08.11.08 11:52 Uhr
 3.656
 

Gratis-Langzeitparker nerven Anwohner von Flughäfen

"Immer wieder rufen uns zurückkehrende Urlauber, weil ihre Autos beschädigt wurden", gibt die Polizei bekannt. Auch jetzt hatte ein solcher Umsonst-Urlaubsparker in Porzer Flughafennähe etwas Pech. Ihm wurden alle vier Reifen seines Pkw zerstochen. Er erstattete Strafanzeige gegen Unbekannt.

Dies soll kein Einzelfall sein, Anwohner des Stadtteils sind verärgert über Dauerparker, die ihnen die wenigen Parkplätze wegnehmen. Dasselbe Dilemma spielt sich parallel in anderen Städten und Flughafenbereichen ab. Einwohner und Behörden sind machtlos, eine rechtliche Handhabe gibt es nicht.

Bis dato sind acht Fälle von Sachbeschädigung an Fahrzeugen für den Kölner Bereich gemeldet. Die Verursacher sind nie auffindbar. Oft werden Spiegel oder Scheibenwischer abgebrochen. Reifen- bzw. Lackschäden sind auch keine Seltenheit. Köln setzt jetzt auf ein neues Konzept mit Glasfaserleitungen.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flughafen, Anwohner, Langzeit
Quelle: www.monstersandcritics.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2008 11:57 Uhr von vostei
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Köln setzt jetzt auf ein neues Konzept mit: Glasfaserleitungen....^^

ääähm - dort werden zZt Leitungen verlegt, d.h. man stellt Schilder auf, dass demnächst gebuddelt werden wird, womit man die Langzeitparker dann abschleppen kann...

:D najaa - ein Konzept gegen das Wildparken ist das nicht
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:00 Uhr von Great.Humungus
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Hat sich jemand mal die Parkgebühren in den Parkhäusern der Flughäfen angeguckt?!

Dort zahlt man teils mehr als für den Flug
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:07 Uhr von vostei
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
@Great: Ach komm - der Flughafentransfer ist oftmals mit drin im Flugpreis und ansonsten gibt es ja auch Anbieter wie Bus, Bahn, Mietwagenunternehmen, Taxis etc pp... - aber achgott ja, stimmt, da könnte ja jemand Geld verdienen damit ^^

;)
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:15 Uhr von Great.Humungus
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@ vorstei: Der nächste große Flughafen (Frankfurter..) ist fast 150 Km entfernt, Taxi würde ein Vermögen kosten, Transfer gibs auf solche Strecken nicht und Bahn mit Koffern zu fahren ist einfach ne Qual und man wird von jedem als "Wi..r" angeguckt weil man den Berufspendlern die Plätze wegnimmt.
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:24 Uhr von vostei
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn es von hier aus, wo ich wohne: nach zum Bsp Erding gehen soll, könnte ich zu Unzeiten in die nächst größere Stadt fahren und von dort aus hätte ich die Auswahl zwischen diversen Shuttleservices...

wenn ein Flughafen eine gute Infrastruktur hat dann gibt es da sehr wohl Anbieter, ansonsten halt Parkhaus - die etwas billigeren Plätze in den Parkhäusern bzw außen sind dann halt etwas weiter weg vom Flugsteig.

(Und die Bahn ist in diesem Fall wirklich ätzend, da gebe ich dir Recht)
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:34 Uhr von MDK Indy
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Glasfaserleitungen? Wie um alles in der Welt verhindern Glasfaserleitungen schäden an Autos?

Ist das vielleicht eine neue geheime erfindung?
Die will ich dann aber auch für mein Auto...
Dann hab ich nie wieder ärger mit Kratzern und Beulen.
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:42 Uhr von GeraldAl
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
eigentlich selbst schuld: ich will natürlich keinesfalls diese sachbeschädigungen rechtfertigen, aber folgende anmerkungen sollten erlaubt sein

1) es gibt zuviele autos; dies ist durch das parkplatzproblem hinreichend bewiesen; aber vielleicht wird das jetzt durch die finanzkrise entschärft? -:)

2) es gibt auch unglaublich kleinliche leute: wer sich auto UND flugreise leisten kann, der kann sich auch die parkgebühren am airport oder das öffentliche verkehrsmittel oder gar ein taxi dorthin leisten; notfalls aus dem urlaubsbugdet (ein paar nutzlose "souveniers" weniger kaufen...)
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:42 Uhr von anderschd
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wär es mit: Anwohnerparkausweise auf bestimmten Flächen?
Das die Stadt machtlos ist, glaubt ja wohl niemand. Dene fällt doch sonst immer was zum ärgern ein.
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:48 Uhr von Maniska
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Manche Leute sollen auch: Freunde und/oder Familie haben die einem zum Flughafen bringen und wieder abholen können. Wer bis direkt vor die Tür fahren will, der kann auch bezahlen...
Flughäfen haben zu 99,9% auch einen sehr gute Anbindung ans Schienennetz und Busse fahren meiner Erfahrung nach auch sehr oft/sehr viele Linien. Klar, von manchen Käffern ist es eine halbe Weltreise nur mit ÖPNV zu fahren, aber da kann man sich ja wieder von Bekannten/Familie zur nächstgrößeren Stadt/Bahnhof bringen lassen.
Kommentar ansehen
08.11.2008 13:27 Uhr von Styleen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
nicht zu vergessen: Es gibt auch Taxis.

Für weitere Strecken empfiehlt sich Bahn + Taxi, dann hat mans relativ gemütlich zum Flughafen hin und es bleibt auch bezahlbar.
Kommentar ansehen
08.11.2008 13:52 Uhr von no_trespassing
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Liegt an den gesalzenen Parkhaus-Preisen: Es gibt Flughafenparkhäuser, da kostet der Tag 20-25 EUR Parkgebühren. Pauschalangebote von 180 oder 250 EUR nur fürs Parken gibt es dann für 3 Wochen.

Kostet beinahe mehr, als der Urlaub.
Es soll Extremfälle geben, da hat ein Inhaber sein Fahrzeug einfach nicht mehr abgeholt und monatelang im Parkhaus stehen lassen, weil die Parkgebühren den Wert der Rostlaube überstiegen. :-)
Kommentar ansehen
08.11.2008 14:23 Uhr von politikerhasser
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich bei jedem Parkvorgang ein schlechtes Gewissen hätte, welchem Anwohner ich jetzt wieder "seinen" Parkplatz wegnehme, käme ich aus meinem Auto wohl nie wieder raus.

Prinzipiell darf man auf öffentlichen Parkflächen quasi unbegrenzt parken. Spätestens wenn HU oder/und AU abgelaufen sind, wird man aber mal kurz zur Prüfstelle fahren müssen.
Kommentar ansehen
08.11.2008 15:21 Uhr von johnny_volldepp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schon mal überlegt warum das so teuer ist?? wenn das ganze 50cent am tag kosten würde, dann würde jder sein auto dort parken und es müssten riesige parkflächen gebaut werden ...

deswegen werden da die preise extrem hoch gehalten, damit sich die leute 2x überlegen wie sie anreisen ...
Kommentar ansehen
08.11.2008 15:29 Uhr von Petaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einfache Lösung: Einfach entsprechende Beschilderung mit einem Parkverbot von 23-24 Uhr täglich. Dazu noch Anwohnerausweise die das Parken in der Zeit ermöglichen.

Dann geht einmal am Tag ne Politesse lang. 1. und 2.Tag Knöllchen und 3. Tag Abschleppen.
Kommentar ansehen
08.11.2008 16:49 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
1. Es gibt P+R und so kann man in die Nähe des Flughafens mit dem Auto fahren und dann weiter mit dem ÖPNV.

2. Es gibt meisten preislich gestaffelte Flughafenparkplätze. Manchmal kann man auch nen Pauschalangebot beim Abschluss der Reise günstig erwerben.

Ich hatte jedenfalls noch nie Probleme preisgünstig beim Flughafen zu parken oder ohne Auto dorthin zu kommen.
Kommentar ansehen
08.11.2008 16:51 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Petaa: 1. Für einmal falsch parken, kann man nicht mehr als 1 Knöllchen erhalten (Verbot der Doppelbestrafung, steht im GG)

2. Fürs Abschleppen bedarf es auch noch gewisser Umstände, so einfach geht das nicht.
Kommentar ansehen
08.11.2008 17:43 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja shit happens für die Parker.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?