08.11.08 11:00 Uhr
 539
 

ESA: Menschenrechtserklärung wird in den Orbit entsendet

Zum 60. Jahrestag des Bestehens der Menschenrechte will die Europäische Raumfahrtorganisation (ESA) eine besondere Aktion durchführen.

Mit dem Space Shuttle soll am 14. November diesen Jahres eine Miniaturausgabe der Menschenrechtserklärung zu der Internationalen Raumstation (ISS) befördert werden. Dort soll sie im Weltraumlabor Columbus dann dauerhaft verwahrt werden.

Es soll ein Symbol dafür sein, dass die Menschenrechte einen Stellenwert "über" den Menschen haben - eine Anspielung auf die noch heute stattfindende Unterdrückung von Menschen.


WebReporter: corazon
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Menschenrecht, ESA, Orbit
Quelle: www.para-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2008 10:45 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Geste, besser wäre es aber, die Menschenrechte jeden Abend (bei Vollmond) gegen 22 Uhr mit starken Lasern auf den Mond zu projizieren. Nur symbolisch die erste Titelseite.
Kommentar ansehen
08.11.2008 11:12 Uhr von vostei
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht die ESA sondern die: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte feiert ihren 60.

"Die UN-Vollversammlung hatte die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte am 10. Dezember 1948 in Paris angenommen. Sie anerkennt die angeborene Würde und die gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Menschen."

http://derstandard.at/...
Kommentar ansehen
08.11.2008 11:25 Uhr von fir3
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Auf der Erde kümmert sich sowieso kein Schwein um die Menschenrechte, also ab damit ins All.
Kommentar ansehen
08.11.2008 11:59 Uhr von veggie
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Bush? Das ist wohl Bushs letzte Tag als Präsident - er läßt die Menschenrechte ins All schießen, weil er sie hier unten auf der Erde als störend empfindet.
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:03 Uhr von vostei
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@veggie: was hat Bush mit der ESA zu tun?

Eher wohl ebensowenig wie mit Menschenrechten...

Egal. Worauf es der ESA jedenfalls ankommt, ist es NICHT ein riesen politisches Statement abzugeben, sondern schlicht ein kleines daumengroßes Zeichen zu setzen, welches dann unprominent plaziert in einer Schublade des Columbus-Moduls deponiert wird...

Nicht mehr und nicht weniger....
Kommentar ansehen
08.11.2008 12:10 Uhr von veggie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ vostei: Obwohl die ESA die Aktion durchführen will, sollen die Menschenrechte mit einem Space Shuttle fliegen. Meines Wissens haben nur die Amis ein Space Shuttle. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt.

Und übrigens - der Kommentar war ironisch gemeint.
Kommentar ansehen
08.11.2008 13:36 Uhr von korem72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimme dem Kommentar des Autors: voll zu ! Aber jeden Abend in einer anderen Sprache- mit vielen Wiederholungen in den Sprachen, die bisher die Menschenrechte so gerne ignorieren !!!! Die Sprachen könnt ihr euch selbst raussuchen
Kommentar ansehen
08.11.2008 14:42 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann brauchen wir uns ja keine sorgen mehr machen das ausserirdische uns besuchen kommen......
Kommentar ansehen
08.11.2008 15:17 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
yeah: noch mehr weltraumschrott, knallt mal durch so nen fetzen papier mit lichtgeschwindigkeit :D
Kommentar ansehen
08.11.2008 21:38 Uhr von KidWiruz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da werden die Aliens wohl besser die Menschenrechte kennen als so manch Politiker.. damit meine ich nicht nur Bushäuble...
Kommentar ansehen
09.11.2008 11:19 Uhr von kadinsky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wenns hier unten auf der erde nichts bringt, vielleicht bringts ja da oben etwas....
Kommentar ansehen
11.11.2008 00:11 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie ist es aber auch traurig daß die ESA mittlerweile mehr Idealismus verkörpert als die Politiker, für die die Menschenrechte eigentlich eine weit dringlichere Angelegenheit sein sollte.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?