07.11.08 16:28 Uhr
 284
 

Nvidia mit Gewinnrückgang

Der Chiphersteller Nvidia hat in seinem fiskalischen Jahr 2009 mit einem Gewinnrückgang von etwa 20 Prozent zu kämpfen. Der gesamte Gewinn liegt damit bei etwa 898 Millionen US-Dollar.

Als Grund für diesen Rückgang werden Restrukturierungskosten in Höhe von 8,3 Millionen US-Dollar und verlorene Marktanteile genannt. Diese Restrukturierung betraf vor allem die Streichung von 350 Arbeitsplätzen.

Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang sieht jedoch gelassen in die Zukunft. Er betont dabei die Umstellung des Performance-Segments auf die 55nm Fertigung und die Entschlossenheit verlorene Marktanteile zurück zu gewinnen.


WebReporter: Bratwurstdealer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Gewinn, Nvidia
Quelle: www.hartware.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2008 16:15 Uhr von Bratwurstdealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ATI hat momentan sehr starke Produkte im Portfolio. Kein Wunder, dass Nvidia Federn lassen musste. Aber ich denke, dass auch hier die Erfolge recht schnell wiederkommen werden. Ein Hoch auf den Wettbewerb!
Kommentar ansehen
07.11.2008 17:26 Uhr von phil_85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Freut mich: Endlich wieder Konkurenz im Geschäft! Die ATIs sind momentan schneller und noch dazu stromsparender als die nVidia-Chips. Bis auf die 4870 X2, die ist nen wahrer Stromfresser :)
Kommentar ansehen
07.11.2008 17:49 Uhr von Knochenmann2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Verständnisfrage: Die streichen 350 Stellen und das kostet sie 8,3 Millionen Dollar?
Kommentar ansehen
07.11.2008 18:02 Uhr von Ken Iso
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist die Quittung: für verbugte Treiber, arrogantes Verhalten und starke Qualitätseinbussen.

Das gönne ich AMD/ATI, dass die Ihre Chance wieder bekommen. Ich denke, dass da auch die OpenSource-Treiber nicht ganz unerheblich waren.

@Knochenmann2.0: Abfindungen.
Kommentar ansehen
07.11.2008 18:09 Uhr von Knochenmann2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ken Iso: Achso. Dankeschön ;-)
Kommentar ansehen
07.11.2008 18:41 Uhr von phil_85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ken Iso: ganz so einfach ist es nicht... AMD/ATI hat auch grottige Treiber ausgeliefert und die Treiber für Linux sind auch nicht gerade dolle, falls du das mit OpenSource-Treibern meinst.
Kommentar ansehen
08.11.2008 23:18 Uhr von Anonymous99
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor...

Die News enthält nen Fehler! Nicht der Gewinn beträgt 898 Millionen Dollar sondern der Umsatz!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?