07.11.08 08:44 Uhr
 126
 

Will Mehdorn Bahnanteile an Investoren verkaufen?

Nachdem der Börsengang der Bahn erst einmal geplatzt ist, scheint Bahn-Manager Hartmut Mehdorn einen Verkauf der für den Börsengang gedachten Anteile an Investoren anzuvisieren.

Angeblich haben deswegen gestern bereits Gespräche zwischen Mehdorn und Kanzleramtsminister Thomas de Maiziere stattgefunden. Da ein Börsengang bis zur Bundestagswahl nicht mehr wahrscheinlich sei, käme ein Verkauf der Anteile an Investoren aus dem arabischen Raum oder China infrage.

Zu der Nachricht, dass der Börsengang aufgrund der Finanzkrise voraussichtlich in die nächste Legislaturperiode verschoben würde, hatte Mehdorn sich bisher nicht geäußert. Ob es tatsächliche Gespräche zwischen dem Bahn-Manager und dem Kanzleramt gab, wurde bisher von beiden Seiten nicht kommentiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katzee
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kauf, Investor
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2008 07:58 Uhr von Katzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es mit der Börse nicht klappt, wird das Tafelsilber halt unter der Hand verscherbelt. Ob sich Mehdorn und seine gierige Bande dann auch ihre Boni sichern?
Kommentar ansehen
07.11.2008 09:03 Uhr von usambara
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
diese Blutsauger 300% Lohnsteigerung für die DB-Manager, für deren Rente ein
Lokführer 3000 Jahre lang Tag und Nacht arbeiten muss.
Kommentar ansehen
07.11.2008 09:39 Uhr von DukeNukem666
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Unglaublich: Verarsche des Bürgers. Einsperren und den Schlüssel wegwerfen sollte man den Herrn Mehdorn.
Kommentar ansehen
07.11.2008 10:29 Uhr von oneWhiteStripe
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
und was tun die deutschen genau..sich gegenseitig zerfleischen. unten gegen "oben" und umgekehrt. wir müssen zusammenhalten. gegen würstchen wie Mehdorn und Kollegen wie Ackermann...

Friede den Hütten, Krieg den Palästen!
Kommentar ansehen
08.11.2008 09:14 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mehdorn gehört nicht in eine Vorstandsetage, der gehört ins Gefängnis!

Wer am Donnerstag MONITOR gesehen hat, der weiss, wieviel der Bahn wirklich an der Sicherheit ihrer Kunden liegt.

Übrigens hat sich Mehdorn bzw. die Bahn bis heute nicht bei den Hinterbliebenen und Opfern von Eschede entschuldigt. Das lässt tief blicken!
Kommentar ansehen
08.11.2008 09:47 Uhr von maki
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da wollen wohl paar Unersättliche schnell noch: fetteste Provisionen / Schmiergelder / Bakschisch abstauben.

Frei nach Otto:

"Ein Manager, wie er im Buche steht - im Strafgesetzbuch"
:-D
Kommentar ansehen
10.11.2008 08:52 Uhr von Sensei Dirk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mehdorn: hat doch nur diesen Job weil ein Geheimnis von dem Schröder bewahrt und nicht wie viele Glauben weil er es kann!

Bei ca 5% für das Personal kneift er den Arsch zu und sich will er über 23 % geben!

Komische Leute gibt es!
Kommentar ansehen
02.05.2009 13:49 Uhr von FPL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehdorn ist immer noch frei.
Anders als hier gewünscht...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?