09.11.08 14:46 Uhr
 228
 

Susanne Wille und Anna Maier nicht mehr im "Who is Who in Zürich"

TV-Moderatorin Susanne Wille aber auch TV-Star Anna Maier zählten bisher zu den 200 prominenten Personen des "Who is Who in Zürich". Seit Neuestem gehören beide Frauen nicht mehr dazu.

Das Buch "Who is Who in Zürich" war nun in seiner zweiten Ausgabe erschienen. "Ich habe auch von ihnen keine Reaktionen gehabt. Kein Promi will schließlich zugeben, dass er sich für unsere Publikation interessiert", so "Who is Who in Zürich"-Herausgeber Eugen Baumgartner im Interview.

Allerdings können sich Susanne Wille und Anna Maier trösten, denn auch Promis wie z. B. Melanie Winiger bzw. Sarah Meier und auch Doris Fiala wurde von der Fachjury aus der Bestenliste verbannt. Ferner gehören auch Bruno Ganz sowie Marco Rima und Murat Yakin zu den aus der Liste entfernten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Zürich
Quelle: www.zisch.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
Sarah Lombardi musste Therapie machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2008 14:49 Uhr von Morgwenna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Who the f***??! Ich frage mich die ganze Zeit: Wer zum Henker sind diese Leute überhaupt???
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:56 Uhr von Zwiebeljack
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die kennt ja keine sau das mag ja die schweizer interessieren...solltest du vielleicht bei shortnews.ch posten

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?