04.11.08 15:01 Uhr
 69
 

Bundesweite Warnstreiks: IG Metall verschärft Kurs

In der aktuellen Metall-Tarifrunde sollen Streiks der Forderung nach acht Prozent mehr Lohn Nachdruck verleihen. Am gestrigen Dienstag konzentrierten sich die Streiks auf Norddeutschland. Heute wurden sie fast bundesweit ausgeweitet.

2,1 Prozent Lohnerhöhung für 2009, verbunden mit einer Einmalzahlung von 0,8 Prozent des Jahreseinkommens für die letzten beiden Monate 2008, wie es von den Arbeitgebern mit Hinweis auf die Absatzkrise angeboten wurde, wies die IG Metal als Provokation zurück.

Die Streiks sollen noch bis zum Freitag andauern, um den Arbeitgebern die Chance zu geben, ihr Angebot nachzubessern. Sollte nach dem nächsten Verhandlungstag am 11. November noch immer keine Einigung erreicht sein, drohen unbefristete Streiks.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katzee
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kurs, Metal, Metall, IG Metall, Bundesweit
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2008 14:50 Uhr von Katzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verlängerte "Betriebsferien" bei Daimler, Kurzarbeit bei VW, Überstunden "abfeiern" bei
BMW - wie viele Arbeitsplätze müssen erst gestrichen werden, bis auch die Gewerkschaft
einsieht, dass die Finanzkrise die Automobilbranche ernsthaft gefährdet?
Kommentar ansehen
04.11.2008 15:31 Uhr von phil_85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem: alle ihre höheren Gehälter bekommen haben, wollen auch die IGM-Leute höhere Gehältert, das ist durchaus legitim. In diesem Falle wird es allerdings nur die Probleme der Realwirtschaft verstärken, welche sowieso noch nicht abzusehen sind.

Aber der Automarkt bricht weg, die Einnahmen durch die Leasingverträge gehen den Bach runter.
Nebenbei hört man auch schon aus anderen Märkten Problem, wie z.B. den LCD-Markt, die zum Herstellungspreis inzwischen verkaufen und den Managern Gehältert kürzen und die "normalen" Arbeiter dazu anhalten unbezahlten Urlaub zu nehmen und Überstunden abzubummeln...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?