetisch hergestellte Vitamine auch vom Körper aufgenommen werden.
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:43 Uhr von Vargavinter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Durchblick: Also erstmal, muss ich sagen, dass ich die News gut formuliert und informativ finde, doch wie soll man bei den ganzen Studien die gemacht werden noch irgendwie einen Durchblick haben? Erst heißt es belegt, dann wieder wiederlegt...Das treibt mich ehrlich gesagt manchmal ein bisschen in die Verzweiflung :-S
Kommentar ansehen
10.11.2008 18:05 Uhr von KingPR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Möglicher Fehler: Die widersprüchlichen Ergebnisse führen mich zu dem Schluss das die Studien entweder gefälscht werden oder das, je nach gewünschtem Studienergebnis, die Fettlöslichkeit von Vitamin A berücksichtigt oder nicht berücksichtigt wird.
Kommentar ansehen
10.11.2008 19:02 Uhr von marshaus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
nun ja und naechstes jahr hoeren wir wieder das gegenteil.....also ich halte nichts von studien.....reine geldverschwendung

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaliforniens Gouverneur: "Waldbrände an Weihnachten könnten normal werden"
USA: Politiker bot Frau fünf Millionen Dollar für möglichen Sex
"Queens of the Stone Age"-Sänger tritt Fotografin bei Konzert an den Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?