06.11.08 10:25 Uhr
 5.186
 

Richter schläft während der Verhandlung ein - Urteil nicht rechtskräftig

Ein Richter in Australien legte während des Prozesses öfters mal Schlafeinlagen ein. Dabei schnarchte er vernehmlich. Dadurch ist das Urteil, dass er gefällt hat, ungültig geworden.

Die Angeklagten des Prozesses hatten zwar lange Freiheitsstrafen über dreizehn sowie elf Jahren erhalten, nun wurde das Urteil vom obersten Gericht aufgehoben. Gerichtsmitarbeiter hatten während der Verhandlung Akten fallen lassen um den inzwischen pensionierten Richter zu wecken.

Das Oberste Gericht begründete die Aufhebung des Urteils damit, dass dem an Schlaf-Apnoe erkrankten Richter durch seine Schlafeinlagen ein Fehlurteil im Jahr 2004 unterlaufen sein könnte. Die Prozesse werden nun wiederholt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Urteil, Richter, Verhandlung
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2008 10:31 Uhr von Haecceitas
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Seit wann: haben denn Schäferstündchen was mit Schlaf zu tun? Ich verbinde mit dem Begriff was anderes ;)

Zur News:
Schon heftig, aber gut, dass es einen neuen Prozess gibt... ich will garnicht wissen, welches Ergebnis dieser "Formfehler" bei uns in Deutschland den beiden Drogendealern eingebracht hätte.
Kommentar ansehen
06.11.2008 10:37 Uhr von ZTUC
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Schäferstündchen: Tja, woran E-WOMAN bei Schäferstündchen gedacht hat, wollen wir lieber nicht wissen, aber offenbar meinte sie ein Schläferstündchen, was wohl die vielen Schläfer dazu sagen würden.

So eine Schlaf-Apnoe ist wirklich nichts schönes. Menschen mit dieser Krankheit sind faktisch dauermüde.
Kommentar ansehen
06.11.2008 10:42 Uhr von UltrasRapid1312
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
haha: haha muss total lustig aussehen wenn du dich zum richter drehst und siehst der pennt da seelenruhig hahaha ich finds total lustig...vielleicht hat jemand seinen hammer genommen und ihn wieder geweckt xD
Kommentar ansehen
06.11.2008 12:31 Uhr von Jangoman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und ich dachte er hätte ne harte nacht gehabt
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:53 Uhr von Bluegrasser
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Schlafapnoe: ZTUC, ich gebe Dir recht.
Schlafapnoe kann für den Betroffenen tötlich enden, falls der 24/7 Dauerstress, den sein Körper über lange Zeit erfährt, nicht endet. Die Tagesmüdigkeit kommt daher, weil der Betroffene während der Nachtruhezeit sehr oft aufwacht. Einen "echten" Tiefschlaf kann er daher vergessen. Die Wirkung auf den Körper ist gleich einem 24 Stunden-Tag, ohne abschalten zu können. Zumeist habe die Betroffenen auch lange Atemaussetzer, die damit enden können, dass sie gar nicht mehr aufwachen. Zumindest verursachen sie Sauerstoffmangel, insbes. im Gehirn. B.t.w., starkes Schnarchen mit akustisch auffälligen plötzlichen Pausen, ist oft ein Hinweis auf Atemaussetzer. I.d.R. folgt auf absehbare Zeit das, woran auch dieser Richter leidet.
Er muß, wenn er nicht schon in Behandlung ist/war, schleunigst einen Facharzt aufsuchen. Er tut mir leid.
Ich weiß wovon ich rede, ich hatte selber Schlafapnoe, habe sie allerdings mittlerweile mittels Hilfsgerät (CPAP) unter Kontrolle gebracht. Was ich mir wünsche ist, dass es mehr Leute gibt, die den Betroffenen, die nicht wissen was mit ihnen los ist, dazu drängen, dass sie einen Arzt aufsuchen.
... und, dass Probleme, die durch Schlafapnoe verursacht werden, nicht verharmlost werden.
Klar sieht das bescheuert aus, wenn, wie hier in diesem Fall, ein Richter einpennt. Allerdings und das muss man wissen, er ist krank und braucht Hilfe.
Was ich nicht verstehe ist, dass keiner ihn vorerst passiv gesetzt hat bis er seine Krankheit unter Kontrolle gebracht hat. Auch dieser Richter muss doch einen Chef haben. Schlafapnoe entwickelt sich nicht von heute auf morgen ...

Sicherlich hat man seine Schlafanfälle als lustig eingestuft ...

was für den Verurteilten möglw. alles anders als lustig enden kann.
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:53 Uhr von Bluegrasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlafapnoe: ZTUC, ich gebe Dir recht.
Schlafapnoe kann für den Betroffenen tötlich enden, falls der 24/7 Dauerstress, den sein Körper über lange Zeit erfährt, nicht endet. Die Tagesmüdigkeit kommt daher, weil der Betroffene während der Nachtruhezeit sehr oft aufwacht. Einen "echten" Tiefschlaf kann er daher vergessen. Die Wirkung auf den Körper ist gleich einem 24 Stunden-Tag, ohne abschalten zu können. Zumeist habe die Betroffenen auch lange Atemaussetzer, die damit enden können, dass sie gar nicht mehr aufwachen. Zumindest verursachen sie Sauerstoffmangel, insbes. im Gehirn. B.t.w., starkes Schnarchen mit akustisch auffälligen plötzlichen Pausen, ist oft ein Hinweis auf Atemaussetzer. I.d.R. folgt auf absehbare Zeit das, woran auch dieser Richter leidet.
Er muß, wenn er nicht schon in Behandlung ist/war, schleunigst einen Facharzt aufsuchen. Er tut mir leid.
Ich weiß wovon ich rede, ich hatte selber Schlafapnoe, habe sie allerdings mittlerweile mittels Hilfsgerät (CPAP) unter Kontrolle gebracht. Was ich mir wünsche ist, dass es mehr Leute gibt, die den Betroffenen, die nicht wissen was mit ihnen los ist, dazu drängen, dass sie einen Arzt aufsuchen.
... und, dass Probleme, die durch Schlafapnoe verursacht werden, nicht verharmlost werden.
Klar sieht das bescheuert aus, wenn, wie hier in diesem Fall, ein Richter einpennt. Allerdings und das muss man wissen, er ist krank und braucht Hilfe.
Was ich nicht verstehe ist, dass keiner ihn vorerst passiv gesetzt hat bis er seine Krankheit unter Kontrolle gebracht hat. Auch dieser Richter muss doch einen Chef haben. Schlafapnoe entwickelt sich nicht von heute auf morgen ...

Sicherlich hat man seine Schlafanfälle als lustig eingestuft ...

was für den Verurteilten möglw. alles anders als lustig enden kann.
Kommentar ansehen
06.11.2008 23:12 Uhr von suesse-yvi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits: ist es bildlich sicherlich ziemlich amüsant^^
Dennoch gebe ich Bluegrasser recht. Die Krankheit kann gefährlich sein wenn sie unbehandelt bleibt.
Und wenn man von der Krankheit evtl. noch nichteinmal etwas weiss ist es noch schlimmer.
Betroffene sind oft stark im Alltag eingeschränkt (Autofahren etc), ich jedenfalls wünsche keinem diese Art von Krankheit.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?