06.11.08 19:35 Uhr
 3.489
 

Russland: Wird Putin im kommenden Jahr wieder Präsident?

Laut russischen Medienberichten könnte Wladimir Putin im kommenden Jahr wieder das Präsidentenamt übernehmen. Solch ein Plan soll derzeit im Kreml existieren.

Dmitri Medwedew, der derzeit an der Spitze Russlands steht, könnte im Jahr 2009 zurücktreten und so den Weg für Putin frei machen.

Medwedew hatte kürzlich gefordert, dass die Amtszeit des russischen Präsidenten um zwei Jahre, auf dann sechs Jahre erhöht wird. Wenn es zu dieser Verfassungsänderung kommt, könnte Putin dann bis 2021 als Präsident an der Macht bleiben.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, Russland, Präsident, Wladimir Putin
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
Russland: Wladimir Putin kündigt erneute Kandidatur für das Präsidentenamt an
Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2008 19:44 Uhr von Ken Iso
 
+26 | -27
 
ANZEIGEN
Na dann Weg frei für den Diktator: Wenn es so weit kommt, lässt es sich auch gleich ändern, dass er jemals wieder aus dem Amt geworfen werden kann.

Korruptes Dreckspack.
Kommentar ansehen
06.11.2008 19:44 Uhr von TrangleC
 
+23 | -10
 
ANZEIGEN
Dass Medwedew nur eine Marionette ist, war ja von Anfang an klar, aber dass Putin es gar so wild treibt ist dann doch überraschend. Da hätte er sich auch glaich zum neuen Zaren erklären können. Das wäre ehrlicher und weniger albern gewesen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 20:48 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Auf dem Teppich bleiben: Aus der Quelle: "Wie die Zeitung "Wedomosti" berichtet, gibt es einen Plan im Kreml, wonach..."

Schaun wir doch mal nach was denn das für eine Zeitung ist die sich da auf einen mysteriösen Plan beruft, für dessen Existenz aber keine Beweise vorgelegt werden.

http://de.wikipedia.org/...

Aha. Die Zeitung ist ein Gemeinschaftsprojekt von Financial Times, The Wall Street Journal und des russischen Verlagshauses Independent Media Sanoma Magazines ID.
Soso, sehr aufschlußreich....
Kommentar ansehen
06.11.2008 21:45 Uhr von Schinkenbrot
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
@judas II: Hey...was spricht denn gegen Diktatur, da hat (wenigstens) EINER sein Land fest im Griff!
Kommentar ansehen
06.11.2008 22:02 Uhr von Dangermaus
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Also ich bin auch dafür das er wieder kommt.

Putin hat einiges in Land gerissen, und wie schon einige hier sagten, hat er eine Arsch in der Hose was Politik usw betrifft. Da können sich viel oder sogar alle politiker bei usn eine scheibe abschneiden.

Er lässt sich die Butter nicht vom Brot nehmen was die USA usw betrifft.
Kommentar ansehen
06.11.2008 22:05 Uhr von maki
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Also meinen Segen hat er. :-D: *daumendrück*

@Judas II: Danke für den Witz, den muss ich mir merken. *g*

Erinnert mich an "Atlantik-Brücke e.V." :-DDDDD
Kommentar ansehen
06.11.2008 22:29 Uhr von usambara
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
mein Putin heißt Koch
Kommentar ansehen
06.11.2008 23:49 Uhr von seatros
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
wäre toll wenn einige unserer politiker soviel arsch in der hose hätte wie putin, dann würde es in deutschland nicht soviel rumgekasper wie mit ypsilanti in hessen geben oder irgendwelche unsinnigen gesetze verabschiedet.

ich bin kein anhänger der diktaturen des 20. jahrhunderts, aber eine starke führungsperson die nicht laufend kompromisse mit der opposition eingehen muss und auch richtig kontra gibt kann nicht so verkehrt sein.
Kommentar ansehen
07.11.2008 01:45 Uhr von focky
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
rumgealber vs. machtwahn: lieber rumgealber als hungernde menschen und das sämtliche Geld für Waffen und Militär zum Fenster rauszuschmeißen.

Kompromisse gibt es nunmal in einer Demokratie, weil nicht nur einer bestimmt (den fehler ham wir doch schonmal gemacht). Man hat ja bei dem Georgieneinmarsch gesehen, was zu viel Macht auslösen kann, selbst bei einer (?Schein-?)Demokratie.

Meine Meinung ;)
Kommentar ansehen
07.11.2008 03:08 Uhr von Dr.G0nz0
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@Judas II
judas2, du hättest auch bei hitlers fackelmarsch applaudierend vorne gestanden, hm? is schon toll, wenn man sich durchsetzt, obwohl die methoden nicht ganz koscher sind. aber hauptsache es geht gegen die amerikaner ... :D

@Dangermaus
ja er hat einiges gerissen. z.b. alle demokratischen ansätze im keim erstickt. sollten sich unsere politiker mal ne scheibe von abschneiden ...
aber hauptsache es geht gegen die usa.

hab ich das grad schonmal geschrieben? :D

@maki
jeder weiss du bist hier der hobby-im.
ich drück dir auch ganz fest die daumen dass dein lieblingssystem wiederkommt. ;)
ddr war cool ... wuwuwuwuwu ...

@facedings
du hast recht.

@seatros
ja, oppositionen sind nervig. überhaupt ist ein mehrparteiensystem reine zeitverschwendung. was wir brauchen sind führerpersönlichkeiten ... äh ... führungspersönlichkeiten ...

weisst du, nur weil du links bist, heisst das nicht, dass du kein nazi sein kannst .. :)

@focky
auch du hast recht.
Kommentar ansehen
07.11.2008 05:50 Uhr von 102033
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Putin macht es aber auch wirklich vorbildlich. Meinen Segen hat er.
Kommentar ansehen
07.11.2008 05:58 Uhr von Noseman
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Unglaublich: Ich bin ja bei SN einiges gewohnt, aber dieser Thread ist krass.

Wenn er representativ ist für die Meinung der 14-49jährigen werde ich wohl bald auswandern müssen. In Tyrannei möchte ich nämlich nicht leben und meine Kinder aufwachsen sehen müssen.
Kommentar ansehen
07.11.2008 07:19 Uhr von SimonMD
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Also Ja Putin ist ein mächtiger Mann. Der nicht von seinem Volk gewählt wird, sondern er zwingt das Volk dazu seine Partei zu wählen. Tja und die Partei hat er fest in seinen Händen. Da finde ich die USA um weiten besser. Da wird ein Präsident vom Volk gewählt bzw. von Wahlmännern die wiederum vom Volk gewählt wurden. Ja USA zettelt viele Kriege an, aber seien wir doch mal ehrlich, Russland macht dies auch wir bekommen nur nicht so viel davon mit. Und die Sache mit Kalten Krieg hat nie aufgehört. Vielleicht ist die Lage nicht mehr so zugespitzt, aber die USA unterstützt weiterhin kapitalistische Länder und Russland kommunistische Länder. Und diese führen wieder gegen einander Krieg. Sieht man zum Beispiel im Fall Georgien. Das ist ein reiner Macht Kampf gegen Ost und West. Tja und Europa mit Deutschland steht nun mal ob ihr es wollt oder nicht auf der westlichen Seite.
Kommentar ansehen
07.11.2008 07:55 Uhr von Valmont1982
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Judas: "was schröder mühsam aufgebaut hat..."

Das Einzige was Schröder mühsam aufgebaut hat, waren seine guten Beziehungen zu Russland, um nach seiner Amtszeit einen schönen Posten bei Gazprom zu bekommen.
Aber somit passt er ganz gut dahin....

Und meiner Meinung nach, hat Schröder Deutschland so runtergewirtschaftet wie kein anderer. Und in welche Amtszeit viel nochmal die Ökosteuer ?! Achja, stimmt ja....
Kommentar ansehen
07.11.2008 09:31 Uhr von Virtualnonsense
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Hier wird man wenigstens auf demokratische Art und Weise beschissen..
Die Politiker stehen nicht zu ihren Worten und machen Gesetze
gegen den Bürger. Da find ich Putins Ansatz bei weitem ehrlicher und er handelt im Interesse seines Volkes - er bewahrt das Land vor dem Ausverkauf durch Oligarchen und sorgt dafür das Russlands territoriale Integrität gewahrt wird. Entgegen der landläufigen Meinung einiger Personen (womöglich aus bildungsfernen Schichten) hier im Forum, steht das Volk großtenteils hinter Putin.
Natürlich gehören dreckige Tricks in der Weltpolitik zum Alltag - siehe Amerika.
@SImonMD: Ob Bush in seiner ersten Amtszeit vom Volk in sein Amt gelüpft wurde wage ich zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
07.11.2008 10:31 Uhr von SimonMD
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Vorschlag: Wenn ihr den Osten soll toll alle findet, zieht doch nach Russland. Wir können in ein paar Jahren nochmal drüber sprechen, mal sehen wir ihr dann denkt. Die meisten Beiträge sind hier echt lächerlich :)

@ Virtualnonsense: OK Bush war und ist bis Januar kein guter Präsident, aber im Vergleich zu Russland würde ich immer die USA vorziehen, meine Meinung nach. Außerdem kommt ja jetzt der CHANGE! Obama macht das schon...
Kommentar ansehen
07.11.2008 14:36 Uhr von kuddlepie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Keine andere Wahl: Russland ohne Diktatur ist nicht moeglich zur Zeit, da wir uns am Ende des Systems der Dinge befinden.
Kommentar ansehen
07.11.2008 17:54 Uhr von matthiaskreutz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Egal: Ob ne halb offen Diktatur wie in Russland, ne offenen wie in den arabischen Staaten oder eine verdeckte wie hierzulande ist doch egal. Das Ergebnis ist dasselbe. Ausbeutung, Macht und immer wieder Gier Gier Gier.....LMAA
Kommentar ansehen
07.11.2008 21:21 Uhr von StayRussian
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm...also schauen wir uns doch mal an...n-tv?Hmm...was war da nochmal zum Konflikt mit Südosetien gesagt worden...die Russen waren es...und die Russen metzeln unschuldige georgische Soldaten ab -.-" ... kommen wir nun zu dieser Nachricht...die Bild kann das doch auch morgen schreiben, ich meine würden wir das glauben?...die Wahrheit ist JA !...die meisten würden das glauben, was traurig ist, aber ändern kann mans nunmal nicht...
Kommentar ansehen
11.11.2008 18:39 Uhr von zeroFX
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hier gegen Putin und seine Methoden wettert …: …und dann auch noch Russland mit Deutschland vergleicht, zeigt deutlich, daß er eine völlig falsche Vorstellung der dortigen Verhältnisse hat.
Nach dem Zusammenbruch der UdSSR ging es mit Russland eigentlich nur bergab:
Korruption, organisiertes Verbrechen, Ausbeutung der natürlichen Resourcen, usw.usf.
Deutschland hat da einen ganz anderen Kurs eingeschlagen, aer hatt damals schon völlig andere Vorraussetzungen.

Also welche Kommentare sind hier tatsächlich lächerlich?
Schon die Römer hatten in ihrer Republik die Möglichkeit einen Diktator (damals mit anderer Bedeutung, aber ähnlicher Ausprägung der Macht) zu wählen. Auf Zeit. Und Putin als reinrassiger Geheimdienstler wird nicht den Fehler begehen, sich länger als nötig an der Spitzenposition im Staate zu halten. Ist auch unnötig. Aber hier kann und muss er erst einmal die Weichen stellen, die Russland wieder nach vorne bringen. Und damit meine ich noch nicht einmal den außenpolitischen Status / die Stärke nach außen hin.
Das Innere ist vorerst das Wichtigste und so sehr es der demokratischen Strömungung in diesem Land auch missfallen mag, ist eine starke Hand für die nächste Zeit das einzige, das dort etwas bringt. Wie will man denn Demokratie bei der Korruption effektiv betreiben? Das wäre eine noch weitaus heuchlerischer Staat als Deutschland es jetzt ist.

Also kommt mal von eurem ideaistischen hohen Ross runter und schaut euch um, wie es in Bodennähe wirklich aussieht.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an
Russland: Wladimir Putin kündigt erneute Kandidatur für das Präsidentenamt an
Russland: Wladimir Putin lässt Raketen testen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?