07.11.08 15:03 Uhr
 1.338
 

Quasthoff hält Paul Potts für keinen wirklich guten Sänger

In einem Spiegel-Interview spricht Thomas Quasthoff darüber, dass er von der gesanglichen Qualität des Paul Potts nicht überzeugt ist. Der Bariton-Sänger und Professor für Gesang an der HFM Berlin bezeichnet das Schaffen Potts als "Popsülze" und findet seine Ausstrahlung "ausbaufähig".

Quasthoff würde ihm einige seiner Studenten vorziehen, die er für qualitativ und technisch besser hält. "Potts ist sozusagen der Antipode zu dem, was ich meinen Studenten vermittle", meint Quasthoff weiter

Paul Potts wurde Sieger einer britischen Castingshow und erlangte hierzulande Bekanntheit durch einen TV-Werbespot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pira2
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sänger, Paul Potts
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2008 14:51 Uhr von pira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es mag ja sein, daß Paul Potts nicht die hohen Standards eines Musikwissenschaftlers bedienen kann, vielmehr steht doch bei der ganzen Geschichte die Menschlichkeit und der letztendlich erfüllte Lebenstraum eines Menschen im Vordergrund.
Kommentar ansehen
07.11.2008 15:06 Uhr von inept_aider
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn ich noch einmal diese Werbung sehe...
Kommentar ansehen
07.11.2008 15:17 Uhr von der_kritiker
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
der hohe Standard: Mit Verlaub - Potts kann den "hohen" Standard eines Musikwissenschaftlers nicht bedienen, aber genausowenig den eines ernsthaften Klassikliebhabers.

Wie anders sollte man sich erklären, dass er - wie im Interwiev erwähnt - _inzwischen_ keine Klassik, sondern eher "Popsülze" fabriziert?

Nein, da stimme ich Quasthoff vollkommen zu: "Ich gönne Potts den Erfolg von Herzen. Der soll sich meinetwegen dumm verdienen. Aber jetzt soll bitte keiner tun, als sei da ein neuer Klassikstar geboren."
Kommentar ansehen
07.11.2008 16:38 Uhr von Joeiiii
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Man soll nun aber fair bleiben: Paul Potts hat einen Talentwettbewerb namens "Britain´s Got Talent" gewonnen. Dazu mußte man weder der weltbeste Opernsänger sein, noch mußte man dazu irgendwas anderes besser können als irgendjemand auf der Welt.

Ich habe das Video von seinem Auftritt bei "Britain´s Got Talent" zigmal schon gesehen, und ich finde es immer wieder genial, wie dieser dickliche, schiefzähnige Paul da auf die Bühne geht, sein Nessun Dorma hinschmettert, und Jury und noch mehr das Publikum begeistert wie wohl kaum jemand zuvor.

Vor das Mikrofon ist ein Niemand getreten. Vom Mikrofon weg ging ein Star. Sicher nicht der beste (Opern)Sänger der Welt, aber ein Sänger den das Volk gern mag.

Was ist den ein typischer Star? Perfekte Zähnchen, perfekte Schminke, perfektes Styling,..... (gibt natürlich auch Ausnahmen). Aber als Paul zum ersten Mal aufgetreten ist hatte er nichts von alledem (gerade Zähne hat er mittlerweile) ;-) Das war einfach ein Sänger mit dem sich das Volk identifizieren konnte. Sein perfekt zurecht gestutzer Superstar, sondern eine einfache Person aus ihren Reihen der es wagte "Nessun Dorma" zu singen. Und das hat er, was den Rahmen seines Könnens und der Rahmen der Show entspricht, mehr als perfekt gemacht.

Und den Sieg hat er allemal verdient. :-)
Kommentar ansehen
07.11.2008 17:13 Uhr von coolio11
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Joeiii: ich danke dir für deinen hervorragenden Kommentar, du hast genau den Punkt getroffen.

P.S. Paul Potts spielt sicher nicht in der gleichen Liga wie die Spitzen-Opernsänger auf Weltniveau.
Aber er strahlt für mich etwas ganz Besonderes, Unverwechselbares aus. Ich wünsche ihm, dass er im Showgeschäft nicht untergebuttert wird, sondern noch eine Weile bestehen kann.
Demnächst werde ich mir auch seine CD "One Chance" zulegen.
Kommentar ansehen
07.11.2008 17:31 Uhr von artefaktum
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache aber der Typ und die Werbung nervt mich ohne Ende.

Ich will diesem Mann auch gar nichts böses unterstellen nd er ist persönlich bestimmt auch ein dufter Typ, aber diese ganze Aktion (alle wollen Perfektion, jetzt machen wir mal genau das Gegenteil und beweisen, auch nichts perfektes kann toll sein, gähn!) ist mir einfach zu aufgesetzt (auch wenn´s natürlich stimmt, aber das ist ja wohl eine Binsenweisheit). Die gleiche "Idee" hat mich schon bei dieser Dove-Werbung mit den unperfekten Frauen "von der Strasse" genervt.
Kommentar ansehen
07.11.2008 20:13 Uhr von TwonHa
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Paul Potts hat doch nur so immensen erfolg gehabt, da das Zielpublikum das erste mal "Nessun Dorma" gehört hat. Und die Superstar-Show war ein perfektes Medium um das Zielpublikum zu erreichen... Da hätte wohl jeder andere halbwegs guter Opernsänger dastehen können.
Kommentar ansehen
08.11.2008 00:26 Uhr von meisterallerklassen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Man sagt der Neid ist ein Luder! Heutzutage muss man einen Prof. haben zum Singen? Am Besten wäre noch der Dipl.-Ing. und der DDr. oder wie? Nur weil er "alte Socke" ist, braucht er nicht alle schlecht machen oder sonst wen!

P.S. Das Dönnen vom Proben und Üben! Nicht welches Abzeichen man hat oder Titel, etc.... Spiele selber seit 17 Jahren Waldhorn ----- hab mit 8 das Bronzerne gemacht mit 9 Silber --> Solche Aussagen vom Thomas Quasthoff sind gegenüber anderen unterste Schublade!
Kommentar ansehen
08.11.2008 03:34 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@TwonHa: >>Paul Potts hat doch nur so immensen erfolg gehabt, da das Zielpublikum das erste mal "Nessun Dorma" gehört hat. Und die Superstar-Show war ein perfektes Medium um das Zielpublikum zu erreichen.<<

Das wage ich zu bezweifeln. Trifft vielleicht auf einen Teil des Publikums zu, aber sicher nicht auf den Großteil. Ich kannte das Lied vorher auch schon, und das hat sie eigentlich nie wirklich von anderen Liedern abgehoben.

Aber eines sag ich dir:

Immer, und das ist keine Lüge, wenn ich das Video von seinem Auftritt auf Youtube anschaue, dann bekomme ich Gänsehaut. Und ich glaube nicht, daß ich der einzige Mensch auf Erden bin dem es so geht.

Als er damals auf die Bühne ging und auf die Frage was er machen will sagte "to sing opera", da dachten sich wohl alle "der Mist interessiert niemanden....ciao". Die Jury hat ja auch nicht wirklich begeistert geschaut als er sagte was er machen will. Ich wette, daß keiner von denen auch nur ansatzweise damit gerechnet hat was sie zu hören bekommen werden.

Aber davon abgesehen macht einen Star nicht aus was die Jury darüber denkt, sondern vielmehr wie das Publikum zu ihm steht. Und das Publikum hat überwältigt reagiert, und sicher nicht deswegen weil es dumm und ungebildet ist und noch nie Nessun Dorma oder was ähnliches gehört hat. Es war einfach ein ergreifender Moment..... der Moment des Paul Potts.

Wer nun sagt daß es nervt, oder daß es nicht gut war, der soll mal zeigen wie er es selber besser macht.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?