09.11.08 15:36 Uhr
 432
 

Indonesien: Vier Bojen des Tsunami-Frühwarnsystems verschwunden

Vor den Küsten Indonesiens soll künftig ein Tsunami-Frühwarnsystem die Bevölkerung rechtzeitig vor Flutkatastrophen warnen. Das System soll aus 23 Bojen auf hoher See und einer Leitzentrale bestehen.

Das System, das in Kürze einsatzfähig sein sollte, wird wohl noch eine Weile nicht optimal arbeiten können, weil vier der sieben in Deutschland hergestellten Bojen spurlos verschwunden sind. Zwei weitere konnten geraume Zeit auch nicht gefunden werden, sind inzwischen aber wieder einsatzbereit.

Über den Verbleib der fehlenden Bojen ist bisher noch nichts bekannt. Es wurden schon Fischer beobachtet, die ihre Boote an den hoch technisierten Schwimmkörpern festgemacht haben, um in ihrer Umgebung zu fischen.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indonesien, Tsunami, Frühwarnsystem
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2008 13:35 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich sieht das so aus, dass einige Fischer die Teile abgeschleppt haben um sie auszuschlachten. Ich denke mal mit der eingebauten Technik kann man schon einiges verdienen.
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:41 Uhr von Dangermaus
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wie der Autor schon sagt sind die dinger vollgestopft mit technik, die nehmen die mit und Verkloppen die Teile dann.

Die Trottel, und dann meckern wenn wieder ein Tsunami ohne vorwarnung eintrifft.
Kommentar ansehen
09.11.2008 16:20 Uhr von Polymat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ebenso gesagt ne Boje hat sehr gute (Ver)heizwerte. Für die mittellosen Fischer ist ne Boje wie ne Lebensversicherung. Aber lustig das das Zeuchs so ungesichert im Meer rumschwimmt / und wenn man schon beobachtet hat das dort Fischer zum fischen festmachen ... warum ist man dagegen nicht vorgegangen ... *mal so anmerk und es nicht versteht*
Kommentar ansehen
09.11.2008 19:32 Uhr von derSchmu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tsunami-Warnkrams naja helfen wirds vieleicht...aber ich halte das ganze fuer eine Art Aktionismus...einmal ne fette Welle ueber n beliebtes Urlausziel und schon mischt Deutschland wieder mit...wie siehts denn in Pakistan seitm Erdbeben aus? Da hat sich die Lage doch jetzt noch nich erheblich verbessert oder?!okok...das is ja auch n touristenuntaugliches Krisengebiet...

...zur News...ob sie wirklich die Dinger ausschlachten? OK hab ich mir zuerst auch gedacht...aber bei all den Platinen und sonstigem Krams kann man doch nicht mehr wirklich mit dem meisten etwas anfangen?!!?

Achja, was war denn nun mit den 2 Bojen, ueber deren Verbleib ueber geraume Zeit nix bekannt war?
Kommentar ansehen
09.11.2008 21:06 Uhr von 102033
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte sie in Stacheldrath eingewickelt, und: anschliessend den oberen Fanghaken abgeschraubt.


Mal sehn, wer sie dann noch anfasst.
Kommentar ansehen
09.11.2008 23:32 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Fischer hat sich wohl gedacht "Nach mir die Sintflut" und das Teil einfach gemopst.

Daran hat bei der Planung dieses Frühwarnsystems sicher niemand gedacht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?