09.11.08 19:43 Uhr
 2.328
 

US-Armee forscht an "selbst regenerierenden Körperteilen" für Soldaten

Es klingt wie aus einem schlechten Film: Die US-Armee bastelt an "selbst regenerierenden Körperteilen" für verletzte Soldaten. Sie will drahtlos sich in die Hirne einschalten und negative Erfahrungen aus den Köpfen tilgen.

Dies gab nun John Parmentola, Direktor des Research and Laboratory Management des Wissenschafts- und Technologiebüros des US-Militärs, bekannt. Erforscht werde auch, ob man nicht Überlegungen der Soldaten in elektronische Impulse umwandeln kann, um so lautlos im Kampf Strategien zu übertragen.

Fortgeschritten sei die Forschung von Partikeln, die verletzte oder abgetrennte Körperteile simulieren, damit der verwundete Soldat wieder schnell einsatzfähig ist.


WebReporter: pirata
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Soldat, Armee, Körper
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2008 19:25 Uhr von pirata
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Oh Hilf, Obama, und erlöse die Spinner in deinem Militär von dem Bösen ..." mag man da flehen. Beim Lesen des Quelltextes bleiben einem die Worte weg.
Kommentar ansehen
09.11.2008 19:53 Uhr von KingPR
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
pirata: Was ist denn so verrückt daran Körperteile nachwachsen lassen zu wollen oder Telekinese zu ermöglichen? Naja das mit dem Löschen von Erinnerungen halte ich für ziemlich gefährlich und fände es besser wenn sie daran scheitern, aber der Rest?
Kommentar ansehen
09.11.2008 20:09 Uhr von Tim_B.
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Die Zukunft beginnt :S
Kommentar ansehen
09.11.2008 21:10 Uhr von dustz33
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Aja: in zehn Jahren gibts dann nach jedem Treffer schnell einen Master Reset und weiter gehts...
Kommentar ansehen
09.11.2008 21:32 Uhr von pirata
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Alle Soldaten sind zum Toeten da: sie werden ausgebildet um zu toeten und bekommen ihren Sold, um getoetet zu werden. Soweit so gut. Das sind die Spielregeln.
Scheisse ist aber, wenn Laender diese Spielregeln verletzen und ihren Soldaten ploetzlich wieder abgeschossene Gliedmasen nachwachsen, damit sie weiter kaempfen koennen. Dies fuehrt zu einem Ausufern der Gewalt. Kuenftig werden Zivilisten wohl vermehrt Opfer kriegerischer Auseinandersetzungen, weil ihnen nicht einfach Gliedmassen nachwachsen.
Stoppt den Irrsinn militaerischer Auseinandersetzungen!
Wehrt euch gegen kriegsverherrlichende Statemants hier bei SN!
Kommentar ansehen
09.11.2008 21:34 Uhr von Guschdel123
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Erm sorry, wenn ich da falsch liege ´´Die US-Armee bastelt an "selbst regenerierenden Körperteilen" für verletzte Soldaten. Sie will drahtlos sich in die Hirne einschalten und negative Erfahrungen aus den Köpfen tilgen.´´

Abgesehen vom Syntax, hört sich das nach ´´Die USA will durch Tilgung der negativen Erfahrungen aus den Köpfen selbst regenerierende Körperteile herstellen...´´ an. Fehlen mir so etwas die Fakten...
Kommentar ansehen
09.11.2008 23:45 Uhr von nituP
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
tja schade: die forschung wäre nicht nötig wenn man nicht soviele kriege fürht. Ob obahama hin oder her ist egal IRAK ÖL, das öl muss fließen!

Obama muss sich beugen. Warum denkt jeder das ist ein heilsbringer? Habt ihr euch mal seine berater angeschaut? Manche davon schlimmer als hitler! wir werden sehen nach 4 jahren weiß man da mehr!
Kommentar ansehen
10.11.2008 00:48 Uhr von matthiaskreutz
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Amis: Das Dreck Pack forscht für den Krieg. Für was sonst. Die werden für die Vernichtung der menschlichen Rasse irgendwann verantwortlich sein. Sie werden es schaffen.
Kommentar ansehen
10.11.2008 10:30 Uhr von Michimon25
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr: Protesen ... Arm- und Beinprotesen für Soldaten deren Arme und/oder Beine im Kriege verloren gegangen sind

Schlimme Erinnerungen ... Grausamkeiten wie sie im Krieg geschehen (Gewalt, Folter, Misshandlungen)

Die guten Sachen von denen du sprichst, sind zum Teil erst durch Kriege notwendig geworden! Erzähl mal einem Japaner das die Atombomben fallen mussten damit wir erkennen wie man die Atomenergie sinnvoll nutzen kann.
Kommentar ansehen
10.11.2008 10:46 Uhr von ZTUC
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
militärische Forschung: Viele Dinge, welches unser ziviles Leben angenehmer macht, kommt ursprünglich aus der militärischen Forschung, beginnt beim Flugzeug und hört beim Internet noch lange nicht auf. Beklagt euch also nicht über Militärforschung.
Kommentar ansehen
10.11.2008 18:19 Uhr von marshaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zukunft laesst gruessen.....soldaten die arme oder beine verlieren....haben sie schnell wieder und koennen dann wieder eingesetzt werden. amerika bereitet sich wohl auf den grossen kampf vor

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?