05.11.08 08:27 Uhr
 3.874
 

Iran: Tausende von jungen Iranern schreien: "Tod den Amerikanern"

Tausende von jungen Iranern, die "Tod den Amerikanern" schrien, sammelten sich vorgestern außerhalb der ehemaligen US-Botschaft in Teheran, um den 29. Jahrestag der Beschlagnahme des Gebäudes durch Islamische Revolutionäre zu gedenken.

Die Demonstranten, hauptsächlich Schulkinder und Studenten, schwangen auch Transparente mit der Aufschrift "Tod den Israelis". Sie verbrannten amerikanische und israelische Fahnen und Bildnisse des Onkel Sams, der die Vereinigten Staaten symbolisiert.

"Iranische Leute betrachten Amerika als den großen Teufel und den Hauptanstifter von Kriegen und Unsicherheit in der Welt", so wird es vorgelesen dort bei der versammelten Menschenmenge. "Obama ist gut, weil er um seine Leute besorgt ist und er nicht für Krieg ist", sagte Amir, ein junger Student.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Tod, Iran, Amerika
Quelle: www.kuwaittimes.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene
AfD-Bundes-Vize Alexander Gauland wirbt um rechtsextreme Identitäre

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2008 08:43 Uhr von jodta
 
+36 | -6
 
ANZEIGEN
Also wenn ich mir das Bild an schaue, hab ich mir tausen schreiende Iraner anders vorgestellt. Und der Alte mit dem weisen Bart ist bestimmt Berufsjugendlicher!
Kommentar ansehen
05.11.2008 09:18 Uhr von DeputyJohnson
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Scheinbar ist es in diesen Kulturkreisen alltag westlichen Nationen den Untergang zu wünschen. Würden wir uns das erlauben, würden diverse Länder direkt rummaunzen, aber da ist es scheinbar okay.
Ich bin weder gegen das Land, die Menschen oder ihre Religion an sich, aber anderen Leuten den Tod zu wünschen und in einem Satz zu behaupten die "anderen" seien Hauptanstifter von Kriegen, ist doch irgendwie paradox!
Kommentar ansehen
05.11.2008 09:21 Uhr von ohnehund
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Das wären dann wohl die letzten Toten bevor es kein Krieg mehr gibt............??!!
Kommentar ansehen
05.11.2008 09:22 Uhr von maki
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Äh, Johnson, dann lies doch mal z.B. bei SN quer. Hier wird ständig von irgendwelchen Arschgeigen (mindestens) eine A-Bombe auf den Iran gewünscht...
Kommentar ansehen
05.11.2008 09:24 Uhr von Major_Sepp
 
+10 | -10
 
ANZEIGEN
TR_Osmanli: Ja stimmt! Immer diese amerikanischen Spione bei der Kuwait Times...echt schlimm.

Es ist ja praktisch Pflicht ein amerikanischer Spion zu sein um dort eine Stelle in der Redaktion zu bekommen.

"Founder and Publisher
Yousuf Alyan

Editor-in-Chief
Abd Al-Rahman Alyan"

Das sind die Verantwortlichen der Zeitung laut Impressum. Frage die doch mal warum sie ihr Land verraten und den Amis einen Grund zum "Einmarsch" geben wollen.

Hehe also echt....Hauptsache getrollt!
Kommentar ansehen
05.11.2008 09:28 Uhr von Deniz1008
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
iranische hardliners letzte atemzüge innnerhalb 2 bis 3 jahren wird das regime von innen heraus gestürzt werden.
Kommentar ansehen
05.11.2008 09:33 Uhr von Major_Sepp
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Natürlich nicht ihr Land, sondern den Iran! Editfunktion überfällig!
Kommentar ansehen
05.11.2008 09:52 Uhr von cappucinoo
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
wundert es einen ? so wie die busch regierung sich die letzten jahre verhalten hat ist das doch ganz logisch das die amis da unten der feind sind
wollen wir hoffen das obama es besser macht
Kommentar ansehen
05.11.2008 09:55 Uhr von ciller
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
tja dann haben die iraner aber recht diesmal: "Iranische Leute betrachten Amerika als den großen Teufel und den Hauptanstifter von Kriegen und Unsicherheit in der Welt"

100% zustimm
Kommentar ansehen
05.11.2008 09:56 Uhr von ZTUC
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
@cappucinoo: Tja und wenn man schaut wie sich die iranische Regierung in den letzten Jahren verhalten hat, ist es auch logisch, dass die im Westen keiner leiden kann.
Kommentar ansehen
05.11.2008 10:08 Uhr von baadermeinhof
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
´Iran: Tausende von jungen Iranern schreien:"Tod d: Wäre ich Millionär,würde ich Iran mein Geld zur Verfügung stellen um Israel von der Landkarte zu pusten.Denn das was sich Israel leistet,ist eine Frechheit.Sie ruinieren die Wirtschaft ,um sich selber zu bereichern.Und der schei... Amerikaner unterstützt noch ein Volk dessen Idialismus darin besteht denn kleinen deutschen Arbeiter noch mehr Geld aus dem Arsch zu ziehen durch Steuererhöhung.Damit die Juden noch mehr deutsche Panzer bekommen,um ihren noch so wichtigen Krieg zu führen. Jetzt kommt die Frage auf:" Wer ist hier der Terrorist".
Kommentar ansehen
05.11.2008 10:42 Uhr von yusundur
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
so was: gibts da übrigens jedes Jahr und diese "jungen" Iraner sind sowieso entweder religiöse Fundamentalisten, oder Fanatiker, Faschisten oder sowas ähnliches. Sowas gibts im jeden anderen Land leider auch zu Genüge und man braucht die gar net mit dem ganzen Volk zu vergleichen.
Kommentar ansehen
05.11.2008 10:44 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
toll: so und nun fassen wir mal zusammen eine partei = alle amis töten andere partei = doofe moslems

und wieviele sind nun wirklich an dem scheiss der da kocht beteiligt? ein paar hundert menschen hm bei den amis bush und ein paar hohlköpfe

gut gegenfrage wieso müssen nun alle sterben? also ich gehe mal von aus das 80% aller moslems und 80% aller amis mit dem ganzen krams nicht wirklich was am hut haben

sprich ganz oben wird sich um das eimerchen im sandkasten geprügelt und unten wird drauf gehauhen

mein vorschlag .. gebt den staatsmännern einen säbel dann ab aufs feld und fertig so bleibt das volk verschont von diesen kinderkram
Kommentar ansehen
05.11.2008 10:44 Uhr von usambara
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@yusundur ein Shah-Anhänger?
Kommentar ansehen
05.11.2008 11:07 Uhr von elknipso
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ganz Unrecht haben Sie ja wohl nicht: Mit dem Satz:

"Iranische Leute betrachten Amerika als den großen Teufel und den Hauptanstifter von Kriegen und Unsicherheit in der Welt"

haben Sie meiner Meinung nach durchaus Recht. Oder besser ausgedrückt diese Auffassung ist auf jeden Fall gerechtfertigt.


Versteht mich nicht falsch ich habe schon viele Amerikaner persönlich kennen gelernt, und jeder einzelne davon war ein absolut netter Mensch.

Allerdings das was sie sich als "Volk" in der Welt geleistet haben, ganz besonders unter der Regierung von George Bush, ist unter aller Sau gewesen, und da braucht sich auch niemand zu wundern wenn so etwas passiert.
Kommentar ansehen
05.11.2008 11:17 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
das sind bestimmt: jährlich wiederkehrende tausende einzeltäter/fälle
gg. deutsche eu bürger haben die sicher nix

@yusundur:
ich finds komisch bei "tausenden" zu sagen:
"das sind alles fanatiker oder sowas ..."

bei tausenden kann man von ausgehen dass es sich um eine breite meinung handelt!!
Kommentar ansehen
05.11.2008 11:26 Uhr von yusundur
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@usumbra: so erzogen schon, aber eigentlich bin ich mehr für Mossadegh, aber das ist jetzt auch net so wichtig...
Kommentar ansehen
05.11.2008 11:31 Uhr von yusundur
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@mr_bob_dobalina: ja, aber 1000 von wie vielen? Das ist bestimmt auch nur ein kleiner Prozentsatz.
In Deutschland gibts doch auch bestimmt mehr als 1000 Faschisten und in den Ku-Klux-Klan schätzt man laut Wiki auch auf derzeit 7000 Mitgliedern, nur um einigen Beispiele zu nennen. Aber das sind ja auch nur Fanatiker, oder nicht?

ps: wie viele andere schon zuvor bitte auch ich um eine Editierfunktion :S
Kommentar ansehen
05.11.2008 11:35 Uhr von maflodder
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Dep(p)uty Richtig, wir, der Westen, wir "maunzen" nicht, wir werfen Bomben und töten Hunderttausende. Konsequent, oder?

Erst denken, dann posten...

Im übrigen, auch ich bin dafür die Kriegstreiber und Massenmörder in Amerika und Israel an den Strick zu bringen.

Obama wäre dann ein guter Präsident, wenn er Bush und seiner ganze Clique den Prozess macht, wegen Diebstahl von Volkseigentum, Lügen, Korruption, Anstiftung zum Mord, Vortäuschung falscher Tatsachen usw.

Clinton klagte man wegen eines Blowjobs an, diesen Halunken Bush lässt man laufen.

Manchmal denke ich in der arabischen Welt sieht man Politik etwas realer wie hier.
Hier jubelt man frenetisch einem Obama zu der in Berlin verkündete Europa müsse sich mehr an den amerikanischen Kriegen beteiligen, um den amerikanischen Steuerzahler zu entlasten. Und 200.000 haben gejubelt, ganz grosses Kino.

Und genau diese Kriege füllen einigen Drecksäcken die ohnehin schon vollen Taschen bis zum bersten.
Und Merkel Wackeldackel wird mitmarschieren bis zum bitteren Ende, Ami befiehl, wir folgen dir.
Kommentar ansehen
05.11.2008 11:38 Uhr von baadermeinhof
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffen auf das Ende des Krieges: Obama wird es auch nicht besser machen.Wie lautet das Sprichwort:"Geld regiert die Welt". Ich Kenne keinen Politiker der nicht lügt.
Kommentar ansehen
05.11.2008 11:40 Uhr von baadermeinhof
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
jo maflodder: Vielleicht ist die Merkel ja Jüdin.weiss man ja nicht
Kommentar ansehen
05.11.2008 11:59 Uhr von maflodder
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@baadermeinhof Merkel ist eine typische Deutsche. Obrigkeitshörig und mit übermässig viel preussischem Kadavergehorsam ausgestattet.

Sie dient ausschliesslich dem Kapital, lässt dieses ungezügelt die Unter und Mittelschicht ausplündern.

Diese ganze Politmischpoke hat die letzten 20 Jahre die Bedingungen geschaffen Volksvermögen ausschliesslich nach oben abfliessen zu lassen.
Noch 4 Jahre CDU und hier gehen die Lichter aus.

Tschulligung für OT...
Kommentar ansehen
05.11.2008 12:28 Uhr von solstar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Onkel Sam: Sam ist sicherlich die Abkürzung vom Samuel
Kommentar ansehen
05.11.2008 12:36 Uhr von Bleifuss88
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Es ist grauenhaft: dass ausgerechnet die gebildesten Leute des Landes dabei sind. Studenten mit solch radikalen Ansichten sind eine echte Gefahr. Es wäre nicht so schlimm wenn die Ärmsten ihrem Frust auf diese Weise Luft machen würden, aber dass auch so viele Gebildete dabei sind, zeigt, dass im Iran etwas schief läuft. Und zwar ganz schief läuft.

Keiner von denen wird jemals begreifen, dass es mit einem Land nicht bergauf gehen kann, wenn man sich die USA zum Feind macht. Sollten die Amerikaner ENTGEGEN MEINER ERWARTUNGEN doch noch in den Iran einmarschieren, hätte ich mit diesen Protestlern kein Mitleid.
Kommentar ansehen
05.11.2008 13:07 Uhr von LowBob
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
die vorgehensweise und diese art von provokation ist keines falls vertretbar, dennoch musste ich 2 mal den letzten satz lesen. Ein student sagte "Obama ist gut, er sorgt sich um seine Leute und will kein Krieg"
Dies könnte für mich heissen, dass evtl die Mehrheit der Iraner so denkt und das wenn Obama gewählt wird, der Hass auch sinken wird, zumindest hoff ich das.
Der Iran hasst nicht den ganzen Westen, nur den Teil der Kriege provoziert und sich explizit mit Moslems befasst.
Mal sehen wie sich alles entwickeln wird... hoffen wir das beste ;)

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?