08.11.08 10:00 Uhr
 2.958
 

Kieferorthopäde darf Behandlung nicht verweigern

Ein Kieferorthopäde darf die Behandlung eines Kindes nicht verweigern, nur weil die Eltern nicht zuzahlen wollen.

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart meint, dass der Kieferorthopäde verpflichtet ist auch ohne Zuzahlung zu behandeln. Allerdings wird Eltern zum Teil die Behandlung der Kinder verweigert, können sie keine Zuzahlung leisten.

Kosten, die von der Kasse nicht gedeckt werden, können bis zu 1.000 Euro hoch sein. So die Aussage des Verbraucherschutzes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Behandlung
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese fünf Tipps sollen einem sofort beim Einschlafen helfen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2008 10:30 Uhr von Misuke
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
tolle Sache: und warum soll jemand eine Arbeit erbringen wenn er net zahlen kann ???
Verdammtes Land wo man noch sowas vergeschrieben bekommt .
Weg mit den Restriktionen von Ärzten und deren Helfern ..
Kommentar ansehen
08.11.2008 11:06 Uhr von redi7
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hätt auch gern n Arzt, der mich eigentlich nicht haben will...
Kommentar ansehen
08.11.2008 11:13 Uhr von Raptor667
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
@Misuke: in den wenigsten Fällen sind die Ärzte schuld. Bedank Dich bei (TR)Ulla Schmidt....unserer achso tollen Gesundheitsministerin und bei den Krankenkassen die den Hals nicht voll kriegen und einen Prachtbau nach dem nächsten in die Landschaft stellen...achja...Die Arzneimittellobby nicht zu vergessen...mögen die an ihren Pillen ersticken die in Deutschland zum doppelten Preis als wie im Ausland verkauft werden...
Wann wacht das Deutsche Volk endlich auf? :-(
Kommentar ansehen
08.11.2008 14:43 Uhr von lolkopf
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Raptor667: Das Vok ist schon wach. Nur interessiert sich halt keine Sau für es. :D
Kommentar ansehen
08.11.2008 15:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da schau ich nur in den Bekanntenkreis sprich auf meine Freundin - wo man mit Arbeit weniger hat als mit Hartz4, weil man wieder GEZ und Fahrkarten und Klamotten kaufen muss.
Da ist für die dringliche Zahnbehandlung auch nichts mehr drin - und die Krankenkasse erstattet auch nicht alles.

Viele Leute die 8 Stunden am Tag arbeiten haben eben keinen Anspruch mehr auf Zähne.
Meines Wissens wundert man sich warum die Zähne in Deutschland immer mehr zum Schlusslicht von Europa werden.
Kommentar ansehen
08.11.2008 15:38 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@raptor667: was haben die prachtbauten damit zu tun?
schuld ist das "sozialsystem"!
bei einem monatlichen krankenkassenbeitrag von ca. 400Euro, kann der versicherungsnehmer seine "ganze" familie mitversichern, auch wenn er 10 kinder hat. dabei spielt es noch nicht mal eine rollen ob die familie in deutschland lebt. einer muss nun mal die zeche zahlen. wenn alle in der kneipe saufen und keiner geld hat, ist es nur eine frage der zeit bis es kein bier mehr gibt oder die pinte zu macht. aber vielleich kann man das lebensmittelgeschäft, das neben an ist, da zu verdonnern die kneipe mit zu finanzieren. und so weiter, und so weiter. sozialstaat ist für arsch oder besser gesagt etwas für tauge nix.
Kommentar ansehen
08.11.2008 17:00 Uhr von sailing-power
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
mhh: wandert mal in ausland aus und schaut euch da das system an.

10€ praxisgebühr lol

ich hab hier nen selbstbehalt von 300€ und bin in der eu.

bevor ich zum zahnarzt geh überlege ich 3 mal.

das kassensystem in deutschland ist über dem eu standart.

und warum sollte jemand per gesetzt zu einer unbezahlten leistung gezwungen werden?

wenns so weiter geht sterben ärzte aus. die zeiten das bei denen nen porsche hinterm haus steht sind lange vorbei.
Kommentar ansehen
08.11.2008 22:13 Uhr von matthiaskreutz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@sailing-power: Jetzt wäre es noch schön zu wissen wohin Du ausgewandert bist?
Kommentar ansehen
09.11.2008 19:34 Uhr von Uli.H
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wohin und warum: Ja, und weshalb....
Wenn ich diesen Schritt gehe, dann könnte das in Deutschland mittlerweile marode "Gesundheitssystem" durchaus eine Rolle spielen.
Kommentar ansehen
10.11.2008 00:38 Uhr von sailing-power
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
marode ? vergleiche es doch mal mit anderen ländern,

dann wirst du sehr schnell merken wie gut dieses system eigendlich ist.

grund nummer eins vom auswandern war übrigends das ewige nörgerln und unzufrieden sein der deutschen.

sorry wenns nen bissl hart klingt aber das ist die realität.

lg andreas

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?