05.11.08 20:36 Uhr
 462
 

Verwirrter 74-Jähriger fuhr mit ramponiertem Auto über die Autobahn 7

Leicht verwirrt und mit einem völlig ramponierten Auto fuhr ein 74 Jahre alter Mann am Dienstagabend über die Autobahn 7. An dem Auto waren unter anderem einige Türen beschädigt, die Heckschürze, Heckklappe und der Kotflügel waren erheblich deformiert, die Scheibe an der Fahrertür fehlte.

Aufgrund des desaströsen und nicht mehr verkehrssicheren Zustands des Autos sowie einer auffälligen Fahrweise informierte ein Autofahrer die Polizei. Eine Streife der Polizei konnte das Fahrzeug, welches mit nur 40 km/h über die A7 fuhr, kurz vor der Anschlussstelle Northeim-West stoppen.

Der Kraftfahrer des Wagens gab an, dass die Schäden an dem Fahrzeug unter anderem von diversen Unfällen stammen, die er innerhalb seines gerade beendeten dreiwöchigen Österreich-Urlaubs erlitten hatte. Dem 74-Jährigen wurde die Weiterfahrt verboten.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, 7, Autobahn
Quelle: www.hna.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2008 07:43 Uhr von Jangoman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
OMG: ich finde die pensionisten sollten jährlich oder alle 2 Jahre zur untersuchung gehen müssen.
Wenn ich sehe wie manche Pensionisten fahren bekomme ich schon Angst weil die meisten nicht mehr mit diesen Verkehr zusammenkommen
Kommentar ansehen
06.11.2008 09:02 Uhr von XMas
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
OMG: Ich finde, diese jungen Raser sollten jährlich zur Untersuchung gehen müssen. Wenn ich sehe, wie manche 18-25jährigen fahren, bekomme ich schon Angst, weil die meisten noch nicht mit diesem Verkehr zurechtkommen und meinen, die Straßen gehören nur ihnen allein.

Sind sie nicht schön, diese Verallgemeinerungen? :-P

Es gibt sicherlich ältere Fahrer/Innen, die sehr unsicher sind. Es gibt aber reichlich jüngere Fahrer/Innen, die meinen, mit dem Erwerb des Führerscheins "können sie Auto fahren". Aber da gehört sicherlich viel mehr dazu, als nur das Gaspedal zu treten und das Lenkrad zu drehen. Das beweisen mir jeden Tag wieder die Unfallmeldungen der 18 - 25jährigen.

Also, nicht alle gleich in einen Topf stecken.

Gruß
XMas
Kommentar ansehen
06.11.2008 10:46 Uhr von Setash
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@xmas: ich bin 21, hab also 3 jahre meinen führerschein.
wegen mir musste noch nie ein anderer verkehrsteilnehmer auch nur bremsen!
es sei denn, man zählt auf der autobahn die kettenreaktion...
auch habe ich noch nie einen anderen gefährdet, im gegenteil.
täglich rette ich diesen alten leuten das leben.
wenn sie dir in ner kurve, nachts um 11 ohne licht aufm fahrrad auf DEINER fahrseite entgegenkommen is das nich mehr lustig.
wenn sie sich noch übers lenkrad beugen müssen um bis zum ende der motorhaube zu gucken, ist das auch nicht lustig.
wenn sie ne reaktionszeit von 10 sekunden haben, ist das noch weniger lustig.

ich bin dafür: ab 60 alle 2 jahre zum test, ab 70 jedes jahr
wer dort für tauglich befunden wird, ok. ansonsten: lappen weg.
Kommentar ansehen
06.11.2008 13:18 Uhr von XMas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Setash: Aufgrund Deiner Argumentation soll ich jeden älteren Fahrer und jede ältere Farhrerin in einen Topf werfen? Und alle jüngeren Fahrer/Innen sind die absolut besseren Autofahrer?

Nur weil wegen Dir noch keiner bremsen musste? Ob das jetzt für Deine "perfekte" Fahrweise spricht, wage ich zu bezweifeln. Oder meinst Du, wenn ich für jemanden bremse, kann er/sie nicht Autofahren? Seltsame Theorie..

Und täglich rettest Du den älteren Leuten das Leben, wenn sie mit dem unbeleuchteten Fahrrad auf Deiner Fahrerseite entgegenkommen?

Tut mir leid, das Dilemma habe ich bereits des öfteren mit Kindern und Studenten gehabt, die mir fast auf meiner Motorhaube hingen. Älter als 23/24 waren die alle nicht..

Zitat: "wenn sie sich noch übers lenkrad beugen müssen um bis zum ende der motorhaube zu gucken, ist das auch nicht lustig."

Aber lustiger ist es jeden Tag zu sehen, wenn unsere jungen Prolle in ihren Golfs und BMWs fast liegen und betont lässig den Arm über das Lenkrad legen und die Hand locker baumeln lassen? Nur wer aufrecht und näher am Lenkrad sitzt, will nicht zwangsweise seine Motorhaubensicht verbessern.

Noch ein Zitat: "wenn sie ne reaktionszeit von 10 sekunden haben, ist das noch weniger lustig."

Du solltest Dir wirklich einmal eine Uhr anschauen und den Sekundenzeiger beobachten. Dann weisst Du, wie lange 10 Sekunden sind und das, was Du da geschrieben hast, Blödsinn ist.

Und noch ein letztes Zitat: "ich bin dafür: ab 60 alle 2 jahre zum test, ab 70 jedes jahr wer dort für tauglich befunden wird, ok. ansonsten: lappen weg."

Da Du ja scheinbar gerne alle in einen Topf wirfst, machen wir das selbe mit unserer jungen Generation. Dass die auch Problemne mit dem Autofahren hat, sollte bekannt sein.

Ich liebe Pauschalisierungen.. ;-)

Gruß
XMas

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?