09.11.08 09:38 Uhr
 710
 

Augsburg: Mann stürzt mit Messer auf Kassiererin zu

Die Kassiererin eines Drogeriemarktes bekam einen Schrecken: Zunächst stand ein Kunde mit Ware vor ihr und schon im nächsten Moment zog er ein Messer aus einer mitgebrachten Plastiktüte.

Die Tat ereignete sich am gestrigen Samstag in den frühen Morgenstunden. Die Kassiererin staunte dann nicht schlecht, er verlangte alles Geld aus der Kasse und wollte, dass sie zusätzlich noch einen Tresor öffnete.

Die Frau fing geistesgegenwärtig an zu schreien, womit sie zwei Passantinnen auf sich aufmerksam machte. Diese gingen auf den Laden zu, was den Täter dann dazu bewog, die Flucht anzutreten.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Messe, Messer, Augsburg, Kassierer
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2008 11:06 Uhr von Zylon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Glück gehabt! Wäre der Täter eine andere Sorte Mensch gewesen, hätte er wohl auf sie eingestochen.

Ich würd für den Inhalt der Kasse mein Leben nicht aufs Spiel setzen, schnöder Mammon ist nicht alles.
Kommentar ansehen
09.11.2008 11:19 Uhr von wellenhuber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist gar nicht so einfach: in einer solchen Situation, die dann auch noch so plötzlich da ist, richtig zu reagieren. Viele Menschen schreien aus Schock. Fest steht, dass jede Art der Gegenwehr gefährlich werden kann. Wer so viel kriminelle Energie hat, einen Messer-Raub zu begehen, bei dem muß damit gerechnet werden, dass er auch mit dem Messer zusticht. Und ein Schreien kann schon der Auslöser sein. Alle Verkäufer/rinnen sollten geschult werden, mit einer solchen Situation umzugehen.
Kommentar ansehen
09.11.2008 12:19 Uhr von Baschti76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen da hat sie wirklich Riesenglück gehabt,daß er nicht zugestochen hat!Trotzdem bewundere ich die Frau für ihren Mut!
Kommentar ansehen
09.11.2008 12:38 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oberhausen was in dem Laden schon alles abgegangen ist, passt auf keine Kuhhaut. Kann eigentlich nur der Laden sein, der an der Ecke Donauwörther-Zirbelstrasse sein... Da gabs schon Schlägereien zwischen dem Personal und Ladendieben, angezündet worden ist er auch schon mal, Scheiben eingeworfen, usw. Asi-Gegend eben. Habe selber kaum 500 Meter davon weg gewohnt, aber nicht lange. Eine gute Freundin von mir hat direkt im selben Haus über dem Laden gewohnt und auch einiges zu erzählen.
Kommentar ansehen
09.11.2008 13:02 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So viele Grammatikfehler hatte ich noch nie einem Beitrag...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?