06.11.08 11:33 Uhr
 1.229
 

Spanien: Der Asylantrag von Bin Ladens Sohn wurde zurückgewiesen

Am Montag hat Osama Bin Ladens Sohn, Omar Bin Laden, nach seiner Ankunft in Madrid einen Antrag auf Asyl gestellt. Dieser wurde nun mit der Begründung abgelehnt, dass die Behörden keine akute Gefahr für sein Leben sehen.

Omar Bin Laden hat seinen Vater Osama Bin Laden im Januar über die Medien gebeten, künftig auf Gewalt und Terrorismus zu verzichten. Dies gibt der Sohn Bin Ladens als Grund an, warum er um sein Leben und das seiner Frau bangt.

Die spanischen Behörden sagen weiter aus, dass diese Ablehnung vollkommen gerechtfertigt ist. Somit ist Spanien neben Großbritannien das zweite Land, das einen Asylantrag von Omar Bin Laden ablehnt. In Großbritannien wollte er sich im Heimatort seiner Frau niederlassen.


WebReporter: majkl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spanien, Sohn, Laden
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2008 11:21 Uhr von majkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mir irgendwie klar das niemand den Sohn eines vermeintlichen Terrorchefs haben möchte im Land. Wenn es wirklich so ist das er um sein Leben fürchten muss, würden sich die Behörden mit ihm eine Laus in den Pelz setzen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 11:39 Uhr von wrigley
 
+31 | -9
 
ANZEIGEN
soll er doch nach deutschland kommen, die nehmen jeden auf ^^
Kommentar ansehen
06.11.2008 11:49 Uhr von Algar-official-
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
@ wrigley: dacht ich mir auch grad
Kommentar ansehen
06.11.2008 11:50 Uhr von Major_Sepp
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Eben: Und im Rahmen der Familienzusammenführung (Linke) darf er dann auch "Daddy" einfliegen lassen.

Eine Behausung ist auch schon vorhanden. Ich kenne da zufällig ein recht weitläufiges Höhlensystem im Schwarzwald....
Kommentar ansehen
06.11.2008 12:46 Uhr von cappucinoo
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
was wollt ihr denn ? eure armseelige doppelmoral !!
der man sagt sich dem terror los , wendet sich seinem vater ab und bittet ihn mit terror aufzuhören
aber haben will ihn trotzdem keiner
ok geht er halt zurück und schliesst sich seinem vater an ...
aber dann jammert nicht wenn es einen terroristen mehr gibt wenn man ihn abweist und noch verspottet ... ^^
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:03 Uhr von majkl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich vermute nun einfach mal das die behörden das von der anderen seite betrachten und zwar wenn sie die aussage von bin ladens sohn anerkennen und ihm deswegen asyl gewähren wird es künftig von solchen aussagen in den medien wimmeln und alle wollen deswegen asyl weil sie um ihr leben fürchten.
ist nur eine vermutung!!!
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:30 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ogino: Und mit welchem Recht beantragt er Asyl? Gab es da nicht diverse Regelungen???

Seltsame Logik.
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:35 Uhr von Jerryberlin
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn ick sowat lese: BIN ick jeLaden ...
Kommentar ansehen
06.11.2008 14:01 Uhr von Jaegg
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
vertrauen? wie können westliche staaten denn bitte dem sohn von Bin Laden genug vertrauen um ihn per asylantrag aufzunehmen?
ich möchte nicht wissen wie die bevölkerung darauf reagieren würde, wenn Omar Bin Laden wirklich aufgenommen würde.

mir kann die sippschaft erzählen was die wollen, wirklcih vertrauen könnte ich denen nicht.

daher vollkommen verständlich.
Kommentar ansehen
06.11.2008 14:07 Uhr von lopad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verständlich: Wer will schon den Sohn des meist gesuchten Mannes der Welt im eigenen Land?
Kommentar ansehen
06.11.2008 15:22 Uhr von STG77
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mit der Frisur, lönnte er es ja auch mal in Holland oder besser noch, auf Jamaica versuchen...Aber ganz ehrlich, ich dachte man wird heutzutage nicht mehr für die Sünden des Vaters bestraft?
Kommentar ansehen
06.11.2008 17:47 Uhr von charlyspan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte einen Tausch anbieten: Er kennt sicher auch den Aufenthaltsort seines Daddys.
Ich würde ihm den Tausch anbieten. Einreise gegen Bekanntgabe des genauen Aufenthaltsort seines Vaters.
Und dann an die Amis ausliefern. Die wissen sicherlich was man dann mit ihm machen soll, denke ich.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eislingen: FDP-Politikerin und zwei weitere Personen tot in Tiefgarage gefunden
"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?