05.11.08 21:15 Uhr
 134
 

Konjunkturpaket der Bundesregierung als mangelhaft kritisiert

Die Bundesregierung hat am Mittwoch ein Konjunkturpaket geschlossen, welches insgesamt 25 Milliarden Euro kosten wird, jedoch auch eine Million Arbeitsplätze sichern soll.

Viele Wirtschaftsexperten kritisierten das Konjunkturprogramm jedoch entweder als unzureichend, oder als falsch geschnürt.

Neben steuerlichen Vergünstigungen und Investitionen in Infrastruktur soll auch am Arbeitsmarkt einiges getan werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dapeppi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundesregierung, Konjunktur, Konjunkturpaket
Quelle: www.tagesgeldkonto-info.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2008 22:01 Uhr von NoGo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Doppelt? Die News gabs doch schon oder?
Kommentar ansehen
05.11.2008 22:31 Uhr von Ken Iso
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wärs mal mit: keine Versicherungsbeiträge für Azubis, das würde deren Kaufkraft um gut 200€ stärken und wieso muss ein Lehrling mit Brutto 700€ Rentenbeiträge zahlen?

Oder wie wäre es mit Deckelung der PS-Zahlen von Autos?
Deckelung von Einkommen auf 12 Millionen/Jahr. Aufhebung der MwSt. für Lebensmittel. Erhöhung der MwSt. auf 25% und dafür Aufhebung aller Schlupflöcher für Bonzen.

Das würde was bewegen, aber nicht das schieben von der einen Tasche in die andere. Purer Aktionismus!
Kommentar ansehen
05.11.2008 23:32 Uhr von Tom2fast4u
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
immer das gleiche die, die was haben und kaufen können, wird es noch schmackhafter gemacht

die die nix haben, bei denen soll es so bleiben...

gibt es noch freiwillige gerechtigkeit, oder müssen wir sie uns erkämpfen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?