09.11.08 16:02 Uhr
 297
 

Klatten-Erpresser beklagt sich über Publizität

Der offenbare Erpresser der Milliardärin Susanne Klatten beschwerte sich darüber, dass seine Person und sein Umfeld in die Öffentlichkeit gezogen werden.

Er teilte mit, dass das seiner Meinung nach schädlich für das zu erwartende gerichtliche Verfahren sei und dass er nun vorhabe, in einem solchen Verfahren umfassend auszusagen.

Zwischenzeitlich wird in verschiedenen Medien der Verdacht geäußert, dass es sich bei dem Erpresser um ein Mitglied einer Sekte handelt und dass er im Auftrag seines Gurus gehandelt hat.


WebReporter: rawsiebers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erpresser
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2008 14:11 Uhr von rawsiebers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guru hin, Sekte her, dass nun ausgerechnet ein Erpresser sich darüber beklagt, dass seine Person und sein Umfeld in der Öffentlichkeit diskutiert werden, erreicht beinahe die Schwelle der Lächerlichkeit.
Kommentar ansehen
09.11.2008 16:29 Uhr von Gierin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, der arme Mann: Der wird nie mehr seiner Arbeit nachgehen können. Da ihn jetzt alle kennen, wird er nach dem Knast kaum mehr wieder einer Dame ihr Geld abluchsen können. Da sieht man es wieder wie die Klatschpresse ganze Existenzen ruiniert!
Kommentar ansehen
09.11.2008 19:13 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn er: die reichste Frau Deutschlands erpresst, braucht er sich nicht wundern, dass Bild & Co. einen Riesenaufriss draus machen.

Der Vollhorst wird viele Jahre Gelegenheit haben, über seine bösen Taten nachzudenken. Umso besser, dass er auspacken will.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?