07.11.08 16:17 Uhr
 272
 

Italien: Betrunkener Autofahrer rast in Menschenmenge

In Acilia, einer Kleinstadt unweit von Rom entfernt, hat sich am vergangenen Mittwoch ein tragischer Autounfall ereignet. Ein 26-jähriger alkoholisierter Autofahrer ist in eine Gruppe von 13 auf einen Bus wartenden Personen gerast, wobei neun von Ihnen schwer verletzt wurden.

Der Fahrer selbst wurde bei dem Unfall auch verletzt, und als sein Vater zu ihm ins Krankenhaus wollte, wurde er von den aufgebrachten Angehörigen der Opfer angegriffen.

Im April letzten Jahres kam es in Italien zu einem ähnlichen Unfall bei dem vier Personen getötet worden sind. Nach diesem Vorfall wurden die Strafen für Alkohol am Steuer verschärft. Auf den Unfalllenker wird also sicher eine hohe Gefängnisstrafe warten.


WebReporter: McMenemen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Italien, Autofahrer, Trunkenheit, Menschenmenge
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2008 16:44 Uhr von YouDecide
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich kanns: verstehen dass die Angehörigen den Fahrer angegriffen haben !!! So eine Dummheit ist nicht zu verzeihen
Kommentar ansehen
07.11.2008 16:49 Uhr von nchcom
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@YouDecide: Nicht der Fahrer wurde angegriffen, sondern der Vater. Und der hat ja nun einmal überhaupt nichts damit zu schaffen. Also war das eine völlig überzogene Reaktion der Angehörigen.
Kommentar ansehen
07.11.2008 17:31 Uhr von mustermann07
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Scheiß Alkjunkys: !

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?