07.11.08 10:05 Uhr
 285
 

Eine Studie besagt, dass Kaffee möglicherweise vor Diabetes Typ-2 schützt

Wenn man regelmäßig Kaffee trinkt, kann man das Risiko auf Typ-2-Diabetes verringern.

Laut Auskunft des Deutschen Grünen Kreuzes (dgk) haben dies sowohl niederländische als auch schwedische Studien nachgewiesen.

Das beste Ergebnis erzielten Personen, die vier bis sieben Tassen pro Tag tranken. Verantwortlich für die positive Wirkung sind, nach Meinung der Forscher, Antioxidantien, Vitamine sowie Mineralstoffe und Spurenelemente, aber weniger das Koffein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Kaffee, Diabetes
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2008 10:17 Uhr von ConnySan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was soll mir diese Studie sagen?? Ich bin Typ 2 und vertrage kein Kaffee.
Zum anderen ist hier die Einheit Tasse Kaffee nicht klar defeniert.
Es gibt Tassen wo man nur 100 ml hinein bekommt, oder in bestimmten Geschäften kann eine Tasse mehrere Liter aufnehmen. Siehe Dagobert, wo der vom Arzt verschrieben bekommt, nur noch 3 Tassen Kaffee zu trinken und sich einen Rieigen Pott kauft. ;o)
Kommentar ansehen
07.11.2008 12:27 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was denn jetzt? "möglicherweise" oder "nachgewiesen"?
in der Quelle steht: "... deuten... darauf hin."
Kommentar ansehen
07.11.2008 13:59 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
... aber der Zucker im Kaffee steigert das Risiko, an Diabetes zu erkranken, doch wieder, oder?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?