04.11.08 16:58 Uhr
 125
 

China: Verschmähter Liebhaber nervt Frau mit Bombenalarm

Um sich an einer Frau zu rächen, die ihm die kalte Schulter zeigte, gab ein geschmähter Liebhaber mehrfach Bombenalarm bei der Polizei. Ziel des falschen Alarmes war der Nachtklub, in dem die Angebetete arbeitete. Der Übeltäter wurde mittlerweile inhaftiert.

Jiang (43) traf die Tänzerin vor einigen Monaten, verliebte sich in sie und tauchte ständig an ihrer Arbeitsstelle auf. Dies ging so lange gut, bis sie ihn satt hatte und nichts mehr von ihm wissen wollte. Vorher hatte er aber dafür gesorgt, dass sie von anderen Gästen kein Geld mehr erhielt.

In einem Anfall von Rache fuhr Jiang fort, immer wieder anonyme Anrufe zur Polizei in Changchun abzusetzen, wobei er wieder und wieder falschen Bombenalarm meldete, bis das Nachtlokal schließlich vorübergehend geschlossen wurde, weil Ermittlungen im Gange waren.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, China, Bombe, Liebhaber, Bombenalarm
Quelle: en.ce.cn

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2008 17:23 Uhr von de_waesche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sag mal fuxxy: das ist nun dein vierter china-beitrag, aber wo bleibt denn der reis? mal im ernst: bis auf die sache mit dem flugzeug interessiert´s doch so gut wie niemanden, was in china an nebensächlichkeiten abgeht. auch wenn du dir die mühe gemacht hast aus der quelle zu übersetzen. und nur für diese mühe geb ich dir 5 sterne, in der hoffnung , keine belanglosigkeiten mehr aus der chinesischen provinz zu hören.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?