06.11.08 10:10 Uhr
 621
 

Köln: Aus Kostengründen Gemeinschaftsgräber geplant

Nach Bonn und Hennef will jetzt auch Köln Gemeinschaftsgräber anbieten. Dazu finden heute im Ausschuss für Umwelt und Grün Gespräche statt.

Da die Bestattungen in Köln für viele Einwohner zu teuer wurden, sahen sie sich gezwungen, auf günstigere Nachbarorte auszuweichen. Ein anonymes Begräbnis kostet in Köln 1.700 Euro, ein Wahlgrab inklusive der Servicekosten 5.800 Euro.

Ein Gemeinschaftsgrab für vier bis 24 Urnenbestattungen kostet alles inklusive nur zwischen 1.200 Euro und 1.900 Euro. Ein Fachmann: "In diesem Paket ist das Grab mit einer Ruhezeit von zwölf Jahren, der anteilige Grabstein mit Inschrift, die Bepflanzung und die Friedhofsgebühr enthalten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: corazon
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Köln, Kosten
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2008 10:06 Uhr von corazon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für Menschen, die sich Reihen- oder Wahlgräber nicht leisten können sicher eine Alternative. Ich persönlich könnte mich nicht damit anfreunden, ein Gemeinschaftsgrab für ein Mitglied meiner Familie zu kaufen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 10:13 Uhr von geeduz
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
selbst: sterben ist teuer in deutschland
Kommentar ansehen
06.11.2008 10:22 Uhr von Sir.Locke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zum leben zu wenig zum sterben zu viel ich weiß garnicht wo ich das letztens gesehen habe, aber ich fand es schon sehr interessant: da heutzutage sowieso die meisten leute sich nach ihrem ableben einäschern lassen, hatte man eine urnenwand aufgebaut. 2einhalb meter hoch, und etliche meter lang. für jede urne ein eigenes fach, der "deckel" durfte natürlich die entsprechende inschrift haben. fand ich eine sehr schöne idee und es war auch nicht teuer - irgendwas im dreistelligen bereich.

auch wenn es ein komisches gefühl ist ein geliebten menschen so günstig wie möglich seiner letzten ruhe beizuführen zu wollen bzw. zu müssen, aber wenn man schaut, was heutzutage eine "normale" beerdigung inklusive grab kostet, bleibt einem kaum noch eine andere wahl...
Kommentar ansehen
06.11.2008 10:30 Uhr von ZTUC
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@[KaY] Dark-Z: Was hat das mit der Kirchensteuer zu tun?

Zum einen sterben auch Nichtchristen bzw. Menschen, die keiner Religion angehören und zum anderen gibt es auch städtische Friedhöfe.
Kommentar ansehen
06.11.2008 11:01 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Massengräber: Es hört sich ersteinmal freundlich an: "Gemeinschaftsgrab".
Doch schaut man genauer hin ist es ein Massengrab.
(Bitte auch mal die Definition des Massengrabes lesen.)
Und schon hört sich das nicht mehr so freundlich an.
Geld sparen auf kosten Armer Menschen, die Letzte Ruhe zu schänden ist Blasphemie (sag ich als nicht-gläubiger).

Ich hoffe nicht in einem solchen Massengrab zu enden ...
Kommentar ansehen
06.11.2008 11:08 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mr_bob_dobalina: ich glaube du übertreibst da etwas. denn jeder einzelne wird ja "abgetrennt" von den anderen dort würdig beerdigt werden.

und das viele sich die horenden preise für zum beispiel einzelgräber nicht leisten können, das ist leider so.
Kommentar ansehen
06.11.2008 12:27 Uhr von PhoenixY2k
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kirche Die Kirche... die GEZ der Gläubigen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 15:03 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist: wenn man sich eine normale Beerdigung nicht leisten kann wohl eine gute Lösung, jedenfalls würdiger als die Leichen irgendwo auf ein Kartoffelfeld zu werfen und zu warten bis daraus Humus geworden ist (obwohl mir persönlich das ziemlich egal wäre)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?