07.11.08 14:34 Uhr
 3.403
 

Hannover: Sieben Tage lang irrte ein Grieche planlos im Flughafen umher.

Christianos K. ist 38 Jahre alt und griechischer Staatsbürger. Bei einem Aufenthalt im Flughafen von Hannover verirrte sich der Mann und wanderte sieben Tage planlos im Flughafengebäude umher. In Griechenland wurde er bereits gesucht und galt als vermisst.

Vermutlich ist es dem Weitblick einer Reiseberaterin vom Flughafen Hannover zu verdanken, dass der 38-Jährige seine siebentägige Reise im Flughafengebäude glücklich beenden konnte. Zu Anfang dachte sie noch, er sei nur ein gewöhnlicher Vielflieger.

Doch nach einer Woche zweifelte sie daran und schaltete die Behörden ein. Diese sorgten dafür, dass er nun sicher nach Athen zurück fand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kosh67
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flughafen, Hannover
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2008 14:37 Uhr von guugle
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm: malaka :D
Kommentar ansehen
07.11.2008 14:48 Uhr von coelian
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
komisch: Als ich mal 7 Stunden Aufenthalt im Mannheimer Bahnhof hatte, kam bereits nach 6 Stunden die Polizei mit der Begründung, ich würde mich langsam verdächtig machen. Warum ist er denn keinen Zivilstreifen aufgefallen?
Kommentar ansehen
07.11.2008 14:49 Uhr von Predator2009
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
oh man wie wär s mal mit nachfragen (z.b in englisch)
Kommentar ansehen
07.11.2008 14:50 Uhr von meep
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Also: wenn ich mich irgendwo verirren würde, dann würde ich um Hilfe bitten. Und die gibt es ja auf einem Flughafen reichlich, von daher selbst schuld, einfach mal den Mund aufmachen. Ein paar Worte Englisch wird er doch bestimmt sprechen können.
Kommentar ansehen
07.11.2008 15:30 Uhr von seehoppel
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
also mich erinnert das: sehr stark an den film "terminal" :-)

naja, dem griechen hats bestimmt nicht so sehr gefallen. aber da jetzt alles wieder in ordnung ist, darf man sich ein schmunzeln darüber erlauben :-)
Kommentar ansehen
07.11.2008 15:42 Uhr von ohnehund
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
7 Tage irrte nicht nur der Griche..............!!! planlos umher.............!!!!!!!!


Wahrscheinlich auch die Flughafen-Polizei auf diesen Flugplatz!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
07.11.2008 15:50 Uhr von janisb28
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
warum: konnte ihm keiner Helfen. Er muss doch fast verhungert sein und wo hat er denn geschlafen?
Ist echt traurig für einen Erwachsenen Europäer in Deutschland,
ich mein er war ja nicht in Südkorea oder so.
Kommentar ansehen
07.11.2008 16:10 Uhr von jarhead2k6
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Terminal (film): in echt^^
Kommentar ansehen
07.11.2008 16:10 Uhr von HAJ1896
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Meldung nicht komplett Der Kerl hat sich nicht verirrt sondern hat wohl seine Papiere incl. Geld und Flugtickets verloren.
Die Bundespolizei konnte wohl angeblich nichts unternehmen um ihm zu helfen. Die Frau ausm Reisebüro hat das wohl dann der normalen Polizei gemeldet die sich um den Kerl gekümmert hat. (Quelle: haz.de
Kommentar ansehen
07.11.2008 17:33 Uhr von Kuvasz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an den Film "Terminal" mit Tom Hanks. Bekanntlich basiert sich dieser sehr wage auf das Schicksal von Mehran Karimi Nasseri, der von 1988 bis 2006 im Pariser Flughafen Charles de Gaulle lebte.
Kommentar ansehen
07.11.2008 18:35 Uhr von JJJonas
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
glaub ich nicht: ein flughafen sperrt ja auch mal zu bzw gibt es zeiten wo nichts fliegt. spätestens da muss es jemand auffallen und nicht erst nach 7 tagen.

glaub eher das ist eine ente

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?