07.11.08 11:58 Uhr
 301
 

Spanien will antike Kulturgüter aus der Zeit der Pharaonen an Ägypten aushändigen

Nach langwierigen Verhandlungen und einer gerichtlichen Klage ist es der Altertümerverwaltung in Kairo gelungen, drei antike Gegenstände aus der Zeit der Pharaonen in ihre abgestammte Heimat zurückzuholen. Vermutlich wurden diese gestohlen oder mit Hilfe von Schmiergeldzahlungen aus Ägypten geschmuggelt.

Unter den Fundstücken aus der Epoche des Neuen Reichs (ca. 1530-1292 v. Chr.) befindet sich, neben einem besonders elegant strukturierten Kopf aus Basalt, auch noch eine aus Granit gehauene Büste eines ranghohen Beamten.

Der dritte Gegenstand ist ein Relief, das vermutlich aus einer Grabkammer in der Nähe von Luxor herausgebrochen wurde. Darauf sind zwei Frauen abgebildet, die mit einem Kelch bzw. einer Lotosblume zu sehen sind.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kultur, Spanien, Ägypten, Zeit, Pharao
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2008 11:52 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wenn umgekehrt mit der Beutekunst während des Zeiten Weltkriegs so gehen würde...? Das kann aber noch viele Jahre dauern und der Ausgang der Verhandlungen kann noch nicht abgesehen werden. Aber das gestohlene Bernsteinzimmer als Gegenleistung, ist leider noch nicht gefunden worden.
Kommentar ansehen
07.11.2008 12:14 Uhr von Yuggoth
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dr. Zahi Hawass ist ein verdammt zäher Hund was die Rückholung von Kulturgütern angeht, glücklicherweise hat er die ägyptische Regierung im Rücken die ihn voll und ganz unterstützt, ohne Hawass würde die innerägyptische Kulturlandschaft öder aussehen als sie es sowieso schon tut.
Kommentar ansehen
07.11.2008 13:54 Uhr von Babalou2004
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das wird Berlin aber gar nicht gefallen: die haben die berühmte Büste von Nofretete.
Darum kämpft Ägypten schon seit vielen, vielen Jahren.
Die Gefahr besteht natürlich darin, dass Ägypten mal eine Art Talibanregierung erhält. Und die würden dann alles was eineDarstellung von Menschen und Tieren ist sofort vernichten. Nach deren Meinung ist das das Werk Scheitans.
Einer der Gründe, warum der Islam in der Religion keine Bilder kennt und so eine irre schöne Schrift hat.
Ich glaube aber nicht, dass das irgendwann in Ägypten kommen könnte.
Babalou

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?