06.11.08 17:04 Uhr
 1.921
 

Vermutlich ist ein Meteorit schuld am geringen Bleivorkommen im Erdmantel

Wissenschaftler um Markus Lagos sind der Meinung, dass der Einschlag eines großen Objektes aus dem All der Grund dafür ist, dass der Erdmantel so wenig Blei enthält. Dieses sei laut den Forschern beim Aufprall verdampft. Andere Forscher gehen davon aus, dass das Blei in den Erdkern abgesunken sei.

Lagos und sein Team nehmen an, dass das Blei verdampfte, als ein großer Himmelskörper auf der Erde einschlug und so den Mond entstehen ließ. Der Bleianteil schwand 50 bis 130 Millionen Jahre nach der Entstehung unseres Planeten. Errechnet wurde dies mittels der Zersetzung radioaktiver Teilchen.

Der Mond entstand zur selben Zeit. Im Labor wurden die Gegebenheiten, als die Erde entstand, nachgestellt. Es wurde nachgewiesen, dass das Blei nicht in den Erdkern versickert wäre, sondern sich weiterhin im Mantel befunden hätte. Da aber so wenig Blei vorzufinden ist, muss es folglich verdampft sein.


WebReporter: Knochenmann2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meteorit
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2008 17:37 Uhr von Smudo77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, das glaube ich auch: die haben vermutlich recht ...
Kommentar ansehen
06.11.2008 17:55 Uhr von Xaardas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt in erster: Linie einleuchtend. Meine Frage als Laie ist jetzt: Woher will man wissen das die Erde viel mehr/größere Bleivorkommen haben müsste? Kann es nicht auch sein das bei der entstehung der Erde einfach nicht so viel Blei entstand? Oder irre ich mich jetzt gewalltig und die entstehung von "viel" Blei ist ein Narütlicher Prozess? Ich bitte um Aufklärung ^^


MFKG Xaardas
Kommentar ansehen
06.11.2008 18:05 Uhr von Knochenmann2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ xaardas: Bei Fragen hilft oft die Quelle^^

"Deutsche Forscher haben eine neue Erklärung gefunden, warum im
Erdmantel im Vergleich zu ähnlichen Himmelskörpern so wenig Blei enthalten ist."
Genaueres steht da auch nicht.

Das passte leider aus Platzgründen nicht mehr in die News.
Kommentar ansehen
06.11.2008 18:17 Uhr von Xaardas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Knochenmann: Oh sry die Quelle....hab ich noch nicht beachtet bin erst seit kurzem hier ^^" Aber in der Quelle steht wirklich nichts genaueres wie du sagtest. Sind mit ähnlichen Himmelskörpern Planeten wie der Mars gemeint? Außerdem stellt sich wirklich die Frage wo das Blei dann hin ist nach dem Verdampfungsprozess.

@Fang di Katz: ICh frag morgen einfach meinen Physikdozenten der müsste das ja auch wissen. Dennoch klingt die sache mit der teilung der Elementarteilchen innerhalb eines Sonnensystems erstmal logisch. Hmm naja Professoren nerven wird schon irgend ne antwort bringen ^^
Kommentar ansehen
06.11.2008 18:22 Uhr von Andy3268
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verdampft aber Wohin? Wenn wirklich etwas die ganze Erde auf 1750°C gebracht haben soll und das Blei wirklich verdampft ist wo ist das Blei dann hin?
Verdampfen heisst ja nicht auf nimmer wiedersehen sondern das er wieder Kondensieren muss. Erdanziehungskraft und das Kalte All hätten es als Bleistaub zurück kommen lassen sollen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 18:49 Uhr von Slaydom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@andy: das kann durch die noch fehlende starke Erdanziehungskraft liegen, dass das Blei in den Weltraum verloren ging...
Kommentar ansehen
06.11.2008 19:11 Uhr von Xaardas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Slaydom: Das wage ich zu bezweifeln da die Erde damals wohl schon eine der heute ähnlichen Masse gehabt haben dürfte. Somit hatte die Erde auch schon eine Gravitation. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher ab welchen Kräften sich ein Magnetfeld Aufbaut. Wenn ich mal vermessen sein soll würde ich sogar behaupten das die Bleiteilchen durch die oben von Fang di Katz genannten Sonnenstrahlungskäfte einfach davongetragen wurden. Aber wie gesagt ich bin ein Laie und weis von nix ich spekuliere nur ^^

MFKG Xaardas
Kommentar ansehen
07.11.2008 00:45 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Schöne dabei ist, daß wir bleifrei tanken können.
Kommentar ansehen
07.11.2008 01:04 Uhr von matthiaskreutz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Phänomen kenne ich persönlich. Bei mir verdampft immer die Kohle in der Tasche. Dass das mit Meteoriten zusammen hängt wusste ich noch nicht. Aber gut. Dachte schon es läge an mir.
Kommentar ansehen
07.11.2008 07:26 Uhr von sample2501
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
selbst ohne magnetfeld wäre der bleidampf nicht in so großen mengen "rausgeschossen" worden, und wie siehts eigentlich mit den anderen elementen aus? nach dieser theorie müßte das ganze mit gold auch nachweisbar sein usw... find ich eigenartig das ganze..

so long,
cheers
Kommentar ansehen
07.11.2008 08:12 Uhr von chinthu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kometen Also die Lösung aller Fragen hier dürften wohl Kometen sein. Das sind die Überbleibsel von der Planetenentstehung und sind wahrscheinlich mit "andere Himmelkörper" gemient. Wenn die Kometen ein höheren Bleianteil als der Erdmantel/Kruste habe, hatte die gaswolke aus der unser Sonnensystem entstand folglich den selben oder vergleichbaren Bleianteil. Wenn wir also auf oder in die Erde zu wenig Blei finden, muss es ja irgendwo hin verschwunden sein.
Zu der Frage was mit Gold und den anderen Elementen ist: habt ih schon mal versucht Gold in einem Löffen mit einer Kerze zu schmelzen?? Mit Blei geht das nämlich :D
Kommentar ansehen
07.11.2008 11:00 Uhr von fieseskind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier etwas detaillierter http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
08.11.2008 07:52 Uhr von sample2501
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@chinthu: im punkto schmelzpunkt hast du natürlich recht, ich ging mehr vom gewicht aus, denn ich denke das beim einschlag eines meteoriten höhere temperaturen als (ich glaub es waren) ca. 3000°C (siedepunkt von gold) herrschen, blei braucht ja auch in etwa 1800°C um dampfförmig zu werden, und der siedepunkt ist ja auch druckabhängig (meteorit macht boom^^). also wie schon gesagt, ich denke man könnte dieses ereigniss dann mit fast allen elementen nachweisen, weil von fast jedem element was "rausgeschossen" worden sein muss.. just some thoughts..
so long,
cheers

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?