04.11.08 14:28 Uhr
 140
 

Wahlkampf in Cinemascope: Für wen stimmen Hollywoods Superstars?

Eigentlich könnte man meinen, dass die liberale Hochburg Hollywood geschlossen hinter Barack Obama steht - doch ganz so eindeutig lässt sich die politische Landkarte unter den Hollywood Hills nicht zeichnen.

"Real-Life"-Kriegsheld John McCain kann sich etwa der Unterstützung von Actionhelden wie Sylvester Stallone und natürlich des republikanischen Gouverneurs Arnold Schwarzenegger sicher sein. Hollywood-Legende Clint Eastwood zählt ebenfalls auf die Erfahrung des Republikaners.

Die große Mehrheit der Filmgrößen, von Steven Spielberg und Tom Hanks abwärts, steht aber hinter Barack Obama. John McCain war vor allem hinter einem "endorsement" her: Jenem von "24"-Star Kiefer "Jack Bauer" Sutherland - der gab jedoch keine öffentliche Erklärung ab.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hollywood, Wahlkampf, Superstar
Quelle: www.rooster24.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2008 14:06 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso John McCain so scharf auf die Unterstützung von "Jack Bauer" ist, kann man ebenso in der Quelle nachlesen wie Kevin Costners Erklärung, wonach er weder für Obama noch für McCain stimmen wird
Kommentar ansehen
04.11.2008 14:39 Uhr von sancla1719
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: also dass Arnie und Waffen-Clint hinter McCain stehen, is ja wohl kaum verwunderlich.
Irgendwie trau ich aber der ganzen Sache nich, die Republikaner kommen mir vor, als hätten sies diesesmal gar nich richtig versucht, ich denke die ham noch irgendnen Plan in der Hinterhand.
Kommentar ansehen
04.11.2008 15:12 Uhr von coolio11
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wichtig ist allein: welcher Kandidat die Mehrheit der abgegebenen Stimmen in den einzelnen Bundesstaaten bekommt.

Was irgendwelche Möchtegern-Prominente wählen oder wählen könnten, ist für den Ausgang der USA-Wahl so wichtig wie der Wasserstand des Rheins bei Köln.
Kommentar ansehen
04.11.2008 15:15 Uhr von Leftfield
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Coolio: Also der Wasserstand hier in Köln ist schon wichtig...

...wenn man da unten rumwohnt ^^
Kommentar ansehen
04.11.2008 17:23 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so verschieden und ungerecht ist die Welt: ein Kölner interessiert sich sehr für den Wasserstand des Rheins.
Ein politisch interessierter US-Amerikaner, der den Ausgang der Wahl erfahren will, hingegen überhaupt nicht. Nicht mal Schwarzenegger oder Stallone interessiert sich dafür. Was will man machen...

(Könnt ihr mal nachschauen: Ihr habt doch jetzt bestimmt noch irgendwo ein paar Minus für mich rumliegen!?)
Kommentar ansehen
04.11.2008 22:45 Uhr von Leftfield
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NaJa Für Wahrheiten gibt es kein Minus (normalerweise...;))

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?