05.11.08 17:50 Uhr
 3.068
 

eBay: Neue Obergrenzen bei Versandkosten

Ab heute ist bei eBay Schluss mit überhöhten Gebühren für Porto und Verpackung. Bislang wurde oft beim Gesamtpreis kräftig Gebühren für Porto und Verpackung draufgeschlagen.

Ab sofort gelten Obergrenzen bei der Berechnung der Versandkosten. Angebote, die eingestellt werden und die Gebühren der festgelegten Werte überschreiten, werden sofort geblockt.

Der Versand eines einfachen Briefes darf im Inland nicht mehr als 2,50 Euro kosten, das Porto von Bücher- und Warensendungen darf den Käufer inklusive der Verpackung nicht mehr als zwei Euro kosten. Alle übrigen Versandarten dürfen sieben Euro nicht überschreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thommyfreak
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: eBay, Versand
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2008 17:44 Uhr von thommyfreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich ein Schritt in die richtige Richtung. Diese Abzocke war teilweise schon ziemlich krass. Obwohl ja eigentlich die Käufer auch mit schuld sind, dort zu kaufen wo der Versand überteuert ist. Ein Boykott solcher Shops hätte den Shop auch zum Nachdenken bewegt.
Kommentar ansehen
05.11.2008 17:53 Uhr von Jaecko
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
"das Porto..." von Bücher- und Warensendungen darf den Käufer inklusive der Verpackung nicht mehr als zwei Euro kosten"

Tja, aber nicht bei unseren verfügbaren Transportunternehmen...
Kommentar ansehen
05.11.2008 18:04 Uhr von bigpapa
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso nicht: Das sind Buchsendungen.
Kauf dir ein Stempel oder schreib von Hand das Wort "Büchersendung" drauf. Wenn da wirklich ein Buch drin ist und zwar NUR ein Buch dann ist das Proto wessendlich geringer.

Gruß

BIGPAPA

ps.: Die Logik der Post warum das so ist weis ich auch nicht :)
Kommentar ansehen
05.11.2008 18:06 Uhr von Scopion-c
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Was is? Ein Paket kostet bei der Post mindestens 9,90 €. Klar es gibt günstigere aber wenn ich extra noch einen Karton kaufen muss dann sind 11 € dafür schon gerecht. Einen Paket Versand zugesichert zu bekommen und dann in einem päckchen die Ware zubekommen ist übertrieben aber da kann Ebay auch nichts gegen tun, aber die Versandkosten derart zu deckeln das selbst der Versand mit der Post mich Geld kostet finde ich frech.

Oder noch schlimmer wenn ich Sperrgut (z.b. ein Computergehäuse) verschicken will dann geh ich bei den Kosten definitiv einen Verlust ein. Sry Ebay aber das sollte nochmal überdacht werden und z.b. nur auf Gewerbliche Verkäufer ausgeweitet werden.
Kommentar ansehen
05.11.2008 18:11 Uhr von Tom2fast4u
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
denkt hier jemand: ebay macht das aus kundenfreundlichkeit?

niedrige verkaufspreise schmälern den gewinn von ebay, da auf versandkosten keine provison generiert werden kann...
Kommentar ansehen
05.11.2008 18:18 Uhr von Thommyfreak
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ergänzung: Bei allen übrigen Kategorien bleibt - mit Ausnahme von Brief- und Warensendungen - die Höhe des Portos der Entscheidung des Verkäufers überlassen, auch bei Sendungen ins Ausland können Ausnahmen gemacht werden. Somit können bei sperrigen Sendungen und Sendungen die nicht in die Begrenzungskategorien fallen, höhere Versandkosten geltend gemacht werden.
Kommentar ansehen
05.11.2008 18:18 Uhr von -=trespasser=-
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
ebay reitet sich immer mehr rein viele änderungen haben irgendwo ihre berechtigung, machen ebay für mich aber irgendwie immer uninteressanter, bzw. sinkt der ruf von ebay mit jeder regeländerung...

ich kanns mir auch nicht erklären, aber ebay wird mir immer unsympathischer, geht euch das nicht auch so?
Kommentar ansehen
05.11.2008 18:45 Uhr von Valmont1982
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@trespasser: Ja, du hast vollkommen Recht. Die veränderte Suche, vor allem die Anzeige nach Beliebtestens Artikel ist wirklich schlimm. Sicher kann man die "Beta-Version" verlassen und auch die Suche umstellen jedoch wissen das viele User nicht und somit gehen einem als Verkäufer viele Kunden flöten.

Ich verkaufe beruflich Sammelartikel und habe schon einen deutlichen Einbruch bemerkt. Wenn das so weiter geht, denn muss ich mich auf einer anderen Plattform umschauen
Kommentar ansehen
05.11.2008 20:58 Uhr von chip303
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
dass macht ebay, weil viele Artikel neuerdings 1 Euro Festpreis kosten, Verpackung & Versand aber 38,90..Auf Versand kann eBay aber ja keine Gebühren verlangen.

Denen geht einfach zu viel durch die Lappen, und sie kriegen den Hals nicht voll in Dreilinden....
Kommentar ansehen
05.11.2008 21:08 Uhr von chip303
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ DrTroy: jo, aber 10% des Verkaufspreises gehen als Provision schon ok....

Mittlerweile stelle ich die "1-Euro-Artikel" auch "zum Mitnehmen und jeder gibt was er geben will" an den Gartenzaun. Die Kohle bleibt wenigstens meine....

Aber du hast den Sinn nicht verstanden. Der Artikel ist 35 Euro WERT, die setzen das nur anders mit den Versandkosten, damit eBay nur 10 Cent bekommt, nicht 3,50....
Kommentar ansehen
05.11.2008 22:40 Uhr von Tom2fast4u
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Bambuso: wo werden bedingungen umgangen?
ist es eine bedingung den gewinn von ebay zu maximieren?
"ebay lebt von den gebühren..."
für was diese horrenden gebühren, für die paar megabyt server-speicherplatz... und was denn für ne werbung?

sie sind zu teuer, zu gierig...

dreilinden wird dicht gemacht und nen billiglohnland ausgelagert...

jeder kann die versandgebühren im angebot ersehen oder ggf. nachfragen... wer das nicht macht oder kann, sollte mal seinen status von wegen voll geschäftsfähig überprüfen lassen...

ich werde ebay boykottieren, einfach weil mir gierige firmen zuwider sind...
genau wie leute, die einen gross(kotz)konzern in den arsch kriechen...
Kommentar ansehen
05.11.2008 22:45 Uhr von Tom2fast4u
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
^^ sry Bambuso ich meinte: den popokriescha und verblendeten WOK
Kommentar ansehen
05.11.2008 22:47 Uhr von krottenhoft
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sieben Euro Obergrenze? Naja, wenn ich nen Fernseher oder sowas verkaufe und das verschicke ist das schon etwas teurer als sieben Euro...
Kommentar ansehen
05.11.2008 22:49 Uhr von elknipso
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
eBay lohnt sich nicht mehr für private Verkäufer: Wenn man mal so darüber nachdenkt lohnt sich eBay eigentlich für private Verkäufer nicht mehr.
Wenn ich mir überlege wie viel Geld ich von meiner verkauften Ware an eBay bezahlen muss für die unverschämt hohen Gebühren, und dann noch dazu rechne welchen Aufwand ich habe das ganze zu verpacken, zur Post zu bringen und mich eventuell noch mit "seltsamen" Käufern rum ärgern darf dann lohnt sich der Aufwand im Verhältnis zum Gewinn schon länger nicht mehr.
Kommentar ansehen
06.11.2008 00:03 Uhr von 102033
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Paket hat bis vor kurzem noch 7 Dm gekostet !! soviel mal zur Inflation
Kommentar ansehen
06.11.2008 00:03 Uhr von politikerhasser
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verkaufe seit Monaten über die Plattform hood.de.

Hat u.a. den Vorteil, dass es kostenlos ist und wesentlich übersichtlicher als ebay.

Trotzdem: Ich möchte ebay nicht missen!
Kommentar ansehen
06.11.2008 02:11 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Verpackungen aufheben+wiederverwenden spart Geld! Wer Pakete verschickt, muss nicht extra Verpackungen kaufen gehen. Was in Deutschland an Pappkartons und anderen Verpackungen weggeworfen wird, ist Verschwendung pur!

Im Keller oder auf dem Dachboden lassen sich immer mal ein paar Kartons aufbewahren. Schuhkarton mit Paketband umwickelt reicht oft aus. Braucht man größere Pakete, geht man zu Aldi und fragt, ob man einen Bananenkarton haben kann. Fahrradläden haben sogar spezielle riesige Kartons, in denen Fahrräder oder zusammengelegte Möbel transportiert werden können. Das einzige Problem hierbei ist, dass die Post für zu große Kartons 30-50 EUR an Spedition verlangt, da die Gurtmaße überschritten werden.

Ich würde auch jemandem den Vogel zeigen, der mir 3 oder 4 Euro für eine Verpackung in Rechnung stellen würde. Verpackung kostet heutzutage gar nichts!

Und ich hab oft genug erlebt, daß jemand bei eBay 6,90 EUR Porto verlangt für einen einfachen USB-Stick oder Patchkabel und das ganze dann mit 0,70 EUR als Warensendung frankiert ohne Umverpackung/Bedienungsanleitung zuschickt.

Bei eBay hat sich mittlerweile sowas etabliert und dient dazu, in den Preisrankings ganz vorne zu stehen, weil wenn man nach Preis sortiert, wird immer nur der "Sofort-Kaufen-Preis" sortiert und nicht der Gesamtpreis mit Porto.
DELL hat das ganze schon lange raus. Bieten ihre Kisten zum relativ günstigen Preis an, um in den Rankings ganz vorne zu stehen, aber verlangen 75 EUR für das Porto eines Desktop-PCs, obwohl sie selbst max. 19,90 EUR Versandkosten zahlen. Selbst Notebooks werden zu 29,90 EUR versendet. Wer clever ist, ruft bei denen an und handelt einen Gratis-Versand aus.

Deshalb: Auch wenn eBay hier nicht altruistisch handelt und das ganze macht, weil sie an Porto keine VK-Provision kassieren, die Obergrenzen sind notwendig.
Kommentar ansehen
06.11.2008 08:54 Uhr von Bluti666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@politikerhasser: Kommt warscheinlich ganz darauf an, was Du dort verkaufst. Ich hatte letzten Monat 40 Artikel fürn Appl und n Ei da reingestellt, weil ich mein Lager etwas leeren wollte, kein einziger Verkauf, 99% der Artikel wurden nicht mal gesichtet. Klar ist hood.de supergünstig, aber verkaufen lässt sich dort meiner Meinung nach nichts. Auf Ebay stören mich die riesen Gebühren und das einmonatige Widerrufsrecht...deshalb lasse ich lieber die Finger davon und muss sehen, wie ich mein Lager anderweitig räumen kann...
Kommentar ansehen
06.11.2008 10:50 Uhr von ZTUC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bluti666: Bei Hood.de würde mehr kaufen, wenn auch mehr angeboten wird und es würde mehr angeboten, wenn mehr kaufen würde. Du erkennst den Teufelskreis? Den kann man nur durchbrechen, wenn man am Ball bleibt.
Kommentar ansehen
06.11.2008 12:19 Uhr von MasterM
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hmm: So lange ich für eine CD oder ein Game immernoch 3€ und mehr Porto zahlen muss (unversichert), sollten die Grenzen weiter den realen Post- und anderen Versandanbietern angepasst werden.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?