04.11.08 20:20 Uhr
 56
 

Frankreich: Künstler aus Nordeuropa werden im Museum von Lille präsentiert

In der Zeitspanne von 1870 bis 1914 hat es viele Künstler aus Finnland, Schweden oder Dänemark nach Frankreich gezogen. Dies nahm das Museum für Schöne Künste in der französischen Stadt Lille jetzt zum Anlass, etwa 100 Gemälde von nordischen Künstlern auszustellen.

In der Ausstellung "Nordische Abstecher. Die skandinavischen und finnländischen Meister in Frankreich 1870 - 1914" werden Exponate von Künstlern gezeigt, die überwiegend in der Bretagne, Normandie oder der Hauptstadt Paris wirkten.

Dazu zählen Künstler wie Edvard Munch oder Henry Brokmann, die sich mit ihren Bildern mit der Landschaft und dem alltäglichen Leben in Frankreich befassten. Die Schau hat noch bis 11. Januar 2009 geöffnet.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankreich, Museum, Künstler
Quelle: www.ln-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2008 20:16 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In einer anderen News hatte ich bereits geschrieben, dass mir aus der nordische Kunst wenig bekannte Namen, außer dem angeführten Expressionisten der Moderne, Edvard Munch ("Der Schrei") bekannt sind. (Symbolbild zeigt "Madonna" von Munch 1894)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?