10.11.08 09:57 Uhr
 5.458
 

"Nazis raus!" - Bremer Fans zeigen Zivilcourage gegen Rechtsradikale

Bei dem Spiel des SV Werder Bremens in Bochum wollten einige Rechtsradikale vom "Nordsturm Hansestadt Bremen" innerhalb des Werder-Fanblocks ein Transparent mit ihrem Logo entrollen. Dagegen gingen einige Werder-Fans vor, sie skandierten "Nazis raus!". Es kam auch zu einzelnen Handgreiflichkeiten.

Auch Bochumer Fans griffen die Sprechchöre auf. Durch die Aktionen der Fans wurde ein Polizeieinsatz provoziert. Sechs Personen wurden "zu ihrem eigenen Schutz" in Gewahrsam genommen, so der Einsatzleiter der Polizei. Die sechs sind polizeibekannte Rechtsradikale. Es liege kein Straftatbestand vor.

Die Polizei sorgte weiterhin dafür, dass die Rechten nicht wie geplant mit dem Fan-Sonderzug nach Bremen fuhren. Werder-Sportchef Allofs und DFB-Präsident Zwanziger lobten die Aktion der Bremer Fans. Die Gruppe "Nordsturm Hansestadt Bremen" fiel schon häufiger durch Gewalttätigkeit auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fan, Recht, Nazi, Zivilcourage
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Fußball: Spielergewerkschaft Fifpro fordert Abschaffung von Ablösesummen
Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2008 10:04 Uhr von TR_OSMANLI
 
+36 | -18
 
ANZEIGEN
Können diese Deppen, damit meine ich die Rechtsradikalen,.. ihr Engagement für etwas sinnvolles einsetzen ?
Zum Beispiel Menschenrechtsverletzungen , Guantanamo usw.. ?
Kommentar ansehen
10.11.2008 10:15 Uhr von soadillusion
 
+44 | -17
 
ANZEIGEN
"zu ihrem eigenen Schutz": Schade das die Polizei so schnell da war, wäre bestimmt nicht gut für diese Idioten ausgegangen...
Kommentar ansehen
10.11.2008 10:24 Uhr von Kacknoob
 
+53 | -13
 
ANZEIGEN
Wow Da ziehe ich doch mal den Hut vor diesen Fans.

Klasse. Zumindest der gewaltfreie Teil.

Gruss
Kacknoob
Kommentar ansehen
10.11.2008 10:51 Uhr von Izzo62
 
+50 | -11
 
ANZEIGEN
Ich bin wirklich: schwer beeindruckt und auch ein wenig gerührt von den Bremer Fans.
Kommentar ansehen
10.11.2008 10:53 Uhr von campino1601
 
+36 | -11
 
ANZEIGEN
richtig so Genau richtig, immer die volle Breitseite.
Gerade im Fußball haben solche Deppen nichts zu suchen.

Eigentlich hatten die noch Glück, habe schon Fälle erlebt wo es anders ausging.

Respekt an die Courage der Bremer *daumenhoch*
Kommentar ansehen
10.11.2008 10:58 Uhr von blackbloc
 
+22 | -20
 
ANZEIGEN
deswegen bin ich Pauli-Fan dort gibts zumindest im Ultrá-Block nur Antifaschisten und auch sonst im Stadion habe ich noch nie ´nen Nazi gesehen (zumindest seitdem Jürgen Rieger seine Dauerkarte abgeben musste ....)
Aber vor dem Engagement der Bremer Fans ... Hut ab!

Kein Vergeben, Kein Vergessen, Haut den Nazis auf die Fressen!
Kommentar ansehen
10.11.2008 11:56 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+19 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.11.2008 12:06 Uhr von Rixa
 
+30 | -15
 
ANZEIGEN
@ 42°C ^Kopfwärme: Die Ideologie der Nazis von damals und der heutigen Neonazis ist menschenverachtend und hat keinen Platz in unserer Gesellschaft.

Indem wir immer wieder gegen Nazis vorgehen, zeigen wir Deutschen, dass wir aus der Vergangenheit gelernt habe, was du ganz offensichtlich nicht getan hast.
Kommentar ansehen
10.11.2008 12:08 Uhr von Millionphoenix
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
Tjaja: Ein lebenlang Grün Weiß!
Kommentar ansehen
10.11.2008 12:17 Uhr von Spellingnazi
 
+20 | -12
 
ANZEIGEN
Bist du sicher das es nur 42 Grad sind? Hört sich ganz so an, als wären bei dir mehr als nur ein paar grau Zellen verkokelt.
Kommentar ansehen
10.11.2008 12:41 Uhr von Anywish
 
+13 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:04 Uhr von StewieG
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
aha! Solange die Meinung gegen selbige Grundrechte verstößt, wird das schon seinen Grund haben.

Natürlich ist das ein äußerst demokratischer Grundgedanke wenn derjenige der offensichtlich gegen diese ist sich auf das Grundgesetz beruft.

Wenn Neonazis das Recht haben sich darauf zu berufen, wieso dürfen es dann, nach deren Meinung, nicht andere ethnische Gruppen?

Bleibt einfach mein Thema meine Herren und alles ist in Ordnung.

Klasse Aktion der Bremer Fans!
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:11 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:21 Uhr von psylophone
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
wenn ich sowas höre das nazis ein recht auf meinungsfreiheit haben, kriege ich einen wutanfall! wer gegen unsere verfassung ist und die würde von anderen menschen nicht respektiert. besitzt einfach keinen anspruch darauf!

ist natürlich sehr einfach sich auf dieses grundrecht zu beziehen aber denn sollte man sich auch an die anderen grundrechte halten bzw. diese anderen menschen zu gestehen
Kommentar ansehen
10.11.2008 13:32 Uhr von Yoosh
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@ blackbloc: Hui die sind ja um einiges besser... *kopfschüttel*

Extremisten haben im Stadion nichts zu suchen und schon gar nicht ihren (verkappten) politischen Standpunkt zu vertreten, punkt. Von daher Respekt an die Bremer Fans, die das schnell unterbunden haben.
Kommentar ansehen
10.11.2008 14:28 Uhr von ZTUC
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Nazis: Nazi-Ideologie ist keine Meinung sondern ein Verbrechen und sollte daher auch geahndet werden.

Fußball ist Sport und da haben politische Parolen nichts zu suchen!
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:04 Uhr von TaO92
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
@ 42°C ^Kopfwärme: nicht jeder der nicht gegen rechts ist ist ein nazi
es gibt auch leute (die mehrheit der menschen) die unpolitisch sind.
Aber wer verfassungsfeindliche Ideologien verfolgt hat meiner meinung nach kein anspruch sich auf irgendein Grundrecht zu beziehen.
Wer Menschen systematisch töten will oder es gut findet was im 3.Reich ablief darf sich aus meiner Sicht der Dinge nicht darüber beschweren wenn er ein (oder zwei) Schläge fängt "punkt".

Von daher top Bremen
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:45 Uhr von Michi1177
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@psylophone: Du - und viele andere Leute auch - machst es Dir ein bißchen zu einfach! Warum sollten Menschen, die rechtes Gedankengut hegen, nicht ein Recht auf freie Meinungsäußerung haben? Du hast ein sehr enges Bild, das ist Dein Problem, denn nicht jeder, der rechts ist, hetzt Ausländer durch die Gegend oder wünscht sich das Dritte Reich zurück! Es gibt nicht nur Radikale auf dieser Seite, wie es ebenso wenig nur friedliebende Elemente auf der linken Seite gibt!

Und wer in diesem Land sagt, dass er ein Problem mit Ausländern hat und die hier nicht haben möchte, der kann das sagen, so lange er sich friedlich verhält. Das muss mir und Dir nicht gefallen, aber das er das sagen darf, das muss eine Demokratie schon aushalten können! Diese völlig übertriebene Hatz auf alles, was irgendwie auch nur rechts angehaucht sein könnte, ist krank und paranoid! Eine Demokratie, die nur eine Richtung erlaubt, ist in Wahrheit auf dem Weg in eine (Gesinnungs)-Diktatur!
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:45 Uhr von horstfuchs
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Rechtsstaat?!? Es ist klar, dass aufgrund unserer Geschichte keiner die "Nazis" mag, aber dennoch darf keinem Menschen in Deutschland die Meinungsfreiheit verboten werden. Genau so wie in Köln, als da die Pro-Köln (Rechtsorientierte Partei) ihren Parteitag hatten.
Alles in Allem muss man auch den rechten ihr Recht gewähren^^
Kommentar ansehen
10.11.2008 15:47 Uhr von Simbyte
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Nazi-Plakat: In meiner Tageszeitung stand, dass die auf ihrem Plakat "Ja zu Rassismus" stehen hatten.
Besonders originell ist das nicht, aber von solchen Hohlköpfen würde man wohl auch kaum etwas anderes erwarten^^
Kommentar ansehen
10.11.2008 16:33 Uhr von CroNeo
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Hätten die das auch bei linksradikalen Personen gemacht und ebenfalls dabei Zivilcourage gezeigt?

Ich bezweifel das irgendwie.
Kommentar ansehen
10.11.2008 16:34 Uhr von Putt
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ horstfuchs: "...auch den rechten ihr Recht gewähren"

Nein, das darf man nicht. Meinungsfreiheit hat Grenzen.
In GG Art. 5 Abs. 2 findest du die Schranken der Meinungsfreiheit. Rechtsextremisten, mit ihrem rassistischen Gedankengut, dürfen in unserer Gesellschaft kein Gehör mehr finden. Erst gestern wurde wieder an den 09 November 1938 gedacht, somit soll keiner sagen das er die Gefahren durch Faschisten jeder Coleur nicht kennt. Widerstand gegen jede Form von Rassismus ist eine gesellschaftliche Verpflichtung.
Kommentar ansehen
10.11.2008 16:38 Uhr von dasmussjetztsein
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
nur zur verständigung: rechts bedeutet nicht automatisch nazi sondern per definition ist rechtes gedankengut ein konservatives gedankengut, was wiederum als werterhaltend zu verstehen ist. sprich rechte möchten werte und normen erhalten. im gegensatz dazu ist links die progressive richtung welche norme und werte in frage stellt und umstürzen möchte.

ich find die vervorurteilung von rechten genau so scheiße wie die glorifizierung von linken. in beiden lagern gibt es extremisten die sich auf der richtigen seite sehen und zur gewalt gegen das andere lager aufrufen.

ich sehe ja auch hier wie gleich prügel und zum teil der tot von rechten gefordert wird. seid ihr ehrlich dafür jeden konservativen menschen zu töten? nur weil jemand alte werte und normen achten und wahren möchten? nur weil wie euch nicht gefallen?

meine meinung ist ähnlich der von michi1177. wenn jemand was gegen ausländer hat, dann darf er das auch sagen. dieses recht darf ihm nicht genommen werden. erst wenn er gewalt ausübt bzw. zu ihr aufruft, dann macht er sich strafbar und sollte verurteilt werden.

aber mir ist schon klar das wir derzeit in einer gesellschaft leben die das rechte dämonisiert und aus diesem grund werden mich nun sicherheit auch einige minusbewertungen ereilen. denn da ich mich hier nicht gegen rechte ausgesprochen habe, sondern ihnen sogar das recht zur meinungsäußerung zugestanden habe, muss ich ein nazi sein.
Kommentar ansehen
10.11.2008 16:54 Uhr von Sven16bo
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Toleranz beginnt bei der Akzeptanz Andersdenker.
Kommentar ansehen
10.11.2008 17:15 Uhr von WeedKiller
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
So siehts aus: Rechts muss nicht Extrem sein und in Gewalt und Parolen enden, viele Leute der Rechten Szene wünschen sich nur Gleichbehandlung vorm Gericht und der Gesellschaft. Als Ali has in Deutschland mittleweile imense Vorteile und mehr Rechte als der Mannfred. Politiker schreien wenn ein Jude oder Ausländer zusammengetreten wird und veranstalten einen Gedenktag. Werden aber Rentner oder die verschwiegenen Gewalttaten von Ausländer gegen Deutsche irgendwie hervorgehoben?
Trotzdem sollte die politische Meinung,sei es Rechts,Links oder sonstwas vorm Stadion bleiben. Fußball ist Fußball und Politik bleibt Politik ;)

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
Nachricht, dass Polizei Straftaten von Flüchtlingen vertuschen soll, ist fake
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?