09.11.08 13:57 Uhr
 391
 

Im 22. Jahrhundert wird die Reiseindustrie Hochzeitsreisen ins All anbieten

Neue Prognosen in der Reiseindustrie besagen, dass es vermutlich im 22. Jahrhundert möglich sein wird, Hochzeitsreisen ins All anzubieten. Eine Gruppe von Experten behauptet, eine Reise von Europa nach Australien wird dann etwa drei Stunden dauern und Flugzeuge werden 850 Fluggäste aufnehmen können.

Das Forschungsprojekt "Abflug 2093" wurde von einer finnischen Airline mit dem Namen "Finnair" gestartet. Wie ein Sprecher mitteilt, werden vermutlich neu entwickelte Motoren die Luftfahrt bis dahin absolut revolutionieren, da sie die vier- bis fünffache Schubkraft der Leistung erbringen.

Da zusätzlich die Raumfahrt ins Reisegeschäft integriert werden soll, findet das dann schätzungsweise auf einer großen Skala zwischen 2020 und 2040 statt. Ein 15-stündiger Aufenthalt in einem Raumhotel soll etwa zum Preis von zwei Monatsgehältern möglich werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Hochzeit, All, Jahrhundert, Hochzeitsreise
Quelle: www.femalefirst.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2008 14:38 Uhr von inept_aider
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Genau! Man gibt Milliarden aus, um Hochzeitsreisen ins All zu ermöglichen, weil man mit dem Geld nichts sinnvolleres machen kann.
So wie es aussieht werden wir irgendwann im All umherreisen, während andere Menschen immer noch auf der Erde verhungern!
Wir sollten erst mal HIER auf der Erde alles im Griff haben, bevor wir unsere Probleme ins All tragen.
An alle die jetzt sagen, dass die Lösung(en) auf anderen Planeten zu finden sein könnten, sage ich Irrtum!
Wir haben alles um unsere Probleme zu beseitigen, bis auf eines und dass findet man nicht im Weltall oder auf anderen Planeten!
Vernunft und Weisheit.

...aber das führt jetzt wohl zu weit...
Kommentar ansehen
09.11.2008 23:01 Uhr von Onkeld
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@inept_raider: die lösung ist simpel, kostengünstig und radikal.
4, maximal 5, atombomben und plattentektonik sollte eigendlich jedem ein begriff sein.
Kommentar ansehen
10.11.2008 16:39 Uhr von Acias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100 Kilometer: Ein Flugzeug kommt auf 10 Km weil es so gebaut ist das es durch den Antrieb nach vorne gepresst wird. Somit bildet sich unter den Flügeln ein Langsame Luftbahn und über den Flügeln eine Schnellere. Dadurch wird das Flugzzeug oben gehalten.
In 100 Km geh ich mal davon aus das es dort keine Luft gibt und somit dieses Prinzip nicht mehr Funktionieren würde.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?