09.11.08 11:41 Uhr
 7.446
 

Niederlande: Eltern sollen per Gesetz zur Empfängnisverhütung gezwungen werden

In den Niederlanden wird zurzeit ein neuer Gesetzesentwurf heiß diskutiert. Dieser soll Richtern später einmal die Möglichkeit geben, "Rabeneltern", die bereits Kinder misshandelten, zu verbieten, weitere Kinder zu zeugen. Sie müssen dann Verhütungsmittel benutzen, ob sie wollen oder nicht.

Anlässlich immer wiederkehrender und zunehmender Misshandlungs- und Vernachlässigungsfälle kam man auf die Idee, hier etwas Sinnvolles zu installieren, um Kinder künftig zu schützen. Die Akzeptanz dieser neuen Lösung hat sich gegenüber dem Anfang deutlich gebessert - es wird heiß diskutiert.

Die Maßnahme wird auf jeden Fall nicht länger als zwei Jahre andauern. Katholische Gegner sprechen sich eher für mehr Aufklärung seitens der Mütter aus, was auch Hilfsangebote betrifft. Sollte das Gesetz durchkommen, würde damit ein gewaltiger Tabubruch stattfinden. Eine Bestrafung gibt es auch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Eltern, Gesetz, Niederlande, Empfängnisverhütung
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2008 11:48 Uhr von ausnahmefall
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
Hmmm: Und wie wollen die das bitte überprüfen? Wollen die sich jeden Tag daneben stellen, damit die Frau auch brav die Pille nimmt? Oder die Laterne halten, damit ein Kondom benutzt wird? Klar kann man das per Gesetz vorschreiben. Aber durchsetzen kann man es damit nicht.
Kommentar ansehen
09.11.2008 12:01 Uhr von kobold2001
 
+38 | -17
 
ANZEIGEN
richtig so: Finde das es auch einen eltern Führerschein geben soll...
Kommentar ansehen
09.11.2008 12:04 Uhr von Babalou2004
 
+33 | -27
 
ANZEIGEN
Hallo fuxxy: Nein, nicht utopisch.
Das hatten wir in D bis Frühling 1945.
Das ist der erste Schritt zur Euthanasie!
Zur Vernichtung "lebensunwerten Lebens"!
Es muss andere Wege geben.
Babalou
Kommentar ansehen
09.11.2008 12:08 Uhr von iTosk
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Na klasse Für mich klingt das so wie ein riesenansturm auf deutsche Geburtspraxen nahe der NL Grenze, in den nächsten Jahren.
Kommentar ansehen
09.11.2008 12:13 Uhr von Baschti76
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@ausnahmefall: Genau den selben Gedanken hatte ich auch-wie bitte will man das kontrollieren?!Wenn es wirklich wirksam sein soll bleibt dann doch wohl nur die Sterilisation-oder?!Ich denke Aufklärung und gute Sozialarbeit würde hier viel mehr bewirken!
Kommentar ansehen
09.11.2008 12:17 Uhr von kleiner erdbär
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@ kobold2001: und wie immer taucht auch hier natürlich die populistische forderung nach einem elternführerschein auf...

und wie immer stell ich an die elternführerschein-forderer die frage:
wie soll sowas denn gehen???
wollt ihr alle 14jährigen psychologisch testen & falls sie durchfallen zwangssterilisieren?
oder gibts den test erst während der schwngerschaft & wer durchfällt muss zwangs-abtreiben oder das baby zur adoption freigeben?
oder wie stellst du dir das vor.....?

(...und wie immer werd ich keine befriedigende antwort erhalten! warum wohl...?!)
Kommentar ansehen
09.11.2008 12:57 Uhr von Babalou2004
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Hallo DrTroy: mir ist das Problem schon klar.
Nur ist dies der falsche Weg.
Ganz besonders eine Zwangkastration
Das Spiel hat man im Drittem Reich gemacht. Politisch unliebsame hat man einfach kastriert, sterilisiert: politische Gegner, geistig Behinderte, vermeintlich Erbkranke, usw.
Reinhaltung der germanischen Rasse!
Später hat man sich da keine Mühe mehr gemacht: sie waren hervorragende Versuchskarnickel.
Mein Tante wurde dafür verwendet. Starb dann elendig an verklebter Lunge.
Babalou
Kommentar ansehen
09.11.2008 13:05 Uhr von Yes-Well
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Euthanasie Schlecht oder Gut?? Also, in der Natur regelt sich das alles von alleine. Kranker oder Behinderter Nachwuchs stirbt.
Die Erzeuger der Nachfahren passen durch Natürliche Instinke auf Ihren Nachwuchs auf. Stimmt etwas nicht, etwa die Umgebung oder Nahrungsmangel, bringen auch dort die Eltern Ihre Kinder um.

Wie ist das bei uns?
Unser Nachwuchs wird egal ob Behindert oder Krank so optimal versorgt das er überlebt. Negative Gene werden so verbreitet.
Eltern sind durch Ihre Umwlet oft überfordert. Unsere Nahrung ist voll mit Mitteln die unseren Körper und unsere Psyche beeinflussen.

Nahrungsmitterlergänzunegn, Aromen, Künstliche Zusatzstoffe usw.

Wir müßen wieder mehr zu Natur zurück. Alles was nicht Natürlich ist, sofort aus Lebensmittel verbieten. Lebensmittel verderben nunmal. Auch werden Pflanzen schonmal von Tieren gefressen.

So wie sieht es nun aus, wenn wir nun wieder mehr Natur zulassen? Behinderte müßen nicht geboren werden. Diese Leid kann man den Eltern und den Kindern ersparen.

Eltern die überfordert sind, kann man helfen. Aber eine Kontrolle oder ein Verbot weitere Kinder zu bekommen ist mehr wie sinnvoll. Nur müßen wir uns fragen, was passiert, wenn der erste Schritt getan ist?

Wir sollten nicht nur darauf achten, was mit den Kindern passiert, und ob Eltern gut oder schelcht sind, es sollte auch darauf geachtet werden, was wir Menschen Essen und wie unsere Umwelt ein schöneres Umfeld für uns wird.

Weil dann wird dieser Schritt nicht nötig sein.

Aber werden die Konzerne wie McDoof und WürgerKing usw. es zulassen das wir denen das Geschäft kaputtmachen?

Nein, es werden immer mehr Zusatzstoffe erlaubt und gefunden. Der einfache Arbeiter wird in 400€ Jobs gedrückt. Die Umwelt durch verblödetes TV in ein Krenkes Weltbild verzert. Wie soll man da noch seine Kinder ordnetlich Erziehen und behüten?

Also wird der Staat immer mehr in unser Leben eingreifen. Und dies wird der erste Schritt zu einer neuen Weltordnung sein.
Kommentar ansehen
09.11.2008 13:33 Uhr von Cansan
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Hehe: Erst wenn die Sklaven bereit sind ihre Herren zu beschützen ist es eine gute Sklavengesellschaft.

Heute werden die Rabeneltern sterilisiert und morgen politische Gegner...

Wer hier nicht Versteht was abläuft ist nicht zu beneiden, oder eben doch....

Lieber möchte ich Eltern die mich blau und grün geschlagen haben als das ich nicht exisitiere und gar nicht vor die Wahl gestellt werden kann.

Naja die meisten Menschen würden ja auch ihr eigenes Grab graben (-:
Kommentar ansehen
09.11.2008 13:37 Uhr von Babalou2004
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Hallo DrTroy: Nein, ich will nicht auf der NS-Zeit rumreiten. Es ist aber nun mal ein gutes Beispiel für dieses Thema.
Bevor man "das Kind mit dem Bade auschüttet" sollte man erst mal Grundlagenforschung machen.
Warum gibt es Eltern, die ihren eigenen Nachwuchs schlecht behandeln? Weil sie erbgeschädigt sind?
Nein, meist liegt der Grund in einer psychischen Überforderung. Nicht jeder ist nervenstark. Und so ein Stall voll Kinder kann schon schwachbesaiteten Eltern den letzten Nerv rauben.
Oder wie einer meiner Nachbarinnen: die hat beim zweiten Kind durchgedreht. Musste teilweise stationär behandelt werden Heute ist sie wieder i.O.
Klar, Sterilisation ist billiger als helfen. Doch wesentlich humaner.
Besser wäre, dass Eltern die nachweislich "Rabeneltern" sind eine stationäre Psychobehandlung anbieten. Die meisten sind sich Ihrer Schuld voll bewusst und schämen sich. Können sich aber nicht ändern
Und die Kinder?
Die könnte man z.B. für ein halbes Jahr in ein Landschulheim geben.
Kennst Du Landschulheim?
Das sind ganz normale Internate.
Ich war z.B. in so einem. War toll. Schule, Freizeit, Essen, schlafen Kurz: alles.
Nein, bin kein "schwer Erziehbarer" gewesen. War halt im Internat. Meine Schulkameraden waren teilweise aus sog. höchsten Kreisen.
Also: alles was Zwang ist, was auch nicht mehr umkehrbar ist ist abzulehnen.
Stell Dir einen Richter vor der ein glattes Fehlurteil macht und die Eltern zwangssterilisiert!
Babalou
Kommentar ansehen
09.11.2008 13:44 Uhr von Carry-
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
kontrolle ist gar nicht notwendig. man kann sowieso nicht verhindern, dass solche eltern nochmal schwanger werden. aber wenn sie noch ein kind bekommen, stellt dies alleine schon einen verstoss gegen das gesetz da und man kann sie bestrafen. d. h. man muss nicht warten bis wieder was passiert, sondern kann ihnen das kind gleich wegnehmen und sie einsperren.
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:09 Uhr von Siddhartha68
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Mich wundert: es einfach, dass die meisten hier wohl nur Sterilisation/ Kastration und Pille/Kondome als Verhütungsmittel kennen. Es gibt ja auch z.B. Spiralen, die im Krankenhaus eingesetzt werden müssen, Dreimonatsspritzen usw. Somit entfallen solche dumpfen Bemerkungen: wer kontrolliert das..
Ganz wichtig: es soll eben NICHT sterilisiert werden, sondern jederzeit auch wieder die Möglichkeit geschaffen werden können, dass die betroffenen Personen Kinder kriegen können.
Und ich weiss auch nicht, wie man einem Land wie den Niederlanden vorwerfen könnte, von so einer Rechtsvorschrift ist es nicht mehr weit zur Euthansie. Wir sind nicht in Deutschland zwischen 1939-45, sondern die NL ist ein Rechtsstaat.
Übrigens: manchen Leuten würde ich wünschen, dass sie von Gesetzes wegen kastriert werden könnten. Und mit dazu gleich die Kinder, bevor sie geschlechtsreif sind. Weiss auch nicht, warum mir der Gedanke insbesondere bei der "Super-Nanni" immer wieder heiß hochkommt...
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:19 Uhr von HoldOn
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
..ist das Papier nicht wert: So ein Gesetz ist das Papier nicht wert, auf das es geschrieben ist.
So positiv die Absicht auch sein mag - wie will man es kontrollieren?
Da das nicht machbar ist, wäre die logische Konsequenz die Zwangsabtreibung - oder gar die Zwangssterilisation.
Und beides ist mit keinem (westlichen) Grundgesetz vereinbar.

Auch die immer wiederkehrende Forderung nach "mehr Hilfsangeboten" ist blauäugig und naiv.
Eltern, die ihre Kinder mißhandeln oder verwahrlosen lassen, interessieren sich einen Scheiß´ für "Hilfsangebote". Selbst wenn sie Kohle dafür kriegen sollten, interessiert sie nur die Kohle. Was der Sozialarbeiter erzählt, geht im einen Ohr rein und aus dem Anderen raus - es ist ja nichts dazwischen, was es aufhält.

Ich sehe nur eine längerfristige Lösung: Problemfamilien nicht zentral, wie zur Zeit, in Ghettos anzusiedeln, sondern in den "guten" Wohnvierteln für diese Familien Wohnraum zu schaffen und sie dort dezentral und einzeln anzusiedeln.
Da jeder in gewisser Weise ein Produkt seines Umfeldes ist, dürften dann wenigstens die nachfolgenden Generationen besser werden.

@TR_OSMANLI
Na, da hast Du jetzt wieder was, wo Du als Permanentopfer die große Keule auspacken kannst.
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:25 Uhr von pigfukker
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
zwangsverhütung ist _die_ lösung! sollte noch bei einigen anderen angewendet werden!
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:33 Uhr von Cansan
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
DrTroy: Ist sehr einfach zu sagen wenn man ja schon exisitiert.

Ich selbst möchte jedoch nicht das andere Menschen (ausser den Eltern) vor meiner möglichen Erzeugung zu entscheiden haben ob ich exisitiere oder nicht.
Die Freiheit diese Entscheidung nachträglich zu "korrigieren" zu nehmen hat so gut wie jeder in der eigenen Hand.

Es gibt Menschen die ihr Leben lang auf ner Mülldeponie leben und dennoch ein glücklicheres Leben führen als reiche und guterzogene Menschen.

Ich sage es nochmal heute Kinderschänder&Co morgen politische Gegner.

Und Carry komm mir nicht mit Gesetzen.
Greife in die Freiheit eines Menschen ein und du wirst sehen was deine tollen Gesetze Wert sind.
Nämlich gar nix wenn wir sie nicht wollen.
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:38 Uhr von Narena
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Es gibt nicht nur die Pille oder Kondome Wenn ich mir anschaue wie manche "Eltern" mit ihren Kindern umgehen halte ich ein solches Gesetz für nicht verkehrt.

Und mal an diejenigen, die fragen wie das kontrolliert werden soll:
Es gibt die Hormonspirale, 3-Monats spritzen, sonstige Implantate.......
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:46 Uhr von Buecherwurm
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt doch in D: schon die Möglichkeit, denen die Kinder nach der Geburt zu entziehen. Es gab da mal eine Mutter mit dem Syndrom ihre Kinder zu verletzen. Die bekam ein Verbot erneut ein Kind zu bekommen. Das wurde ihr im Krankenhaus nach der Geburt sofort entzogen zum Wohle des Kindes.
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:47 Uhr von Cansan
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht Kontrolle: Es geht hier doch nicht mal um die Kontrolle.
Sondern um die Entscheidung.

Und als freier Mensch lasse ich mir nicht in die fundamentalsten Gründe meiner Exstistenz reinreden.

Die unfreien Menschen und ihr Sklavenstaat werden in disem Moment zu den wahren Terroristen und sollten von der freien Menschheit mit aller Kraft bekämpft werden.

Kein Lebewesen behandelt seinen Nachwuchs schlecht wenn es ihm selbst gut geht.

Hier werden Ursachen und Wirkungen verwechselt.
Köpfe einschalten...
Und mal ausnahmweise den MInusbutton nicht drücken nur weil man ihn kennt.
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:54 Uhr von Buecherwurm
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und wer: kontrolliert die Bedürfnisse der Kinder?

Es gibt einfach Menschen, die mit Kindern nicht gut umgehen können. Die Kinder, die dort gelassen werden werden später selber gewalttätig. Das ist eine Spirale, die durchbrochen werden muss.
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:03 Uhr von Morgwenna
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hmm @Babalou: Die Hintergründe im Dritten Reich waren andere - Zwnagssterilisation für geistig und/oder körperlich behinderte Menschen, dmait diese ihr angeblich "minderwertiges Erbgut" nicht weitergeben konnten. Ich finde, dass man das schon von diesem Vorschlag unterscheiden kann.

Zur News: Die Idee gefällt mir, ist so aber schwer zu realisieren. Gerichtlich verordnete Sterilisation (z.B. in der Kombi: "Lange Haftstrafe oder Strafe auf Bewährung/Geldstrafe plus Sterilisation" als Alternativangebot) wäre meine Methode der Wahl, ist aber juristisch wohl auch nicht durchsetzbar.
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:15 Uhr von Ricci92
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
War mir klar das es sowas gutes nur in anderen Ländern gibt und in Deutschland nicht!
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:19 Uhr von HoldOn
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Morgwenna: habe ich das richtig verstanden?
Wenn also eine Frau entgegen dem Verbot schwanger wird, wandert sie in den Knast und das Kind ins Heim?

Klasselösung!
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:34 Uhr von ego-mike
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
klappe halten: es reicht mir daß alles sofort in dioe naziecke geschoben wird.

was die holländer diskutieren, vor allem die gründe, haben doch grad garnix mit der euthanasie der nazis zu tun... 0komma0

es muß doch möglich sein, menschen die wiederholt ihre kinder wie scheiße behandeln daran zu hindern sich ständig neue opfer zu *produzieren*, denn die kinder dann gleich wegzunehmen ist dann zwar möglich und richtig, ist aber in erster linie für die kids eine bestrafung. darüber solltet ihr schwätzer mal nachdenken.

euch gehts doch nur darum eure verklärte popkommunistische meinung zu plärren.
ja POP-Kommunismus meine ich. hier schön im wohlstand wie maden fressen und nichts tun, aber ganz links daherschwallen... inhalte...null... hauptsache ideologisch bzw. ideotisch
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:43 Uhr von kleiner erdbär
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Cansan: sehr gute kommentare, du hast meine ungeteilte zustimmung!

es gibt eben einfach grenzen, die niemals überschritten werden dürfen!!!
ich fürchte aber, dass ein grosser teil der menschen das nicht versteht & jubelnd in ihren untergang läuft / laufen würde...

man sollte nie vergessen, dass solche mittel, wenn sie erstmal legitimiert sind, leicht auch gegen einen selber benutzt werden können
(siehe auch: schäubles überwachungswahn, vorratsdatenspeicherungen, genetische fingerabdrücke, etc ... alles nur zu unserem "besten"...!?)
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:46 Uhr von kuddlepie
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Nicht wundern: Wartet mal wenn die NWO installiert ist, da ist dieses kleine Gesetz ein Weisenknabe dagegen... Immer schoen informaieren man kann alles googeln. (Zeitgeist).

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Kevin-Prince Boateng kehrt angeblich in Bundesliga zurück
Philippinen: Polizei erschießt an einem Tag 32 mutmaßliche Drogendealer
Betrunkener Vater mit drei Kindern auf Roller unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?