06.11.08 20:26 Uhr
 8.830
 

Landkreis Osterode: Anzeigen von "Knöllchen-Horst" werden nicht mehr bearbeitet

In den letzten vier Jahren hat ein Frührentner, bekannt als "Knöllchen-Horst", im Harz-Städtchen Osterode rund 12.000 Falschparker angezeigt.

Pro Tag meldete "Knöllchen-Horst" zehn bis 15 Verkehrssünder dem Kreisamt und dokumentierte die Ordnungswidrigkeiten mit seiner Kamera und auf seinem Notizblock.

Inzwischen bearbeitet die Behörde die Anzeigen nicht mehr, da der ordnungsliebende Frührentner nur noch Falschparker aufschreibt aber keine Beweisbilder mehr einreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anzeige, Knöllchen, Landkreis
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2008 20:32 Uhr von Knochenmann2.0
 
+38 | -9
 
ANZEIGEN
1. Oh man: 2. Frührentner
3. BILD
Kommentar ansehen
06.11.2008 20:34 Uhr von Paddex-k
 
+62 | -8
 
ANZEIGEN
Solche: krankhaften Denunzianten sollte man wegsperren!
Menschen wie sie die Welt nicht braucht!!!!!
Kommentar ansehen
06.11.2008 20:38 Uhr von Sparker
 
+80 | -4
 
ANZEIGEN
Das größte Schwein im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant
Kommentar ansehen
06.11.2008 21:27 Uhr von Darknostra
 
+41 | -1
 
ANZEIGEN
Der hat: es aber auch übertrieben. Die Krönung war die Anzeige eines Rettungshubschraubers der halb Straße, halb Gehweg stand.

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
06.11.2008 21:45 Uhr von Dangermaus
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Darknostra: hahaha der Link war gut, hab das zwar mitbekommen, wuste aber nicht das es der Alte Mann war.

Hab mal eine bericht über den gesehn im TV.

Mich wundert es sowiso das der noch lebt, auch wenne s sich jetzt scheisse anhört. Dem wollen viele Leute an den kragen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 21:47 Uhr von Jaecko
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn der mal damit anfängt, Rettungswägen im Einsatz aufzuschreiben, hau ich ihm die §§35, 38 der StVO um die Ohren...
Kommentar ansehen
06.11.2008 22:22 Uhr von sanfrancis
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
so was hätte es früher nicht gegeben. da hätten ihm schon welche nen sack übern kopf gesteckt und dann verkloppt. er sollte lieber briefmarken sammeln, da hat man es ruhiger und man hat weniger feinde.
ich fände es nicht toll, der unbeliebteste mensch, in meiner stadt zu sein.
Kommentar ansehen
06.11.2008 22:30 Uhr von CAA
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
ich weiss nicht wass schlimmer ist ich weiss nicht was schlimmer ist, dass es einen menschen gibt der das melden von vergehen sich zur aufgabe gemacht hat (zuviel zeit?), oder dass er soviele verstöße melden konnte (weil diese stattgefunden haben).....
Kommentar ansehen
06.11.2008 23:24 Uhr von FlakFistFeit
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Frührentner: Interessant finde ich das der Mann Frührentner mit 54 Jahren ist. Wird man nicht meistens Frührentner aus gesundheitlichen Gründen? Und dann kann man Stunden lang durch die Stadt streifen und ca 20.000 Anzeigen (laut Spiegel Artikel) in 4 Jahren schreiben? Da kann man doch auch als Taxifahrer weiter arbeiten. Oder am besten in seinem Fall zum Ordnungsamt gehen und da halb Tags arbeiten da hätte er noch wenigstens Geld bekommen.
Kommentar ansehen
07.11.2008 00:08 Uhr von Lornsen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
er muß: halt schön aufpassen, daß seine Versicherungspolicen immer bezahlt sind.
Kommentar ansehen
07.11.2008 00:26 Uhr von Deniz1008
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
solche motivierte menschen braucht der Staat leider wurden sie sehr früh in die rente geschickt :)
Kommentar ansehen
07.11.2008 01:45 Uhr von Feldgieker
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Denunziantenarsch: Hoffentlich verstößt dieser Verräter mal gegen ein Gesetz und wird sehr hart bestraft.Hängt ihn auf darf man ja nicht mehr fordern.
Kommentar ansehen
07.11.2008 01:46 Uhr von Deniz1008
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Denunziantenarsch siehe O. S. v. d. SPD: gesetze en masse verstößen, nichts ist passiert :)
Kommentar ansehen
07.11.2008 05:36 Uhr von supereisbaer
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Solche Spinner: gibts leider überall.Mit 50 wegen Fußleiden in die Frührente und dann aus langeweile die Nachbarschaft terrorisieren.Das ist nichts besonderes,solche Typen gibts in jeder Stadt.Mutig vom zuständigen Ordnungsamt diesen selbsternannten "Sherif" zu ignorieren.
Kommentar ansehen
07.11.2008 07:23 Uhr von CAA
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
wiso bekommt man für beleidigungen, aufforderungen zur gewalt etc. pluspunkte?
Kommentar ansehen
07.11.2008 07:50 Uhr von Leftfield
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Dr. Troy: Du darsft als Privatperson sogar Verhaftungen durchführen wenn du dir 100% sicher bist das jemand Mist gebaut hat.
(Nein..es geht nicht um Falschparken ^^)

Kommt die Polizei, gilt dann (wenn dein Verhafteter abgehauen ist) dieser als "Aus der Haft geflohener")
Kommentar ansehen
07.11.2008 08:06 Uhr von DerMaus
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Rentner: Rentner sind der einzige, verbleibende, natürliche Feind einer modernen Zivilisation!
Kommentar ansehen
07.11.2008 08:20 Uhr von coolio11
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
also: wenn ich die Meldung richtig verstehe, hat das Ordnungsamt des Landkreises Osterode die Bearbeitung dieser Anzeigen nur aus dem Grund beenden können, weil "Horst" keine Beweisbilder mehr eingereicht hat.

Ich vermute einfach mal, er wird das jetzt zum Anlass nehmen, wieder Fotos zu machen von den Falschparkern. Wenn er wieder "mit Fotobeweis" anzeigt, so nehme ich stark an, wird das Ordnungsamt gar nicht anders können, als die Anzeigen wieder zu bearbeiten.

Ich schätze, der wackere "Horst" kann das so nicht auf sich sitzen lassen und nicht ruhen, bis das aus seiner Sicht unakzeptable Treiben der Falschparker wieder amtlich und offiziell bestraft wird.
Kommentar ansehen
07.11.2008 08:45 Uhr von soundchecker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dr. Troy: Zitat Dr. Troy:
Du darsft als Privatperson sogar Verhaftungen durchführen wenn du dir 100% sicher bist das jemand Mist gebaut hat.
(Nein..es geht nicht um Falschparken ^^)

Kommt die Polizei, gilt dann (wenn dein Verhafteter abgehauen ist) dieser als "Aus der Haft geflohener").

Verhaften ist nicht; ebenso wenig, darauf das Entfliehen aus der Haft zu konstruieren. Was Du meinst, ist die sogenannte ´vorläufige Festnahme´ nach § 127 Abs. 1 StPO (Strafprozessordnung).
Aber Vorsicht! Dieses Recht gilt nur unter den im § 127 StPO genannten Voraussetzugnen. Damit soll lediglich sichergestellt werden, das Straftäter den Strafverfolgungsbehörden auch ausgeliefert werden können. Deshalb steht das Ganze auch in der StPO und nicht im Strafgesetzbuch (StGB).
Da sich der § 127 StPO auf Straftaten bezieht, ist er bei Ordnungswidrigkeiten (OWis) nicht anwendbar.

OWis (bei der Polizei oder bei der Behörde) anzeigen darf jeder. Im OWi-Recht gelten in vielen Fällen die Virschriften der StPO. Das man eine Straftat anzeigen darf, wird wohl niemand bestreiten; das Recht dazu ergibt sich aus § 158 StPO.

Wenn ich eine Straftat anzeigen darf, dann kann ich auch eine OWi anzeigen (§ 46 Abs. 1 OWiG in Verbindung mit § 158 StPO).

Es bleibt der Verfolgungsbehörde allerdings überlassen, ob sie den (mehr oder weniger mit Beweisen belegten) Anzeigen von Privatpersonen nachgeht.
Kommentar ansehen
07.11.2008 09:00 Uhr von HansDampf7
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Dr.Troy: wie der Beitrag von soundchecker möchte ich nochmal kurz darstellen ohne § und im richtigen Kontext darstellen.

Zuerst einmal, eine Privatperson kann niemanden verhaften !

Dazu muss ein Haftbefehl von einem Richter erlassen worden sein und nur die Judikative, sprich die ausführende Staatsgewalt, also Polizei, darf diesen Haftbefehl dann auch durchsetzen.

Eine Privatperson kann auch niemanden festnehmen !
Festnehmen ist eine Entziehung der Freiheit, sprich nur die Polizei hat das Recht jemanden für Dauer oder befristet aufgrund einer aktuellen Gefahrenlage, sprich Gefahr im Verzug oder wenn der begründete Verdacht einer Straftat erfüllt oder angenommen wird, wegen Verdunklungsgefahr oder Fluchtgefahr.

Eine Privatperson darf lediglich eine Person ->festhalten<- bis die Polizei eintrifft, aber auch nur dann wenn eine anzunehmende aktuelle Gefährdung von dieser Person auszugehen ist, also nach einer Schlägerei, Auf frischer Tat ertappt beim Einbruch usw.

Würde man versuchen jemanden festzuhalten und ihm dabei aber erklären das er festgenommen oder verhaftet wurde, würde dies einer Amtsanmaßung entsprechen.


zitat Dr. Troy: Kommt die Polizei, gilt dann (wenn dein Verhafteter abgehauen ist) dieser als "Aus der Haft geflohener")

Völlig falsch, wie gesagt einen Haftbefehl darf nur ein Richter erlassen und vor allem ist bis zu einem Urteil von einem Richter immer von der Unschuldsvermutung auszugehen.
Kommentar ansehen
07.11.2008 09:02 Uhr von HansDampf7
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ALDI-informiert-: Das ist ein Aufruf zu einer Straftat !

Ich denke das man auch nicht zum Spaß solche Dinge schreiben sagen oder denken sollte.
Kommentar ansehen
07.11.2008 09:08 Uhr von Cybertronic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Quantität vor Qualität wird bestraft.
Kommentar ansehen
07.11.2008 09:27 Uhr von DarkFux
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@HansDampf7: Du meinst die Exekutive ist die ausführende Gewalt, sprich Polizei usw.
http://de.wikipedia.org/...

Die Judikative ist die Rechtssprechung, also Richter und Gerichte usw.
http://de.wikipedia.org/...

Der Vollständigkeit halber gibts noch die Legislative, die Gesetzgebung, Bundestag, Bundesrat usw.
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
07.11.2008 10:21 Uhr von alter.mann
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sparker: in der sache richtig - aber wenn schon zitate verwenden, dann bitte korrekt: "der größte LUMP im ganzen land...." ;o))

gruß
Kommentar ansehen
07.11.2008 11:45 Uhr von Krawallbrueder
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Geheimdienst der Politessen :D

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?