08.11.08 09:41 Uhr
 372
 

Schweinswal besuchte Hamburger Hafen

Am Freitagnachmittag erhielt der Hamburger Hafen überraschenderweise Besuch von einem Schweinswal der dort drei Stunden lang seine Kreise zog. Es wird vermutet, dass die Flut den Besucher mit sich brachte, der mit dem ablaufenden Elbwasser wieder verschwand.

In der Deutschen Bucht leben rund 30.000 Tiere dieser Gattung die in letzter Zeit vermehrt im Elbstrom beobachtet wurden. Sehr selten verirrt sich einer der Wale aber so weit, dass er im Hamburger Hafen landet. Dieses Verhalten führen Experten darauf zurück, dass sich die Wasserqualität verbesserte.

Experten sagen weiter das diese Umgebung, in der das Tier gesichtet wurde, nicht dem Ideal entspricht, weil diese Tiere an ein Leben im Salzwasser angepasst sind. Der starke Schiffsverkehr und die Dichte des Süßwassers erschwert es ihnen zurecht zu kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: majkl
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hamburg, Schwein, Hafen, Schweinswal
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
USA: Mann möchte wie ein geschlechtsloses Alien aussehen
Israel: Experten warnen vor Heinz Ketchup

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2008 00:40 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es schön das es solche Meldungen immer häufiger zu lesen gibt dennoch könnten es gerne mehr werden.
Kommentar ansehen
08.11.2008 14:03 Uhr von GrafBumsti
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nein Schön ist das nicht: weil das Tier nicht in seinem richtigen Gewässer ist
Eigentlich nur schön für Touristen die von der Natur keine Ahnung haben und nicht weiter rausfahren wollen um ein Tier in seiner Natürlichen Umgebung sehen wollen..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?