06.11.08 08:43 Uhr
 11.072
 

Katholischer Geheimbund Opus Dei kassiert Millionen vom Bund

1,3 Millionen Euro Steuergelder gingen seit anno 2000 direkt an den umstrittenen katholischen Orden "Opus Dei". Verantwortlich dafür sei das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unter Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD).

Allerdings wurde der Orden auch zuvor schon aus Steuergeldern finanziert. Dabei hat es die Verantwortlichen in der Bundesregierung nicht irritiert, dass der Orden in Sektenverdacht steht und nahezu paramilitärische interne Regeln pflegt; die Anhänger bezeichnen sich selbst als "Soldaten Christi".

Der bekannte langjährige MdB und Kirchenlobbyist Norbert Geis konnte in seiner Eigenschaft als Präsident der Rhein-Donau-Stiftung, trotz vehementer Kritik seiner Parteikollegen, dafür sorgen, dass die mittels seiner Stiftung regelmäßig eingenommenen Steuergelder an den dubiosen Orden verschoben werden konnte.


WebReporter: Noseman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, Bund, Katholisch
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2008 06:16 Uhr von Noseman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Norbert Geis ist seit Jahren ein völlig durchgeknallter christlicher Fanatiker.
Unter anderem würde er gerne den Gotteslästerungsparagraphen (166 StGB) verschärfen und macht diesbezüglich regelmäßig Eingaben.
Hätte er Erfolg, würde ich wohl allein für diese News verknastet werden.
Ich kapier das nicht; wenn er recht hat, brenne ich doch ohnehin in der Hölle, ist ihm das denn nicht genug?
Kommentar ansehen
06.11.2008 08:48 Uhr von Haecceitas
 
+39 | -43
 
ANZEIGEN
Lieber Autor, die News ist toll geschrieben, aber ich finde den Titel ein wenig zu reißerisch. Opus Dei ist umstritten, aber kein Geheimbund, sondern eine Personalprälatur mit Hauptsitz in Rom (seit 1975).

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
06.11.2008 08:53 Uhr von wellenhuber
 
+59 | -14
 
ANZEIGEN
Ach ne: ich find das Wort "Geheimbund" schon ganz in Ordnung, zumal es auch in der Quelle genannt wird. Also ich kann mit der Bezeichnung "Personalprälatur mit Haupsitz in Rom" nicht ganz so viel anfangen. Es ist nicht zu reißerisch. Die Wichtigkeit dieser Nachricht ist viel interessanter.
Kommentar ansehen
06.11.2008 09:01 Uhr von coolio11
 
+21 | -15
 
ANZEIGEN
schließe mich @Haecceitas an: so besonders geheim ist der Opus Dei nun nicht gerade.

Wenn ich recht weiß, ist dieses "Werk Gottes" sehr einflussreich. Viele der Kardinäle und Bischöfe der Katholischen Kirche sind zumindest Sympathisanten, wenn nicht gleich Mtiglied in dieser Vereinigung.

Und bei einer Papstwahl hat ein Kandidat nur dann eine Chance, wenn er vom OD unterstützt wird. Gegen den Willen des OD geht bei einer Papstwahl garnichts.
Kommentar ansehen
06.11.2008 09:05 Uhr von usambara
 
+43 | -13
 
ANZEIGEN
Faschisten: Opus Dei war Unterstützer der faschistischen Diktaturen in
Spanien und Chile.
Opus Dei mischt in Politik, Wirtschaft, Ausbildung mit -eine kirchliche Mafia sozusagen.
wie Opus Dei Kritiker mundtot macht: http://ibka.org/...
Kommentar ansehen
06.11.2008 09:06 Uhr von Dr.G0nz0
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
geheimbund: nun, da opus dei nicht geheim ist, finde ich die bezeichnung geheimbund auch nicht passend. und natürlich ist das reisserisch, weil es eine übertreibung ist.

ansonsten - wie Haecceitas schon schrub - sehr gut geschriebene news!
Kommentar ansehen
06.11.2008 09:22 Uhr von ZTUC
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Geld: Mich würde erstmal interessieren, wofür die das Geld kassiert haben, danach kann man dann darüber diskutieren, inwieweit das korrekt war oder nicht.

In der Quelle steht, dass mit dem Geld Projekte der Rhein-Donau-Stiftung, welche Opus Dei nahe steht, in Afrika und Lateinamerika unterstützt wurden. Als Beispiel wird eine Schwesternschule genannt.

Man kann dem kritisch gegenüber stehen und ich finde das Menschenbild von Opus Dei auch nicht zeitgemäß. Dennoch sollte man solche reißerischen Wörter wie "Geheimbund" oder "Steuergelder [...] verschoben" in einem seriösen Artikel nicht benutzen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 09:28 Uhr von Python44
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Reisserisch ? Zitat:
"nahezu paramilitärische interne Regeln pflegt; die Anhänger bezeichnen sich selbst als "Soldaten Christi"."

Da denkt die Hälfte der Leser dass die mit Tarnanzug und AK47 zum Gebet kommen.

Die strengen inneren Regeln, die fast alle religiösen Orden haben, beruhen bei Opus Dei aber ausdrücklich auf Freiwilligkeit und nicht Kontrolle, also deutlich "unmilitärisch" !!!
Kommentar ansehen
06.11.2008 09:36 Uhr von Adio_89
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
"einnahmen": also ich frage mich wozu die diese ganzen gelder irklich brauchten? vllt waren sie ja immernoch fanatisch auf der suche nach dem heiligen gral? (sieher "Sakrileg - The DaVinci Code")

also ich bin der meinung das man religös extremistische gruppen, genau so wie politisch extremistische gruppen verbieten soll, ich mein wo wird das alles enden wenns i.wann nur noch so (in meinen augen) kranke menschen gibt duie die evolution verschlafen haben? am dienstag gabs auch in RTL son bericht über christliche fanatiker in amerika die die ganze zeit nach gegenbeweisen für die evolutionstheorie suchten...


naja ich bin froh das ich mich von allsowas sehr weit distanzieren kann & an meine wissenschaft glaube

in diesem sinne,

schönen donnerstag noch

rock on \m/
Kommentar ansehen
06.11.2008 10:24 Uhr von dasmussjetztsein
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
geheim? wie geheim ist bitte ein geheimbund den jeder kennt?

kann man nicht mal überlegen welche wörter man verwendet wenn man etwas schreibt? und selbst wenn es in der quelle so steht, muss man es doch nicht kritiklos übernehmen, oder?

das einzig geheime an dem bund ist wahrscheinlich der versteckte, geheime klick,klack, schnick,schnack handschlag ;o)
Kommentar ansehen
06.11.2008 10:52 Uhr von Raptor667
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
geheim in dem sinne passt schon als das die uns sicher nicht alles auf die nase binden was die im verborgenen Kämmerlein so treiben...
Für mich als "Ungläubiger" ist die ganze Katholische Kirche nix anderes als eine grosse Sekte die lügt, betrügt und ein haufen Kohle kassiert. Kirchensteuern reichen anscheinend nicht mehr aus..also muss halt mehr Knete rangeschafft werden damit die Fetten Kardinäle nicht vom Fleisch fallen ^^
Kommentar ansehen
06.11.2008 11:14 Uhr von dasmussjetztsein
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@raptor667: also nach deiner definition ist jede person und jede firma ein geheimbund, denn wer bitte läuft denn rum bindet allen alles auf die nase? abgesehen davon, will ich gar nich alles von jedermann wissen.


meiner meinung nach hat geheimbund immer etwas von weltverschwörung und nachdem nietzsche mal beschlossen hatte das gott tot ist, find ich es doof neue götter im sinne von geheimbünden zu erschaffen, die nun angeblich unser leben bestimmen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 11:21 Uhr von Algar-official-
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
wenns nach mir ginge: Hängt sie höher!
Kommentar ansehen
06.11.2008 12:53 Uhr von botoxy
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
also: wegen mir kann die ganze katholische kirche unter sektenverdacht gestellt werden. das braucht kein mensch in einer derartigen funktion wie in deutschland.
pfui pfui pfui:-)
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:18 Uhr von Floppy77
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Regt Euch: hier nicht über "geheim" auf, schliesslich ist solch eine News hier mittlerweile ein Highlight.

Die katholische Kirche hat mehr Geld und Besitztümer als manch anderer Staat, warum soll der deutsche Steuerzahler das finanzieren? Der Staat sollte sich gänzlich aus allem Religiösem heraushalten.
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:29 Uhr von linkman4
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Ist es nicht egal, ob religiös oder nicht, wenn mit dem Geld Gutes getan wird anstatt Auftragskiller zu bezahlen?^^

Ob Opus Dei nun ein Geheimbund ist oder nicht, ist dabei doch vollkommen nebensächlich. Auch die dauernde Hetze gegen die Kirche verstehe ich nicht. Natürlich hat die Kirche im Laufe ihrer Geschichte viel Mist gemacht, aber die Grundidee ist doch: Gott hat uns alle lieb und wir sollen nett zueinander sein.
Wenn wir anfangen, eine Organisation allein nach ihrer Geschichte zu beurteilen, sollten wir Deutschen ganz still sein ;) Heute engagiert sich die Kirche wie kaum eine andere Organisation auf dem sozialen Sektor.
Mit OD habe ich mich wenig beschäftigt und sicher sollte immer geprüft werden, wer Steuergelder zur freien Verfügung erhält und was er damit anstellt. Aber eine Kleinigkeit noch: Wer seine "Informationen" aus _Romanen_ von Dan Brown bezieht, sollte sich genau überlegen, ob er das als Wahrheit akzepieren will...^^

LG link
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:38 Uhr von Dr.G0nz0
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@linkman4: "Gott hat uns alle lieb und wir sollen nett zueinander sein."

es ist schön, dass du dies als zentralen gedanken und als grundidee betrachtest.
allerdings sehen das viele anders ...

allein das mit dem "lieben gott" ist ja schon schwierig wenn man konzepte wie sünde, oder gar erste hölle danebenstellt.

du solltest bedenken, auch wenn religion für dich etwas völlig positives und friedliches ist, so sagt das garnichts darüber aus, was andere "aus ihrer religiösität machen".
Kommentar ansehen
06.11.2008 14:06 Uhr von walddichte
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Opus Dei: Da sage noch einer, Deutschland sei finanziell schwach.
Wer so mit mit Steuergeldern umgeht, gehört ohne Pension in die Wüste geschickt.
Bald spenden wir auch noch der Maffia und den Taliban.
Ansonsten gehört die Kirchensteuer generell abgeschafft.
Dieses Recht der Steuereinziehung stammt noch als Schweigegeld aus dem dritten Reich und ist längst überfällig.
Die Kirchen sind nichts anderes als Vereine, denen man mit freiwilligen Beiträgen beitritt, auch wenn die Religionen einen gewissen Sonderstatus einnehmen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 14:09 Uhr von Dr.G0nz0
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@walddichte: das problem ist ja, dass selbst wenn man keine kirchensteuer zahlt, trotzdem indirekt die kirchen finanziert, weil diese mit regulären steuergeldern bezuschusst werden.
Kommentar ansehen
06.11.2008 14:20 Uhr von Becksbecca
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da Vinci Code? Dieses Opus Dei kennt man doch irgendwo her.
Intressante News!
Kommentar ansehen
06.11.2008 14:36 Uhr von Dr.G0nz0
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: 1. die kirche ist keine humanitäre organisation
2. echte humanitäre organisationen leisten viel mehr hilfe
3. deutschland ist das einzige land auf der welt, das kirchensteuer erhebt (obwohl staat und kirche getrennt sind)
4. wo is denn der unterschied zwischen kirche und sekte?
Kommentar ansehen
06.11.2008 16:39 Uhr von bigX67
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wie helfen die kirchen ? die kirchen engagieren sich auf dem humanitären sektor ?

nein - die kirchen organisieren pflegedienste, kindergärten, altenheime, ... - bezahlt werden diese aber von UNS. alle diese einrichtungen werden von der öffentlichen hand bezahlt (oder von den krankenkassen oder ähnlichen trägern). die kirchen selber zahlen (so gut wie) nix dazu.
würden die kirchen noch zusätzliches geld in "ihre" betriebe pumpen, müssten dort die zustände paradiesisch sein.
sind sie aber nicht.

dafür, dass sie mit unserem geld sich den anstrich geben, "humanitäre hilfe" zu leisten, erhalten sie noch privilegien, zb das recht arbeitnehmer nach ihrer konfession auszuwählen, den geldwerten vorteil der einziehung der kirchensteuer durch die finanzämter, sitze in medienräten, ...

wieso und wofür ?

ich bin dafür der modernen moderichtung der privatisierung zu folgen und die ganzen kindertagesstätten, krankenhäuser, pflegedienste, ... aus dem megakonzern der kirchen-holding zu entfernen. die würden auch ohne die kirche auf eigenen beinen stehen können :).
Kommentar ansehen
06.11.2008 17:08 Uhr von dasmussjetztsein
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@klaus ch. wein: was gibt es nunmal? die geheimbünde? klar wird es irgendwelche gruppen geben die keiner kennt.

aber du willst mir jetzt ernsthaft erklären, dass in irgendeinem dunklen raume, an einem eichentische eine gruppe alter männer darüber entscheidet was wo geschieht? ich will nich sagen das es keine lobbys gibt, aber geheimbünde die allmächtig über den lauf der dinge enscheiden, dass ist doch wohl ein bischen zusehr gottgläubig, oder?

also dann glaub ich doch lieber an den alten mann mit dem weißen rauschebart der adam und eva aus dem paradis geworfen hat und noah den säufer zum schiffsbauer machte.
Kommentar ansehen
06.11.2008 17:28 Uhr von Sachsenwolf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gerade als Christ (evangelisch): lese ich solche Meldungen mit Bestürzung. Eiferer und Radikale schden jedem Ansehen aller Religionen und verstoßen mM gegen die Gebote.
Der Staat, also wir alle, sollten solche Leute nicht auch noch mit Geld unterstützen.
Kommentar ansehen
06.11.2008 21:21 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das ganze entwicklungsdingens: ministerium sollte man tunlichst abschaffen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

woah da krieg ich so ne wut wenn ich lese was die mit unren steuergeldern machen, sperrt den shizeladen doch zu, den konnt ich noch nie leiden!!!!

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?