06.11.08 13:13 Uhr
 11.759
 

GB: Beamte starten Drogenrazzia und finden Horrorhaus mit exotischen Tieren

Polizisten, die im Morgengrauen eine Drogenrazzia starteten, waren geschockt. Das Haus, das sie betraten, war voll gestopft mit Eidechsen, Schildkröten, Papageien, Ratten, Hühnern, Käfern und einer fünf Meter langen Boa Constrictor, die so dick war wie ein aufgerollter Teppichboden.

Sie fanden Drogen, Schmuck und eine Machete. Doch das Schlimmste sollen Tausende von Insekten gewesen sein. Die etwa fünf bis acht Zentimeter langen Horrortiere hatten riesige Fühler und waren einfach überall vorhanden. Der Krach war alptraumhaft und etwa so wie im Dschungel.

Nun werden die Eigentümer der Schmucksachen von der Polizei gesucht. Drei Männer im Alter von 25, 35 und 42, eine 44-jährige Frau und eine 19-Jährige wurden verdächtigt, im Besitz von Drogen zu sein und mit diesen zu Handeln. Alle wurden inhaftiert und sind bis zum 27. Januar auf Kaution frei.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Droge, Tier, Horror, Beamte
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2008 13:27 Uhr von Jangoman
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
hihi: die hätten einen zoo aufmachen können
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:33 Uhr von EduFreak
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
das einzige, was ich dazu sagen kann, ist "kranke sche*ße".
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:52 Uhr von Yuggoth
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo in GB hat das stattgefunden, GB ist mehr als London, es wäre schön gewesen wenn es mit in der News steht ohne das man die Quelle bemühen müsste.
Kommentar ansehen
06.11.2008 14:41 Uhr von Geschan
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Der Boa gings bestimmt gut!
Kommentar ansehen
06.11.2008 17:52 Uhr von Gurkehaendler
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich völlig übertrieben! In der Quelle steht zwar das eine 5m lange Boa constrictor gefunden wurde, aber eine Boa constrictor wird nicht so groß! Entweder ist es eine andere Schlange gewesen, vermutlich Tigerpython, oder es ist übertrieben worden. Was ich eher annehme.
Kommentar ansehen
06.11.2008 19:52 Uhr von marshalbravestar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also: ERSTMAL kranke scheisse aber für mich halb so schlimm im ergleich zu den leuten die das im GROSSEN stil machen ...wälder abholzen exotisch tiere fangen und verkaufen .soviel dazu

aber das die "BOA" so fett war liegt wahrscheinlich daran das alle anderen aufgezählten Tiere gleichzeitig auch ihrem Beuteschema entspreche ;-)))
Kommentar ansehen
06.11.2008 20:26 Uhr von JustMe27
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Insekten waren wahrscheinlich Madagaskar-Fauchschaben, sind die Trendinsekten zur Zeit.
Kommentar ansehen
06.11.2008 20:52 Uhr von ichwillmitmachen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ahhh: Halter in Schlange?!
Kommentar ansehen
07.11.2008 08:42 Uhr von beidl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vlt haben Dämpfe: der Drogen Labors Halluzinationen hervorgerufen :)
Kommentar ansehen
07.11.2008 20:52 Uhr von StayRussian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja hat man genug Geld holt man sich halt nen Dschungel nach Hause...so horror ist das nicht, denn wir haben früher auch mit und in der Natur gelebt, bis wir angefangen haben sie zu zerstören und sie uns mittlerweile fremd ist...
Aufgefallen sind die Typen sicherlich weil sie mit lendenschutz rumgelaufen sind und wahrscheinlich einen auf Tarzan Gebrüll gemacht haben?^^
Kommentar ansehen
07.11.2008 23:36 Uhr von GenerX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit 18 fuss: ist die Schlange nicht 5 (laut BBC), sondern ganze 5,5 Meter lang. Ganz wie Gurkehaendler meinte, kann es sich keineswegs um eine Boa constrictor handeln. Entweder ein Python wie er meint, oder eine Anakonda (die einem Boa als Verwandte Untergattung näher liegt).

Ich würde aber gern wissen wie die ernährt wurde (enormer Großkonsument) und wie sich dort auch Menschen aufhielten. Totaler Irrsinn.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?