10.11.08 12:55 Uhr
 15.858
 

PC-Spiele Entwickler selbst Schuld an der Piraterie?

Während andere immer nur über zu viele Raubkopien klagen und sogar Release-Termine verschieben, sieht Tim Holman, Senior Producer von Relic Entertainment, die Schuld bei den Entwicklern. Hauptursache dafür seien die hohen Systemanforderungen moderner Spiele.

So sagte er gegenüber dem Magazin EDGE: "Wenn sie ein Spiel mit solchen High-End-Anforderungen entwickeln, dass nur Leute mit einem 6.000-Dollar-PC spielen können, ist es kein Wunder, dass die Verkäufe zurückgehen." Nutzer testen Spiele "erst kostenlos", bevor sie sie kaufen.

Als großen Vorreiter in Sachen niedriger Anforderungen sieht Holman die Entwickler von Blizzard Entertainment, die mit den Spielereihen StarCraft, Diablo und Warcraft bekannt wurden. Holman sagt, wenn man sich ein Spiel von Blizzard kaufe, könne man sicher sein, dass man nicht aufrüsten muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Badok
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spiel, PC, Schuld, Pirat, Entwickler, Piraterie
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2008 12:52 Uhr von Badok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich sagt mal jemand die Wahrheit. Ich hätte diese Einsicht schon früher erwartet, aber wie sagt man so schön: Besser spät als nie!

Bleibt nur zu hoffen, dass sich das auch auf die Geschäftsstrategien auswirkt.
Kommentar ansehen
10.11.2008 12:58 Uhr von Travis1
 
+85 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn: man sich dazu noch die Preise der Spiele anschaut.....
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:00 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+49 | -7
 
ANZEIGEN
überreif: diese ´erkenntnis´ war längst überfällig
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:09 Uhr von fir3
 
+38 | -5
 
ANZEIGEN
Einfach jedes Jahr die Auflösung der Texturen erhöhen und die Polygone verkleinern, viel mehr macht ein Großteil der Industrie eben nicht. EA Sports zum Beispiel erhöht dann immer noch die Zahl im Spieltitel um 1 und das Release ist bereit.

Kein Wunder, dass Blizzard so erfolgreich ist.
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:14 Uhr von 4dv4nc3d
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
das stimmt wirklich bei Blizzard ists so...
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:18 Uhr von s8R
 
+23 | -63
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:21 Uhr von hujiko-san
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
@Travis1: Die Preise wären ja gerechtfertigt, würde ich ein _fertiges_ Qualitätsprodukt bekommen ohne groß nachpatchen zu müssen, das bei den auf der Hülle genannten Minimal-Anforderungen anständig läuft, und außer Grafik (welche bei mir äußerst nebenrangig ist) ein anständiges Gameplay zu bieten hätte, welches nicht gleich nach 2 Tagen beginnt zu langweilen. Spieltiefe halt... eine Sache die ich schon seit geraumer Zeit bei Neuerscheinungen missen muss. 5 neue Level, zwei neue was weiss ich... Knarren und n paar neue Models... höher auflösende Textures... schon ist das Sequel von nem Spiel heutzutage in den Regalen.

Zum Thema Blizzard... technisch habe ich absolut nichts auszusetzen, aber gerade WoW fehlt es meiner Meinung nach gehörig an Spieltiefe. Nach ein paar Monaten kommt einem das Game wie eine Endlosschleife vor.
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:35 Uhr von HansiBanger
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Ich stimme: Travis1 zu, dass die Preise für ein Spiel enorm in die Höhe gegangen sind, seit PC-Games in den letzten paar Jahren soviel an Popularität gewonnen haben. Zwar ist der Preis auch an die immer höheren Entwicklungskosten gebunden, aber dennoch ist es den Sprittpreisen ähnlich... es müsste nicht so teuer sein.
Zum Piraterieproblem fällt mir im Moment noch was ein: Wer sich Games wie Alone in the Dark 5 oder Far Cry 2 kauft, wird enttäuscht sein, dass diese Spiele eine Online-Aktivierung zwingend erfordern. Außerdem (die größte Frechheit seit langem in der Branche) können diese Games nur fünf mal installiert werden. Danach ist Sense, dann kann man beim Kundenservice anrufen und sich fünf neue Aktivierungen freischalten lassen. Dabei kostet der Anruf auch noch Geld. Und wenn ich als Nostalgiker in ein paar Jahren das Game nochmal durchzocken will, dann kann ich das nicht, wenn die Firma nicht mehr existieren sollte. Ganz großes Tennis!
Und jetzt zum größten Witz: Als Raubkopierer bzw. mit einem Crack wird die Aktivierung umgangen, das Installationslimit wird aufgehoben... und die Firmen wundern sich allen Ernstes über das übermäßige Wachstum in der illegalen Szene??? LÄCHERLICH!
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:48 Uhr von cm.sid
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
war schon immer so: Raubkopiert wurde auch schon vor über 20 jahren auf dem C 64 und Atari 800. Dort gab es noch keinen Secure-Rom Kopierschutz oder zwingende Onlineaktivierungen, genau so wenig nicht passende Systemvoraussetzungen und trotzdem hatte jeder hunterte Raubkopien aller möglicher Games. Warum? Weil auch schon vor 20 Jahren "Geiz geil" war!

Wenn jeder bereit wäre für eine erbrachte Leistung (wie Spieleprogrammierung) zu zahlen, dann gäbe es die gennanten Gängelungen der Spieleindustrie heute garnicht!
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:49 Uhr von Badok
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Grafischer Fortschritt? Ja, klar! Ich weiß nicht, was du meinst s8R...

Schau dir mal StarCraft II oder Diablo III an! Dass du die Grafik der WarCraft-Reihe nicht magst ist verständlich, aber bei den anderen Titeln schafft es Blizzard auch mit grafischem Fortschritt Low-Budget-PCs nicht auszuschließen.

Es gibt ja auch die Möglichlkeit für besonders anspruchsvolle Spieler einfach höhere Qualität möglich zu machen. Doch weil die Entwickler damit zu viel Arbeit hätten und sich nicht wie Blizzard mehrere Jahre für einen neuen Titel Zeit nehmen, steigen die MINDESTanforderungen extrem - extremer als die Anforderungen für höhste Grafikqualität.
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:57 Uhr von vmaxxer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
nejaaaa: ich denke nicht das das stimmt...
Hört sich so an als wenn Öffentliche angaben zusammengefasst worden.
Man erwartet grafische spitzenqualität, das hört man in den Kommentaren auf warezseiten ebenfalls seeehr oft. Wenn die Hardware nicht reicht wird eben aufgerüstet ("schade, muss mein system wieder aufrüsten") und wenn grafiken benutzt werden die optisch nicht so toll sind aber weniger Leistungsanforderungen stellen kommen die nicht so gut durch.

Meiner Meinung nach ist der Anreiz eine Quersumme vom Preis des Spieles und die Möglichkeit es anderweitig zu bekommen.


Ich für meinen teil spiele gerne Amerikanische Spieleversionen da sie zb nicht zensiert in irgendwelchen belangen sind und die Stimmen einfach besser zum spielgeschehen passen (hab in manchen deutschen Versionen schon so dermaßen "schwuchtelige" stimmen die absolut nicht ins Spielgeschehen passen hören müssen...hörte sich teilweise nach traumschiff enterprise an)
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:57 Uhr von Badok
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@cm.sid: Es geht ja nicht einmal darum, dass es Piraterie überhaupt gibt. Natürlich gäbe es die Probleme mit dem Kopierschutz nicht, wenn schon immer jeder bereit gewesen wäre zu zahlen, aber es ist ja tatsächlich ein extremer Anstieg des Verhältnisses Raubkopien:Verkauf zu bemerken. Und der wird versucht zu erklären.

Holman bestätigt nur, was ich von Bekannten weiß.
Wenn man sich nicht sicher ist, ob es läuft nimmt man ne Raubkopie. Die Angaben der Entwickler stimmen sowieso nicht und die langsam aussterbenden Demo-Versionen laufen teilweise flüssig, wo es Vollversionen nicht tun.

Natürlich kommt eigentlich noch hinzu, dass man sich auch vergewissern kann, ob das Spiel genug "Spieltiefe"/"Spaßwert" hat...
Kommentar ansehen
10.11.2008 14:20 Uhr von Izzo62
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Warum: können so Dinge wie Bugs, Minimalanforderungen und angekündigte Features nicht Behördlich geregelt werden? Feature wurde angekündigt also muss es mit rein. PentiumIII soll ausreichen dann soll es gefälligst auch so sein. Game kommt auf den Markt, dann aber ohne gravierende Fehler

Ich meine die Publisher und Entwickler erzählen uns immer Dinge die einen riesen Hype auslösen aber im Game selbst findet man dann nur noch die Hälfte. Und die auch noch verbugged!

Es werden Minimalanforderungen aufgedruckt, die stellenweise schlichtweg gelogen sind, Käufer werden zu Betatestern, man darf Games nur noch begrenzt installieren und so weiter und so fort.

Der Verbraucher wird verarscht wos nur geht und die Regierung ist einzig und allein damit beschäftigt uns Pixelblut wegzuschnippeln. Schützt uns gefälligst auch auf anderen Wegen. Aber solange wir brav kaufen bekommen die auch ihre Steuern.

Da ruf ich doch mal lieber zum "Raub"kopieren auf.
Kommentar ansehen
10.11.2008 14:29 Uhr von Gothiclord28
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Also: wenn ich mir dann noch Spielzeiten von 4 bis 6 Stunden von namenhaften Spielen wie Crysis oder CoD 4 ansehe überlege ich mir zweimal ob ich dafür 50 - 60€ hinlege.Nur Grafik,grafik,grafik.Ein bischen Spiel fürs Geld wäre hier angebracht.
Kommentar ansehen
10.11.2008 14:34 Uhr von reaper
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Hardware-Anforderungen. Ich spiele nicht mehr allzuviel am Computer, habe aber eine Beobachtung gemacht, wenn ich auf meinem inzwischen etwas veralteten Rechner aktuelle Spiele ausprobiere. Wenn ich bei diesen Spielen, die Details so niedrig einstelle, dass die Spiele bei mir flüssig laufen, dann sehen sie deutlich schlechter aus als Spiele die vor ein paar Jahren mit höchsten Details bei mir flüssig liefen. Das kann ich nicht wirklich nachvollziehen und ist für mich ein Zeichen dafür, dass sich die Softwareentwickler keine Mühe geben ihre Spiele vernünftig zu optimieren, vermutlich mit der Begründung, dass es ja immerhin Hardware zu kaufen gibt auf denen die Spiele auch so wie sie sind laufen. Aber ob das ein Grund für Raubkopien ist weiß ich nicht, ich denke es geht wirklich eher darum ein Spiel erstmal ausgiebig zu testen, bevor man 40€ dafür bezahlt. Und gerade bei Multiplayer-Spielen kommt man mit Raubkopien ja sowieso nicht allzu weit.
Kommentar ansehen
10.11.2008 14:40 Uhr von eQualize-87
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Gothicloard28: ich stimme dir vollkommen zu,da ich das genauso empfinde.Ich kaufe mir doch nicht ein Spiel das aus 5 DvD´s besteht wo dann 4 1/2 DvD´s nur aus Grafiken bestehn und die restliche halbe DvD dann aus der eigentlichen Story.Wo man dann innerhalb von wenigen Stunden durch ist.Erwähnenswert finde ich da Crysis,habs einmal durchgezockt und muss sagen der Spaßfaktor war never so hoch das ich sagen würde jo das isses,das würde ich nochmal durchspielen.Grafik Geil,aber der Story Geiz nicht!
Kommentar ansehen
10.11.2008 14:54 Uhr von COOLover
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Bestes Beispiel kann man bei Command and Conquer 3 sehen.

Man brauch einfach recht gute Hardware. Zudem veranschlagen die ~49,-€ für ein Spiel welches mit einem Kopierschutz versehen ist, welches erlaubt das Spiel nur 5x zu Installieren. Und zudem fehlt in der deutschen Version vereinzelt das letzt Zeichen der Seriennummer. (SN Berichtete)
Die Antwort der Service wüste "erraten sie doch das letzte Zeichen"!!!

Dafür soll man rund 50€ zahlen!?
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:13 Uhr von Badok
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@COOLover: Chrm... du meinst C&C - Red Alert 3

C&C 3 kannst du 10000x installieren, wenn du Spaß dran hast...

C&C RA3 läuft bei mir ja nichtmal mehr... und so lange hab ich den PC noch nicht...
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:17 Uhr von Oberhenne1980
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem ist: Die Entwickler rechnen ja fest mit der bekannten Größe "Spielefreaks", die treu wie die Lemminge ihre PC´s aufrüsten.
Nehmen wir mal die PS 3. Die kann man nicht aufrüsten, also müssen die Spiele darauf zugeschnitten, sprich auf den Leib programmiert sein.

Aktuelle HighEnd-PCs haben eine bessere Prozessor, als auch inzwischen bessere Grafikleistung und dennoch liegen zwischen der PS3-Version von Fifa09, PES 09 oder dem neuesten Spross der Battlefield-Reihe und deren PC-Pendant Welten!

Da liegt meiner Meinung das Hauptproblem! Mangelhafte Programmierung!
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:23 Uhr von ikarus_can_fly
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kopierschutz: Nicht der Preis oder gar die System anforderung sind Schuld, sondern oft mals der häftige Kopierschutz. Wenn ich ein Original Spiel nach PIN eingabe und Regestrierung nicht spielen kann ist es schon traurig. Dann müßte man eigentlich sein eigenes Original Game Cracken!!!
Da frage ich mich...WAS SOLL DAS!!!!

Es gibt auch Spiele da wurde wegen dem Kopierschutz in Form von Updates und Patches solange dran rumgebastelt das man damit nu auch ne Raupkopie freischalten könnte!!!

zB Far Cry 2 kann man mit alter Hardware und mit neuer Hardware zocken, das finde ich ist der richtige Weg.
Beide zufrieden zu stellen, denn High-End Rechner und die Low Budget Kiste.

Deshalb finde ich auch die Überschrift passt nicht.
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:26 Uhr von Mr.ICH
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist lediglich ein Teil des Problems, wenn auch ein wichtiger. Denn ich sehe mittlerweile beinahe nur noch teure Grafikdemos mit oberflächlicher Handlung und ohne Einfälle. Dazu kommen teilweise vollkommen verbuggte, unfertige Spiele auf den Markt und das zum vollen Preis.

Mit positivem Beispiel sind bisher meiner Meinung nach immer Blizzard und Rockstar Games vorrangegangen. Klar, man wartet schonmal etwas länger bis ein Nachfolger oder ein komplett neues Spiel fertig ist, aber die Qualität spricht für sich.
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:29 Uhr von Dukemasta
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Halb/ Halb: Teilweise stimme ich dem zu. Viele "testen" die Games vorher. Aber ich denke nicht dass es nur an der Grafik liegt, sondern weil man nicht unbedingt 50€ für ein Game ausgeben will, dass dann nicht den erwartungen entspricht. Andererseits könnte man auch einfach die Demo (falls vorhanden( zocken).

Oft sind die Preise für unfertige Spiele einfach nicht gerechtfertigt. Aktuellstes Beispiel hierfür ist wohl Sacred 2. Wer sich dieses Game am Releasetag gekauft hat weis, dass es so verbuggt war/ ist, dass man es kaum spielen konnte.
Als Endverbraucher erwarte ich natürlch auch dass ich das bekomme wofür ich zahle, nämlich ein fertiges Produkt.
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:39 Uhr von Predator2009
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:46 Uhr von COOLover
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Predator2009
man muss nicht alles wörtlich nehmen, es geht darum das man andauernd aufrüsten muss damit die neusten Spiele laufen.

@Dukemasta
Demos schön und gut, aber Demos sind meiner Meinung nach Betas und werden danach sogar zum größten teil noch weiter Entwickelt, so das eine Demo nicht aussage kräftig ist ob es läuf oder nicht.

@Badok
Ja ich mein C&C RA3
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:53 Uhr von Predator2009
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
schon klar @ coolover: aber man kann es auch übertreiben...

Refresh |<-- <-   1-25/61   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?