05.11.08 17:49 Uhr
 320
 

Niedersachsen: Neue "Republik Freies Wendland" geplant

Atomkraftgegner hatten vor 28 Jahren zwischen den Orten Gedelitz und Gorleben in Niedersachen ein Dorf aus Hütten errichtet, als Protest gegen die Atommülltransporte. Das Dorf erhielt den Namen "Republik Freies Wendland".

Nun will die "Bäuerliche Notgemeinschaft", die der Atomkraft kritisch gegenüber steht, ein neues Protestdorf bauen. Es soll in Gedelitz aus Strohballen entstehen und sechs Häuschen umfassen. Dazu sind ein Versammlungshaus, eine Küche sowie ein Café geplant.

Dorfbewohner und Gäste werden "Wenden-Pässe" erhalten. Journalisten werden "Wenden-Presseausweise" erhalten. Für Freitag ist vorgesehen, Symbole sowie Sprüche auf ein Transparent zu malen. Es wird tausend Meter lang sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Niedersachsen, Republik
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?