08.11.08 18:48 Uhr
 565
 

Bayern: Erst begeht Ehefrau Selbstmord, einen Tag später erschoss sich Ehemann

Wie die Polizeidirektion Straubing mitteilte, hat sich in Deggendorf eine Familientragödie ereignet. Am Dienstag dieser Woche vermisste der Mann (62) seine an Depressionen erkrankte Ehefrau (57) und verständigte die Polizei. Daraufhin suchten Beamte bei angegebenen Adressen erfolglos nach der Frau.

Am Mittwochmorgen entdeckten dann Fußgänger in einem Bach die 57-Jährige. Ein Polizeisprecher: "Die Frau hat nach der Einnahme von Tabletten und Alkohol den Freitod im Wasser gesucht." Am Donnerstagabend wird die Polizei wieder angerufen und von einem gefallenen Schuss informiert.

Als eine Polizeistreife der Sache nachging, fanden sie den Ehemann der Verstorbenen vor einem Hauseingang leblos am Boden. Der Mann konnte den Schicksalsschlag wahrscheinlich nicht verkraften und hatte sich im Hauseingang eines Wohnblocks erschossen. Die Waffe war ordnungsgemäß angemeldet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayern, Bayer, Tag, Selbstmord, Ehefrau, Ehemann
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2008 18:38 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon ein Suizid eine tragische Angelegenheit, aber den Tod durch Ertränken und das selbst, finde ich schrecklich. Eine Tragödie die wohl nicht jeden Tag vorkommt.
Kommentar ansehen
08.11.2008 21:01 Uhr von ausnahmefall
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm: überhäuft mich mit rot, aber irgendwie finde ich das irgendwie "schön". Wie sehr muß der Mann seine Frau geliebt haben, daß er ohne sie nicht leben möchte??? Das ist doch eigentlich die größte Liebeserklärung. Sicher ist es eine Tragödie, besonders für die Angehörigen. Aber für den Mann, der ohne seine geliebte Frau nicht mehr leben wollte ist es eine Erleichterung.
Kommentar ansehen
09.11.2008 04:08 Uhr von CasparG
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
immer diese ekelhaft: symbiotischen beziehungen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vprbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?