08.11.08 19:39 Uhr
 5.143
 

eBay: Abmahnung beim Verkauf von "Ed Hardy"-Artikeln

Wie kürzlich bekannt wurde, ist scheinbar wieder eine neue Abmahnwelleim im Anflug: Zahlreiche eBay-Verkäufer von Artikel der Marke "Ed Hardy" bekamen in der letzten Zeit eine Nachricht, dass eBay den Artikel aufgrund eines "markenrechtsverletzenden" Angebots - Plagiaten - entfernt hätte.

Für die Verkäufer hat dies oft eine kostenpflichtige Abmahnung zur Folge, die von den Rechtsvertretern des Unternehmens K&KLogistics ausgesprochen wird. Liegt ein Handeln im geschäftlichenVerkehr vor, also der Verkäufer beispielsweise unternehmerisch tätigist, beruft man sich auf das Markenrecht.

Es sind jedoch auch Fälle bekannt, bei denen man den Anspruch auf dasUrheberrecht gestützt hat und so scheinbar auch schon private Anbieter,bei denen kein "geschäftliches Handeln" vorliegt, abgemahnt hat.


WebReporter: flown
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkauf, eBay, Artikel, Abmahnung
Quelle: www.e-recht24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2008 20:19 Uhr von supereisbaer
 
+47 | -1
 
ANZEIGEN
Juristischer Unsinn: Wann schiebt unser Gesetzgeber endlich diesem juristischen
Mumpitz einen Riegel vor.Als Privatanbieter muß es mir doch möglich sein, legal erstandene Artikel auch wieder zu verkaufen ohne gleich eine Klage von so einen Juristengeier zu bekommen.
Die haben durch eine Gesetzeslücke eine lukrative Einnahmequelle gefunden.
Bürokratische Schmeißfliegen
Kommentar ansehen
08.11.2008 21:32 Uhr von KidWiruz
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
@superEisbär:
"jurististischer Mumpitz" trifft es sehr gut :D
Kommentar ansehen
08.11.2008 22:10 Uhr von smile2
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2008 00:44 Uhr von s8R
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@smile: e bay.de?
Kommentar ansehen
09.11.2008 08:44 Uhr von frederichards
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Gesetzeslücke: Diese Arten der Gehaltsaufbesserung gibt es in vielen Gesetzen.

Die meisten Politiker sind doch Juristen, die wissen das ganz genau. Die bedienen ganz einfach ihr Klientel.

Wie so oft in den Gesetzen des neuen Jahrtausends.
Kommentar ansehen
09.11.2008 08:53 Uhr von Valmont1982
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
Sollte ich mal eine Abmahnung bekommen denn können die sich sicher sein, dass ich dann bei denen eines Nachts mal im Schlafzimmer stehen werde !!!
Kommentar ansehen
09.11.2008 09:26 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mir fällt kein Grund ein warum der Verkauf eines rechtmäßig erworbenen Artikels unrechtmäßig sein soll, und gar gegen das Markenrecht verstoßen soll. Wenn man darauf aufbaut, dann kann eBay ja demnächst zusperren, weil sein viele Produkte von irgendeiner Marke stammen.

Verständlich wäre dieses Verhalten nur dann, wenn es sich um Plagiate handeln würde. Dagegen gehen ja die meisten Firmen vor.... zu Recht wie ich finde. Und das ist ja scheinbar auch der Punkt worum es hier geht.

Aus der News geht dies leider so nicht hervor.

In der Quelle steht:

Im Auftrag der Firma K & K Logistics werden erneut zahlreiche Händler des Auktionsportals >>unter dem Vorwurf Produktfälschungen anzubieten<< abgemahnt.

Und das wirft natürlich ein ganz anderes Licht auf diese News. Hier fehlt leider ein sehr entscheidener Punkt. Wenn ich heute ein echtes Ed Hardy Produkt verkaufe, wird keiner was dagegen haben. Wenn ich aber große (oder auch kleine Mengen) Fälschungen in Umlauf bringe, dann haben die natürlich was dagegen.
Kommentar ansehen
09.11.2008 09:50 Uhr von Yuggoth
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Wer Ed Hardy trägt macht sich nicht schuldig sondern wird als Prolet abgestempelt.
Kommentar ansehen
09.11.2008 10:47 Uhr von Valmont1982
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Freund von mir hat ein Plagiat bei eBay angeboten. Dann kam eine Abmahnung von einer Kanzlei. In der Abmahnung stand drin, dass er den Artikel an die Kanzlei schicken soll.
Dies hat er natürlich nicht gemacht, wäre ja schön blöd. Das Ende der Geschichte, die hatten nichts in der Hand und somit wurde die Sache wieder zurück gezogen....
Kommentar ansehen
09.11.2008 12:52 Uhr von Sonnflora
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na, sollen die mal so weiter machen für mich zumindest ist das ein sehr guter Grund, solche Firmen zu meiden. Sollten viele machen, mal gucken, wie lange die Firmen diese Masche dann noch abziehen. Ich finde es ein Unding, daß man beim Verkauf von gebrauchten Sachen abgemahnt wird. Man macht ja keinen Gewinn dabei.

Und was Plagiate angeht, gebe ich Zeus35 vollkommen recht. Wenn nicht mal mehr die Hersteller das unterscheiden können, kann ich das erst recht nicht. Das ist dasselbe, wie mit dem Falschgeld. Gab es ja auch schon aus Bankautomaten. Das heißt, die Banker können das nicht mehr unterscheiden, also, wie soll ich das dann können?
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:36 Uhr von kittycat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde diese mode eh rgrausam hässlich..

es gibt weit aus mehr BESSERE TATTOOWIERER als diese ed hardy...der is dohc jetz nur ins gespräch gekommen weil son klienr modefuzzi der mal jeansverkäufer war seine entwürfe abgedruckt hat....

omfg....
Kommentar ansehen
09.11.2008 14:46 Uhr von foxymail
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
seriöse abmahner: hier klingts ja sogar nach einer verhältnismäßig "seriösen Abmahnwelle" da hier auch Interessen vertreten werden, die bei manch anderen Abmahnwellen nicht im Hintergrund stehen.

Allerdings frag ich mich grad wieso ED Hardy Artikel überhaupt so erfolgreich sind und so teuer verkauft werden können. Das ganze ist ein billiges qualitätiv meist mittelwertiges Trägerprodukt mit einem billigen Textilaufdruck, der spätestens nach dem 15 mal Waschen anfängt zu brechen. Das Zeug ist nichtmal ein viertel vom am Markt erzielten Preis wert...
Kommentar ansehen
09.11.2008 15:28 Uhr von ego-mike
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ebay ist feige: ich bekam erst ein ironische schalke-shirt danach wegen ironischen bayernshirts ALLES rausgepfiffen. ebay sendet aber nur standardmails..

es war auch nutzlos daruf zu verweisen, daß ich mich im recht befand und kein plagiat vertrieb sondern meine eigenen entwürfe.

es spielte auch im nachhinein keine rolle daß sowohl der schalke als auch der der bayernanwalt den schwanz einziehen mußte, udn ich hatte noch nichtmal nen anwalt eingeschaltet... nix kam mehr auf meine argumentation.

einerseits kann ebay nicht wegen seinen verkäufern rechtsstreite führen. andererseits ist es eine unverschämtheit artikel rauszupfeiffen ohne auf den sachverhalt oder die argumente/beweise des verkäufers einzugehen.

überlege mir ob es möglich seinw ird, ebay wegen schadensersatz zu verklagen... wird sicher schwierig wenn überhaupt möglich.

die frage stellt sich aber, da ebay mittlerweile sowas wie ein monopol. ein standard ist. man gebrauchte dinge quasi nur noch dort los wird.... als eine marktbeherrschende stellung hat. und ich glaube deshalb können die nicht tun was und wie sie wollen.

wer sich anschließen will... bitte melden. aber nicht mleden bei reinem ärger. also eure position muß schon rechtlich klar sein.
Kommentar ansehen
09.11.2008 16:26 Uhr von ego-mike
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
du bist auch feige! was gibts denn hier ein minus zu setzen ohne kommentar..?"!
Kommentar ansehen
10.11.2008 07:39 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau deswegen sollte man anonym sein: Es ist nicht allzu schwer, sich einen eBay-Account auf falschen Namen zu registrieren.
Solche Produkte verkauft man über diese Accounts und dreht den Anwälten eine lange Nase, indem ihre tollen Abmahnungen mit dem Vermerk "Konnte Empfänger nicht zugestellt werden" wieder zurückkommen.
Kommentar ansehen
10.11.2008 08:58 Uhr von ego-mike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh wie schlau: dann macht der ne anzeige wegen betrug, und über den zahlungsverkehr hat er dich dann nicht nur am arsch, sondern ne betrugsanzeige hast zu deiner abmahnung gleich noch kostenlos dazu.
Kommentar ansehen
10.11.2008 10:34 Uhr von botoxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer: kauft noch ed hardy?
jeder dackel läuft mit den teilen eines völlig überbewerteten "designer" durchs leben.:-)
Kommentar ansehen
10.11.2008 20:12 Uhr von Hajoseb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eBay ist für mich eh schon gestorben ...

Ich verschenke unsere Klamotten (je nach dem von welchem Familienmitglied es kommt) an den Kindergarten oder an die Nachbarn, die immer wieder alles zu einer Schule in Columbien fahren.

So hilft man noch jemandem.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?