09.11.08 13:40 Uhr
 966
 

GB/Nottinghamshire: Geistervilla aus Sicherheitsgründen geschlossen

Wie SN bereits berichtete, hatte der arabische Millionär Anwar Rashid die alte Villa "Clifton Hall" in Nottinghamshire für umgerechnet fünf Millionen Euro gekauft und kurz darauf wieder verlassen, da er und seine Familie von unheimlichen Kräften dort heimgesucht wurden.

Furchteinflößende Schreie, schattenhafte Gestalten, geheimnisvolle Blutspuren, nichts blieb der Familie und deren Gäste in der Villa erspart. Experten vom "Paranormal Investigation Team" haben das Gebäude nun untersucht und eine noch nie dagewesene hohe Ansammlung von Phänomenen entdeckt.

Da sich immer noch kein Käufer für das Anwesen gefunden hat, wurde die "Geistervilla" aus Sicherheitsgründen erstmal abgeriegelt. Rashid schließt nicht aus, dass er die Geschichte eines Tages vermarkten könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Sicherheit, Geist
Quelle: www.para-news.de.

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2008 10:01 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Profitgier kann man wohl in diesem Fall ausschließen, da Rashid genug Geld hat und seine Familie bestimmt nicht in so eine peinliche Situation bringt, um ein paar Euro mehr zu horten.
Kommentar ansehen
09.11.2008 13:43 Uhr von Travis1
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: nehm sie! 100€ ;-)
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:04 Uhr von Mac-the-Matchmaster
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
"Experten vom "Paranormal Investigation Team"": Was heutzutage als Experte alles durchgeht... pfff ...
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:18 Uhr von Knochenmann2.0
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Spukhotel: Man könnte die Villa doch zu eine Spukhotel für interessierte Gäste umfunktionieren. Ich und eine Freundin wären da schonmal solche Interessenten ;-)
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:01 Uhr von bpd_oliver
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: hätte auch große Lust, dort mal ein, zwei Nächte zu verbringen.
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:50 Uhr von stekemest
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Profitgier kann man ausschließen? Keineswegs.
"da Rashid genug Geld hat"
Hat das jemals irgendjemanden davon abgehalten, noch mehr Kohle zu verdienen?

"und seine Familie bestimmt nicht in so eine peinliche Situation bringt, um ein paar Euro mehr zu horten."
Ach nein, niemand würde auf die Idee kommen, seine Glaubwürdigkeit und Seriösität wegen Geld aufs Spiel zu setzen..... völlig undenkbar.

Ich finde es schon lustig - erst tritt er seine ach so gruseligen Erfahrungen in den Medien breit und am Ende erwähnt er ganz nebenbei, dass er die Story vermarkten möchte. Aber Profitgier ist ja sehr viel unwahrscheinlicher, als dass das da wirklich ein paar Tote durch die Gemäuer schweben...
Kommentar ansehen
10.11.2008 17:02 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: geschenkt wurde ich die auch gleich nehmen. und dann als originalkulisse für die geschichte vermieten. harharhar

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?